Internationales Jazzkonzert mit «Mare Nostrum»

Fr, 29. Nov. 2019
Die Organisatoren der Zweisimmner Jazzkonzerte posierten bereits vor dem Jubiliäumskonzert in der schönen reformierten Kirche von Zweisimmen: (v.l.) Markus Bachmann, Leila und Jules van Enckevort FOTO: ZVG

Zum Abschluss der Konzertfeierlichkeiten zum 25-Jahr-Bestehen von Zweisimmen Jazz treten am kommenden Samstag, 30. November die drei Ausnahmemusiker Paolo Fresu, Richard Galliano und Jan Lundgren in der reformierten Kirche in Zweisimmen auf.

Die Organisatoren der Zweisimmner Jazzkonzerte Markus Bachmann, Leila und Jules van Enckevort und Markus Bachmann tischen als «Schlussbouquet» der Feierlichkeiten der nun seit 25 Jahren durchgeführten Winterjazzkonzerte einen besonderen Leckerbissen auf und ein langjährig gehegter Wunsch wird wahr. Das international sehr renommierte Trio «Mare Nostrum» tritt unter dem Titel «Fine Jazz, Crossover and World Jazz from Sardinian, French and Swedish Artists» mit Paolo Fresu, Trompete, Richard Galliano, Akkordeon und Jan Lundgren, Piano in der sicher voll besetzten reformierten Kirche auf. Ein ziemliches Ereignis, wenn man bedenkt, wo und wie oft das Trio bisher aufgetreten ist: 280 Konzerte in über 20 Ländern. Zweisimmen Jazz kann diesen Auftritt als exklusives Schweizer Konzert ankünden, die Tour geht danach weiter und die Künstler werden nur einen Tag nach dem Konzert im Obersimmental im grossen Auditorium Sala Sinopoli in Rom vor über 1800 Zuhörern aufspielen. Weiter gehts dann noch in die Philharmonie Luxembourg. In Zweisimmen gibts nur noch ganz wenige letzte Plätze zu haben.

ZWEISIMMEN JAZZ

www.zweisimmenjazz.ch

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

«Hie läbe, hie ichoufe» – eine Aktion zur Unterstützung der lokalen Betriebe

Der Gewerbeverein Saanenland, Gstaad Saanenland Tourismus und der Hotelierverein Gstaad Saanenland haben gemeinsam das Projekt «Hie läbe, hie ichoufe» zur Unterstützung des lokalen Gewerbes und der lokalen Gastronomie erarbeitet. Sämtliche Haushaltungen in Saanen bekommen eine Gstaad Gift Card mit einem Betrag zwischen 25 und 100 Franken. Die Gemeinde Saanen beteiligt sich an der Finanzierung des Projekts.

«Nachdem der Bundesrat den Fahrplan für die Locker...