banner
banner
banner
banner
banner

Tolles Skifest bei Kaiserwetter an der Wispile

Di, 11. Feb. 2020
Keiner zu klein, ein richtiger Skirennfahrer zu sein! FOTOS: JFK-SCHOOL

Gleichzeitig mit den meisten anderen Schulen organisierte auch die Kennedy-Schule ihr Schülerrennen. Wie jedes Jahr dürfen wir dabei auf die grosszügige Unterstützung des Hotels Palace und der Familie Scherz zählen. Deshalb werden diese Schülermeisterschaften auch kurzerhand in Palace Cup umbenannt.

Bei super Bedingungen starteten das erste Mal auch einige unserer jüngsten Schüler aus der Playschool. Zusammen mit den Einsteigern fuhren somit 17 Kinder vom unteren Start und fuhren, mit einer Ausnahme, alle fehlerfrei ins Ziel – bravo! Dabei erzielte Alexa Blatnik die schnellste Zeit und stemmte stolz ihren ersten gewonnenen Pokal in die Höhe.

Von oben starteten nun die weiteren 100 Teilnehmer (neuer Rekord) und kämpften um die schnellste Linie. Für die einen war dies das erste Rennen überhaupt und für andere war der Palace Cup bereits Routine und einer der Höhepunkte des Winters. Denn sie wussten, dass es immer tolle Pokale zu gewinnen gibt und das Zvieri nach dem Rennen einfach köstlich ist.

Die Tagesbestzeiten bei den Buben erreichten Sotaro Kunimitsu bei den Oberstufenschülern und Gabriel Bilton bei den Primarschülern. Die schnellsten Mädchen waren Andrea Santos bei den älteren und Anabelle Dichand bei den jüngeren Rennfahrerinnen.

Die Eltern staunten aber auch bei allen anderen, wie viele Fortschritte sie seit Anfang Januar gemacht hatten. Nach dem unfallfreien Rennen strömten die Kinder und Eltern zum leckeren Buffet und bei Hotdog und Brownies wurde noch über verlorene Sekunden und zu direkte Linien diskutiert. Alle waren sich am Schluss einig, dass dies ein super Skifest war. Wir bedanken uns bei den Sponsoren und bei allen, die zum guten Gelingen beigetragen haben.

JOHN F. KENNEDY INTERNATIONAL SCHOOL

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

10 Jahre später – noch kein Ende in Sicht

Heute vor zehn Jahren wütete im Rübeldorf Saanen ein Jahrhundertunwetter. Es entstand hoher Sachschaden. Gebäude, Strassen, Infrastrukturen und das Gerinne des Chalberhönibachs wurden in Mitleidenschaft gezogen. Doch mit den geplanten Schutzmassnahmen geht es kaum vorwärts.

KEREM S. MAURER
Die Gebäudeversicherung stellte über 100 Schäden fest und bezifferte damals in einer ersten Schätzung die Schadenssumme auf rund vier Millionen Franken (wir hab...