Tolle Ergebnisse

Di, 10. Mär. 2020

Den Wettbewerb im Formationsfahren am Bernischen Schneesportlehrertreffen entschieden die Skischulen Gstaad und Schönried für sich. Der Skispringer Sandro Hauswirth sprang an den Juniorenweltmeisterschaften auf Rang 12. Die Skicrossfahrerin Priscilla Annen aus Lauenen macht trotz langwieriger Verletzung weiter mit dem Spitzensport.

JENNY STERCHI
Die Skischulen im Saanenland haben mit ihren Demoteams einmal mehr durch Synchronität und Präzision brilliert. Am Bernischen Schneesportlehrertreffen auf der kleinen Scheidegg am vergangenen Samstag, liessen die Schneesportschulen Gstaad und Schönried die Konkurrenz hinter sich. Doch auch in den Einzeldisziplinen überzeugten die Schneesportlehrkräfte aus dem Saanenland. Mehr dazu erfahren sie in der nächsten Ausgabe.

An den Juniorenweltmeisterschaften der Skispringer im deutschen Oberwiesenthal sprang der Saaner Sandro Hauswirt auf Rang 12 und war damit hinter Lars Kindlimann (Rang 11) zweitbester Schweizer im Einzelwettbewerb. Im Teamspringen konnte er sich mit seinen Kollegen Lars Kindlimann, Olan Lacroix und Dominik Peter auf Rang 8 platzieren.

Die Skicrossfahrerin Priscilla Annen aus Lauenen musste nach einer Verletzung im Dezember eine lange Wettkampfpause hinnehmen und konnte in dieser Saison noch kein Rennen bestreiten. Auch die noch ausstehenden Vergleiche werden ohne die Lauenerin stattfinden. Ans Aufhören denke sie jedoch keinesfalls, wie sie gegenüber den Medien mitteilte.

 

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Unterschiedliche Schutzkonzepte

Es ist schon erstaunlich, wie unterschiedlich Schutzkonzepte in Altersheimen gehandhabt werden: Dem Artikel «Endlich wieder zum Grosi ins Altersheim» (AvS vom 12. Mai 2020), können wir entnehmen, dass dies je nach der Infrastruktur des Heimes, dem Personal und den Bedürfnissen der Bewohner*innen und Angehörigen unterschiedlich sein kann. Was können wir daraus lesen? Wieso bedeutet dies, dass im Maison Claudine Pereira die strengsten Restriktionen erhalten bleiben...