Fünf Podestplätze und eine Jahresmeisterin

Fr, 22. Nov. 2019
Leander Brand

Mit dem ersten Schnee fand am 9. November unser letzter BeO-Cup des Jahres statt. Wie immer wird in Gstaad das Finale durchgeführt, wo neben dem Mehrkampf auch die Jahresmeister und die Jahreswertung der Staffeln ausgemacht werden.

Um 8 Uhr trafen sich 72 Schwimmer und Schwimmerinnen zum Einschwimmen – eine enge Kiste. Eine Stunde später sprangen die ersten Teilnehmer vom Startblock und eröffneten den Wettkampf mit Delfin. Das Schwimmen im Delfinstil ist für die bis Zwölfjährigen noch nicht vorgeschrieben. Da Delfin normalerweise schneller ist als Brust, kann sich jeder, der sich an die 50-m-Delfin wagt, seine langsamste Zeit streichen. Für fünf Youngsters aus unserem Team hat es sich gelohnt. Sharleen konnte ihre Zeit durch das Streichresultat um zehn Sekunden senken.

Die anschliessenden Rückenrennen schwammen alle 17 Saaner ohne Regelverstoss (+3 Sekunden) ins Ziel, auch wenn nicht alle Wenden perfekt passten.

Bei der technisch anspruchsvollen Brustlage werden jeweils die meisten Fehler geahndet. Da kamen auch wir nicht ganz ungeschoren davon.

Wie einfach ist nun das Freistilschwimmen, wo nur ein Fehlstart bestraft werden kann. «Allez, explosiver Start (super, Brille nicht voll Wasser!), kräftige Armzüge, Wende, letzte Länge und anschlagen. Mein erster Mehrkampf ist geschafft.» So wird es sich wohl angefühlt haben für die fünf Neulinge in unserem Team. Super gemacht!

Nach einer kleinen Pause fanden die Staffelrennen statt. Bei der 4x50-m-Freistilstaffel dominierten Interlaken 1 und 2. Wir verpassten den dritten Rang um 90 Hundertstel hinter Thun1. In der Lagen-Staffel gelang uns die Revanche. Wir erreichten mit 81 Hundertstel vor Thun den dritten Platz, wieder hinter den schnellen Teams aus Interlaken. Die Rangverkündigung fand wegen des Schnees im Bad statt. Wir erreichten einmal Gold (Dylan), einmal Silber (Michèle) und dreimal Bronze (Lilly, Nils und Lars). Bei den Mädchen ist das Starterfeld viel grösser und Svea verpasste den dritten Platz um winzige 0,13 Sek. Neben weiteren guten Platzierungen konnten auch viele wertvolle Erfahrungen gesammelt werden.

Michèle bekam ein besticktes Badetuch als Jahresmeisterin ihrer Kategorie und der Schwimmclub Interlaken gewann die Jahreswertung der Staffeln. Wir konnten Spiez, Uetendorf und Frutigen hinter uns lassen, mussten uns aber von Interlaken und Thun geschlagen geben.

Ein gelungener Wettkampf fand mit der Verlosung der gespendeten Preise einen krönenden Abschluss.

Ich bedanke mich beim Sportzentrum, dem Restaurant und dem Bademeister- und Putzteam. Ohne Unterstützung der Eltern und der ehemaligen Schwimmer könnte ich keinen Wettkampf durchführen. Ein grosses Merci gibt es auch für die gespendeten Preise.

SCHWIMMTEAM SAANENLAND, REGULA SCHWIZGEBEL

Rangliste: www.scfr.ch

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Kioskschliessung sorgt für Empörung

Der Kiosk beim Bahnhof Gstaad ist aufgrund der Corona-Krise bis auf Weiteres geschlossen. Bei Gästen und Einheimischen stösst das auf heftige Reaktionen.

BLANCA BURRI
Von einem Tag auf den anderen und präzise zum Saisonbeginn schloss die Valora Management AG die Türen der Verkaufsstelle von Press & Books in Gstaad per 20. Juli. Sie begründet die Schliessung mit den «behördlichen Anordnungen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus». Diese...