banner

Spitalversorgungsgesetz: Der Regierungsrat eröffnet das Vernehmlassungsverfahren

Fr, 06. Dez. 2019

Mit einer Teilrevision des Spitalversorgungsgesetzes sollen die Spitäler verpflichtet werden, dem Kanton die Löhne ihrer Chefärztinnen und Chefärzte zu melden sowie Frauen eine vertrauliche Geburt zu ermöglichen. Vorgesehen ist auch eine neue Rechtsgrundlage, damit der Kanton bei den Psychiatriekliniken weiterhin auf Baurechtszinse verzichten und reduzierte Mieten anbieten kann. Der Regierungsrat hat die Vorlage bis am 14. Februar 2020 in die Vernehmlassung geschickt.

Mit der Teilrevision des Spitalversorgungsgesetzes setzt der Regierungsrat drei vom Grossen Rat erteilte Aufträge um. Die Motion «Schluss mit überhöhten Chefarztlöhnen» verlangt, dass die Spitäler dem Kanton die Löhne ihrer Chefärztinnen und Chefärzte melden müssen, um diesbezüglich mehr Transparenz zu schaffen.

Die Motion…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.
Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Drei Personen festgenommen

Koordinierte Aktion gegen Ausbeutung von Arbeitskräften führte zu drei Verhaftungen.

Gestern Dienstagmorgen führte die Kantonspolizei Bern unter der Leitung der kantonalen Staatsanwaltschaft für besondere Aufgaben in Gstaad und Saanen eine koordinierte Aktion gegen Ausbeutung von Arbeitskräften durch. Dabei wurden drei serbische Staatsangehörige (ein Mann, 69 Jahre, und zwei Frauen, 62 und 41 Jahre) verhaftet. Der Verdacht: Sie sollen ausländische Arbeitsk...