banner

«Gateways to New York» – die abenteuerliche Saga des Schweizer Brückenbauers Othmar H. Ammann

Fr, 10. Jan. 2020

Er ist einer der grossen Schweizer, die Geschichte schrieben: der Ingenieur Othmar H. Ammann, ausgezeichnet mit mehreren Ehrendoktortiteln, der Erbauer der George-Washington-Brücke, die jeder New-York-Reisende kennt. Die von ihm konstruierten Brücken prägen Manhattan bis heute. Von seinem bewegten Leben erzählt der Dokumentarfilm «Gateways to New York» von Martin Witz.

Heute kennt wohl kaum mehr jemand den Namen Othmar H. Ammann. Für die Generation, welche zu Beginn des 20. Jahrhunderts lebte, war Ammann jedoch das Aushängeschild der Schweiz, sozusagen der Roger Federer der Ingenieurskunst. Ammann wanderte 1904, genau zur richtigen Zeit, als junger Ingenieur in die USA aus. Die USA waren in Aufbruchsstimmung, die Industrialisierung war in vollem Gang und für den jungen Schweizer das Land…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.
Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Drei olympische Medaillen für Amélie Klopfenstein

Die Olympischen Jugendspiele in Lausanne starteten mit einem Medaillenregen für die Schweizer Athletinnen und Athleten. Unter ihnen auch Amélie Klopfenstein, die für den Skiclub Grund JO-Rennen gefahren ist. Für Ski-Alpin-Fahrerinnen und -fahrer, die im Saanenland daheim sind, gab es an verschiedenen Rennen am letzten Wochenende ebenfalls gute Resultate.

JENNY STERCHI
Die Schweizer Athleten räumten an den ersten beiden Tagen der Olympischen Jugendspiele in Lausanne gl...