banner
banner
banner
banner
banner

Skilehreraspirantenkurs im Saanenland

Di, 17. Mär. 2020
Gemeinsamer Spass muss sein: Es sollen auch die Gäste spüren, dass ihr Schneesportlehrer den Schnee und seinen Beruf liebt.

Schneesportgäste können sich freuen, wenn sie die Schweiz als Skidestination auswählen. Einmal mehr haben sich 26 Frauen und Männer den schönen Sport des Schneesportlehrers auf die Fahne geschrieben.

LÉONIE MÜLLER
Die erste Woche hatte zum Ziel, den angehenden Schneesportlehrerinnen und -lehrern die Methodik weiterzugeben. Pädagogisch-methodisch werden die Grundlagen anhand der Einsteiger- und Fortgeschrittenenformen behandelt.

In den Klassen wurden die verschiedenen Module der Methodik auf dem Schnee durchgenommen und vertieft. Dies, um später sattelfest zu sein und den Gästen einen Topunterricht bieten zu können und ihnen damit die Freude am Schneesport weiterzugeben. Dank sehr guten Schneeverhältnissen konnte die erste Woche planmässig mit den Prüfungen abgeschlossen werden. In der zweiten Woche wäre das Augenmerk des Kursleiters Marcel Homberger und den Experten – unter ihnen die Einheimischen Benz Reichenbach und Thomas Wyssmüller – auf der Technik gewesen. Dort werden normalerweise die technischen Zusammenhänge und die damit verbundenen Formen bis zum Fortgeschrittenenunterricht geübt, eine Fremdsprache wird ebenso geprüft.

Doch wegen dem Coronavirus musste der zweite Kursteil verschoben werden. Swiss Snow Sport wird die angehenden Schneesportlehrerinnen und -lehrer zu gegebener Zeit informieren, wann und wo der Kurs seinen Abschluss finden wird.

Aus verschiedenen Destinationen
Aus Melchsee-Frutt, Arosa, dem Saanenland, vom Hoch-Ybrig und von weiteren Destinationen trafen sich die Aspiranten in der Region für den gemeinsamen Kurs. Sandra Christen aus dem Hoch-Ybrig freute sich, dass nach ein paar trüberen Tagen das Saanenland endlich in seiner ganzen Schönheit zum Vorschein kam. Sie hatte viel Spass, Neues zu lernen und freut sich, das alles dann auch an die Gäste weiterzuvermitteln. Sie liebt den Schnee und Schneesport und so war der Kurs für sie «genial» (Zitat). Gerne hätte sie den Kurs mit Schwerpunkt Technik in der Gruppe der letzten Woche zu Ende gebracht.

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

10 Jahre später – noch kein Ende in Sicht

Heute vor zehn Jahren wütete im Rübeldorf Saanen ein Jahrhundertunwetter. Es entstand hoher Sachschaden. Gebäude, Strassen, Infrastrukturen und das Gerinne des Chalberhönibachs wurden in Mitleidenschaft gezogen. Doch mit den geplanten Schutzmassnahmen geht es kaum vorwärts.

KEREM S. MAURER
Die Gebäudeversicherung stellte über 100 Schäden fest und bezifferte damals in einer ersten Schätzung die Schadenssumme auf rund vier Millionen Franken (wir hab...