banner

Betrugsfall zieht weite Kreise bis ins Saanenland

Fr, 10. Jan. 2020

Jahrelang ergaunerte er im Saanenland, Pays-d’Enhaut und der Riviera von Geschäften, Banken und Privatleuten Dienstleistungen und Geld – sehr viel Geld. Nun wurde er im Waadtland zu einer Freiheitsstrafe und anschliessender Ausweisung verurteilt. Die Rede ist von Simon Welsh alias Louis. Wie war das möglich und wie kann man sich schützen?

MARTIN GURTNER-DUPERREX
«Ich betrachtete ihn als Freund, wir sind zusammen öfters mal für ein Bier ausgegangen», sagt Paul Andrews, Inhaber einer lokalen Immobilienagentur. Alles habe begonnen, als ihn Louis, wie er sich nannte, in Panik anrief, er sei idiotischerweise ohne gültige Versicherung mit dem Auto seiner kürzlich verstorbenen Frau ausgefahren und prompt von der Polizei erwischt worden – er brauche dringend Geld, um die Busse zu bezahlen. Er und…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.
Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Drei Personen verhaftet

Koordinierte Aktion der Kantonspolizei gegen Ausbeutung von Arbeitskräften führte zu  drei Verhaftungen im Saanenland. Sie werden verdächtigt, ausländische Arbeitskräfte illegal zu beschäftigen und auf Mandatsbasis an Dritte weiterzuvermitteln.