Saanen Bank: erfreuliches Jahresergebnis

Di, 21. Apr. 2020
Die GV der Saanen Bank fand im kleinsten Rahmen statt, von links: Notar Niklaus Würsten (unabhängiger Stimmrechtsvertreter), Victor Steimle (Präsident des Verwaltungsrates) und Jürg von Allmen (Vorsitzender der Geschäftsleitung). FOTOS: CORINNA MÜLLER

Die Saanen Bank konnte in fast allen Bereichen zulegen. Der Jahresgewinn stieg um 3,9 Prozent auf 2,6 Millionen Franken. Für den abtretenden Verwaltungsrat Peter Weissen wurde Louis Lanz gewählt.

Sitzungszimmer in der Bank statt Festivalzelt, vier anwesende Personen statt knapp 500 gut gelaunte Aktionäre, nur Wasser statt ein reichhaltiges Nachtessen im festlich geschmückten Saal. Das war die Generalversammlung der Saanen Bank, welche am vergangenen Freitag, 17. April aufgrund der Corona-Pandemie unter Ausschluss der Aktionäre nur in Anwesenheit des unabhängigen Stimmrechtsvertreters abgehalten wurde. Notar Niklaus Würsten vertrat 13’177 Aktienstimmen (55%) von 885 Aktionären (47%). Weiter anwesend waren Verwaltungsratspräsident Victor Steimle, Marketingchefin der Bank Corinna Müller (Fotografin) und der Vorsitzende der Geschäftsleitung Jürg von Allmen. Per Telefonkonferenz zugeschaltet waren der verantwortliche Revisor der aufsichtsrechtlichen Prüfgesellschaft PWC, die weiteren Verwaltungsratsmitglieder und Mitglieder der Geschäftsleitung sowie der neu zu wählende Verwaltungsrat Louis Lanz. «Es schmerzt natürlich, dass wir nicht gemeinsam mit unseren Aktionären auf das erfolgreiche Jahr 2019 anstossen können und der traditionelle gemütliche Teil des Abends gänzlich ausfällt – doch die Gesundheit aller involvierter Personen hat heute oberste Priorität», wird Victor Steimle zitiert.

Dividendenerhöhung
«Auch wenn die aktuellen Ereignisse die Zahlen etwas in den Hintergrund rücken, durften die Aktionäre mit dem Geschäftsbericht 2019 bereits von einem sehr erfreulichen Geschäftsabschluss Kenntnis nehmen», heisst es weiter. Die Saanen Bank konnte im Berichtsjahr in fast allen Bereichen zulegen. Der Jahresgewinn stieg um 3,9 Prozent auf 2,6 Millionen Franken (siehe Kasten).

Deshalb habe der Verwaltungsrat auch den Antrag gestellt, die Dividende um 3 auf 32 Franken zu erhöhen. Die Finanzmarktaufsicht (Finma) habe die Banken Ende März ermahnt, wegen der Corona-Krise eine vorsichtige Dividendenpolitik zu verfolgen. Genau diesen Weg beschreite die Saanen Bank seit jeher, weshalb man am Antrag für die Dividendenausschüttung festgehalten habe. Die Saanen Bank verfüge auch mit der Dividendenerhöhung noch immer über eine bescheidene Gewinnausschüttung und der grosse Teil des erarbeiteten Jahresgewinnes werde weiterhin in die Bankreserven einbezahlt, begründete VR-Präsident Victor Steimle. Zudem verfüge die Bank über ein sehr solides Eigenkapitalpolster und könne so nicht mit anderen, insbesondere börsenkotierten Finanzinstituten verglichen werden. «Die Dividendenrendite der Saanen-Bank-Aktie beträgt gut 1 Prozent, was im Branchenvergleich zwar weiterhin bescheiden ist, in Anbetracht der heutigen Zinssituation jedoch trotzdem eine interessante Anlagemöglichkeit darstellt», heisst es weiter.

Louis Lanz für Peter Weissen
Die Generalversammlung genehmigte sämtliche Traktanden und bestätigte die VR-Mitglieder Marianne Kropf, Michael Teuscher und Victor Steimle für vier weitere Jahre. Für den abtretenden Verwaltungsrat Peter Weissen – er war 16 Jahre im VR – wählten die Aktionärinnen und Aktionäre mit grossem Mehr den Schönrieder Louis Lanz mit grossem Mehr in das siebenköpfige Oberleitungsorgan der Bank.

Ehrungen von Dienstjubiläen und Pensionierung von Simon Graa
Unter Varia konnte Jürg von Allmen zu vier Dienstjubiläen gratulieren: Ursula Baumer (30 Jahre), Madeleine Zahler (20 Jahre), Daniel Perreten und Andrey Chernov (je 5 Jahre). Zudem wird Simon Graa nach 44 Jahren Saanen Bank, davon 10 Jahre in der Geschäftsleitung, per Ende Monat, in den Ruhestand gehen.

Antrag einer Aktionärin für Corona-Solidaritätsaktion
Weiter informierte Präsident Victor Steimle über den Antrag einer Aktionärin, das der bei der Generalversammlung nun eingesparte Geldbetrag an Menschen, welche von der Krise hart betroffen sind, weiterzugeben. Da die Generalversammlung keine Kompetenz habe, über einen nicht traktandierten Antrag zu befinden, werde der Verwaltungsrat den Vorschlag an seiner nächsten ordentlichen Sitzung besprechen.

Zeitgemäss hat der Präsident die Versammlung mit den Worten «Blybet gsund u häbet Sorg» geschlossen.

PD/ANITA MOSER
www.saanenbank.ch

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

«Hie läbe, hie ichoufe» – eine Aktion zur Unterstützung der lokalen Betriebe

Der Gewerbeverein Saanenland, Gstaad Saanenland Tourismus und der Hotelierverein Gstaad Saanenland haben gemeinsam das Projekt «Hie läbe, hie ichoufe» zur Unterstützung des lokalen Gewerbes und der lokalen Gastronomie erarbeitet. Sämtliche Haushaltungen in Saanen bekommen eine Gstaad Gift Card mit einem Betrag zwischen 25 und 100 Franken. Die Gemeinde Saanen beteiligt sich an der Finanzierung des Projekts.

«Nachdem der Bundesrat den Fahrplan für die Locker...