banner
banner
banner
banner
banner

«Können wir noch eine Stunde länger machen?»

Fr, 19. Jun. 2020
Endlich wieder auf dem Fussballplatz waren die jüngsten Sarina-Junioren nicht zu bremsen. FOTO: JENNY STERCHI

Am Montag hatten die F-Junioren vom FC Sarina ihren ersten Einsatz auf dem Fussballplatz in Saanen nach dem Lockdown. Den Regen blendeten die fussballbegeisterten Kinder einfach aus.

JENNY STERCHI
Nach beinahe drei Monaten coronabedingter Zwangspause nahmen die jüngsten Fussballerinnen und Fussballer vom FC Sarina den Regen ohne Weiteres in Kauf. Die 20 Kinder genossen am Montagabend in Saanen das echte Matchgefühl, das sich beim Miniturnier im Fünf-gegen-fünf-Modus ziemlich schnell einstellte. Für die vier Trainer auf dem Platz war es eine grosse Freude zu sehen, mit welchem Bewegungsdrang und Ballhunger die jüngsten Klubmitglieder auf dem Platz unterwegs waren.

Das Schutzkonzept mit klaren Abstands- und Verhaltensregeln schränkte das Spiel bis auf das Spuckverbot und den untersagten Torjubel mit gegenseitiger Berührung nicht ein. Und von den Grossen abgeschaut und perfekt imitiert, rutschten jeweils nicht nur die Torschützen kniend übers Grün, nachdem der Ball ins Netz gegangen war. «Im nassen Grass geht das prima», verkündete eines der begeisterten Kinder, als es am Trainer vorübersauste.

Die Kinder hatten bis zum Lockdown in der Halle trainiert. Die Saison auf dem Rasen hätte eigentlich bereits im Mai begonnen. «Was für ein Glück, dass wir vor den Ferien doch noch so richtig Fussball spielen konnten», waren sich alle, die auf dem Platz standen, einig.

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses