banner
banner

Regenpause für den Swiss Ice Hockey Day

Di, 05. Nov. 2019
«Es war ein toller Vormittag», darüber waren sich Klein und Gross nach dem Einsatz auf dem Eis und anschliessender Autogrammstunde einig. FOTOS: JENNY STERCHI

An der achten Ausgabe des Swiss Ice Hockey Days kamen Hockeycracks vom SC Bern und EHC Biel-Bienne nach Gstaad, um mit den rund 30 begeisterten Buben und Mädchen ein lustiges und nicht zuletzt auch lehrreiches Eistraining zu absolvieren.

JENNY STERCHI
Eishockeyfans und solche, die es noch werden möchten, waren am diesjährigen Swiss Ice Hockey Day auf dem Gstaader Eisfeld herzlich willkommen. Sogar der Regen machte eine Pause, als die Eishockeyprofis aufs Eis kamen.

Profis zu Gast
Justin Krueger vom SCB verbrachte schon mehrfach den Swiss Ice Hockey Day in Gstaad. Das Auffallende an seiner Person war auch in diesem Jahr der unkomplizierte Umgang mit und seine Nähe zu den Kindern. Teamkollege Jeremi Gerber mass sich eher mit den Helfern vom HC Gstaad-Saanenland, die zahlreich erschienen waren.

Vom EHC Biel-Bienne hatten Mathieu Tschantré und Janis Jérome Moser den Weg nach Gstaad gefunden. Während Tschantré ebenfalls zum wiederholten Mal den Gstaader Eishockeynachwuchs besuchte, hatte das Saanenland mit Moser einen echten Aufsteiger auf dem Eis. Der «Youngster of the Year 2018» gab gerade mal 18-jährig im letzten Jahr sein Debüt in der National League. Damit nicht genug wurde er auch noch in das Aufgebot für die WM im letzten Jahr aufgenommen.

Postentraining in der Regenpause
Alle vier Spieler und die 30 Mädchen und Buben liessen sich nicht von den ungünstigen Wetterprognosen abschrecken und kamen am Sonntagvormittag aufs Gstaader Eis.

Zunächst durchliefen die kleinen Eishockeybegeisterten begleitet von den Helfern vom HC Gstaad-Saanenland und unterstützt durch die Profispieler verschiedenen Trainingsstationen. Sie forderten Geschicklichkeit, Zusammenspiel und Geschwindigkeit. Auch der Schuss aufs Goal, für einen Eishockeyspieler nicht ganz unwesentlich, wurde geübt. Und selbst das Wetter hatte ein Einsehen und sparte die Regenschauer auf, bis die Teilnehmer vom Eis waren.

Zuvor aber gab es noch Matches, in denen die Eishockeyeinsteiger und trainierten Spieler um den Puck kämpften. Der Torjubel sah bei allen Spielern unabhängig vom Leistungsniveau ähnlich aus.

Engagement und hockeybegeisterte Mädchen
Ruedi Kunz, Präsident des HC Gstaad-Saanenland, war ebenfalls auf und neben dem Eisfeld dabei. «Es freut uns extrem, dass trotz der mässigen Wettervorhersage die Profispieler den Weg nach Gstaad gefunden haben.» Vor dem Hintergrund, dass die beiden Herren vom EHC Biel-Bienne tags zuvor ein Match im Tessin bestritten hatten und erst spät in der Nacht auf Sonntag wieder heimkehrten, ist es umso höher anzurechnen, dass sie pünktlich auf dem Gstaader Eis aufliefen. «Dazu sage ich engagierte Nachwuchsarbeit», lautete der Kommentar von Ruedi Kunz. Auffallend ist laut Kunz in diesem Jahr die steigende Zahl der Mädchen, die sich für den Eishockeysport interessieren.

Weitere Fotos unter https://tinyurl.com/y3xdzk7o https://tinyurl.com/y2444snk
Video: https://tinyurl.com/y69yo3wa

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Coronavirus: Polo-Turnier in Gstaad abgesagt

Aufgrund der Corona-Krise findet der Polo Hublot Gold Cup Gstaad in diesem Jahr nicht statt. Die Organisatoren könnten unter der gegenwärtigen Situation eine Durchführung des Grossanlasses nicht verantworten, begründen die Verantwortlichen. Das Turnier hätte vom 20.–23. August stattfinden sollen.