banner

«Wir hoffen, dass sich noch Leute für die Arbeitsgruppen melden»

Fr, 06. Dez. 2019

Thomas Bollmann, von den rund 60 Anwesenden Personen sind deren 10 im Projekt involviert. Also sind gerade mal 50 Interessierte der Einladung gefolgt. Sind Sie enttäuscht?
Wenn die Gemeinde den Fächer öffnet und die Leute einlädt, sich einzubringen, um die – eigene – Zukunft weiterzuentwickeln, würde man schon hoffen, dass mehr Leute kommen als nur 50. Was ich sehr gut finde, ist die Durchmischung der Teilnehmenden. Es hat wesentlich mehr junge Leute als an Gemeindeversammlungen, und es hat auch Leute ohne Schweizer Pass, Leute, die nicht stimmberechtigt sind. Das ist sehr schön. Aber rein vom Mengengerüst her hätte ich schon gehofft, dass es uns gelingen würde, mehr Personen zur Teilnahme zu motivieren.

Woran mag das mangelnde Interesse liegen?
Im Vorfeld, anlässlich des Alpkäsemarktes…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.
Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Drei Personen festgenommen

Koordinierte Aktion gegen Ausbeutung von Arbeitskräften führte zu drei Verhaftungen.

Gestern Dienstagmorgen führte die Kantonspolizei Bern unter der Leitung der kantonalen Staatsanwaltschaft für besondere Aufgaben in Gstaad und Saanen eine koordinierte Aktion gegen Ausbeutung von Arbeitskräften durch. Dabei wurden drei serbische Staatsangehörige (ein Mann, 69 Jahre, und zwei Frauen, 62 und 41 Jahre) verhaftet. Der Verdacht: Sie sollen ausländische Arbeitsk...