Abstimmung anstelle der Gemeindeversammlung

Fr, 24. Jul. 2020

Wegen der anhaltenden Risiken im Zusammenhang mit dem Coronavirus kann die Gemeindeversammlung nicht mit der nötigen Sicherheit geplant und durchgeführt werden. Der Gemeinderat beschloss daher, die Gemeindeversammlung vom 4. September abzusagen und dafür eine schriftliche Urnenabstimmung anzusetzen.

Am Freitag, 4. September 2020 war die nächste Gemeindeversammlung geplant. Wegen den unklaren, längerfristigen Folgen und Sicherheitsfragen im Zusammenhang mit dem Coronavirus beschloss der Gemeinderat, die Gemeindeversammlung abzusagen. Dazu stellte er beim Regierungsstatthalter Obersimmental-Saanen ein Gesuch, an ihrer statt eine schriftliche Abstimmung durchführen zu können. Der Regierungsstatthalter stimmte dem Vorhaben am 13. Juli 2020 mittels Verfügung zu. Die Abstimmung und ihre Vorbereitung beanspruchen jedoch mehr Zeit, sodass diese nicht am 4. September 2020 durchgeführt werden kann. Als Abstimmungssonntag wird der 27. September 2020 veranschlagt. Das Abstimmungsverfahren ist das gleiche wie bei eidgenössischen oder kantonalen Vorlagen mit dem Stimmrechtsausweis, der unterzeichnet gemeinsam mit den Stimmzetteln zurückgesandt werden muss. Die einzelnen Geschäfte sowie deren Erläuterungen werden allen stimmberechtigten Saanerinnen und Saanern direkt nach Hause geschickt.

Gemeindewahlen 2020
Am Sonntag, 25. Oktober 2020 finden die ordentlichen Gemeindewahlen statt. Bis am 3. Juli 2020 mussten die (Partei-)Listen mit den vorgeschlagenen Kandidatinnen und Kandidaten eingereicht werden. Wie von den Medien bereits vermeldet, gingen zur Besetzung der acht Gemeinderatssitze, welche in der Verhältniswahl (Proporz) bestimmt werden, 22 Kandidaturen von Kandidaten und Kandidatinnen ein. Je acht Kandidaten stehen auf der Liste der Freien Liste Saanen FLS sowie der Schweizerischen Volkspartei SVP, sechs Kandidaten, wovon zwei bisherige kumuliert, auf der Liste der Freiheitlichen FDP – die Liberalen. Die Parteien SVP und FDP gaben eine Listenverbindung bekannt.

Volkswahl und stille Wahlen
Nebst den acht Gemeinderatssitzen gilt es auch, den Gemeindepräsidenten zu bestimmen sowie den Präsidenten der Gemeindeversammlung und seinen Vizepräsidenten. Für die drei letztgenannten Funktionen, welche in der Mehrheitswahl bestimmt werden (Majorz), wurde je nur eine Kandidatur eingereicht. Somit entfällt eine öffentliche Volkswahl und der Gemeinderat konnte die Kandidierenden im stillen Wahlverfahren bestätigen. Es sind dies im Einzelnen: Präsident der Gemeindeversammlung: Louis Lanz, FDP, Saanenmöser (bisher); Vizepräsident der Gemeindeversammlung: Albert Bach, SVP, Gstaad (bisher); Gemeindepräsident: Toni von Grünigen, SVP, Turbach (bisher). Wir gratulieren den drei Gewählten herzlich zu ihrem Amt in neuer Legislatur und wünschen ihnen viel Erfolg und Befriedigung im Amt.

Somit werden am 25. Oktober 2020 acht Mitglieder des Gemeinderates aus der vorgenannten Auswahl zu wählen sein. Wir danken schon heute den Stimmberechtigten für ihr Interesse und hoffen auf eine hohe Wahlbeteiligung.

Einsetzung weitere nichtständige Kommission
Auch mit der beschlossenen Auflösung der Stiftung Les Arts bestehen weiterhin Bedürfnisse von Gemeinde und Tourismus zur Realisierung einer gedeckten Mehrzweckinfrastruktur für Konzerte, Versammlungen und Events aller Art. Das Gelände der Saanematte mit dem Sportzentrum Gstaad gehört der Einwohnergemeinde Saanen und eignet sich mit seiner Grösse gut für solche Planungen. Der Gemeinderat setzte darum eine neue, «Nichtständige Baukommission touristische Indoorinfrastrukturanlagen» ein, gestützt auf Art. 26 der Organisationsverordnung. Die fünf Mitglieder bilden Gemeindepräsident Toni von Grünigen, Ressortvorsteher Projekte, und Vizegemeindepräsident Walter Heer, Gemeinderat und Ressortvorsteher Finanzen Peter Brand sowie je ein Vertreter der Gstaad Menuhin Festival & Academy AG und der Sportzentrum Gstaad AG.

Bedarfsweise werden Vertreter von Gstaad Saanenland Tourismus (GST), vom Institut Le Rosey sowie weiterer Nutzergruppen oder der Anwohnerschaft beigezogen. Den Vorsitz führt Gemeindepräsident Toni von Grünigen, ständiger Berater ohne Stimmrecht ist Verwaltungsdirektor Thomas Bollmann.

Die Kommission hat die Aufgabe, die Entwicklung einer neuen Mehrzweckinfrastruktur für die Bereiche Sport und Kultur zu erarbeiten und evaluieren. Beplant werden ganzheitlich auch die Tennishalle und das Festivalzelt. Vorerst ist eine vollständige Substanzanalyse zu erarbeiten sowie eine Bedürfnisevaluation durchzuführen. Alsdann ist ein Neubauprojekt mit Verkehrs- und Betriebskonzept zu erarbeiten inklusive Finanzierung. Die Kommission hat weiter zur Aufgabe, ein solcherart erarbeitetes Projekt vom Neubau bis zur Vollendung zu begleiten. Der Gemeinderat beschloss weiter zur Startphase einen Planungskredit über Fr. 100’000.– für die ersten Schritte. Weitere, konkrete Finanzbedürfnisse werden dem Gemeinderat beziehungsweise der Gemeindeversammlung zu gegebener Zeit beantragt werden (siehe auch «Die Standorte sind festgelegt» Seite 1).

Öyetlibrücke wieder offen
Die neuerbaute Öyetlibrücke wurde erneut als Holzbrücke erstellt und mit einem Schindeldach versehen. Das gelungene Bauwerk aus heimischem Rohstoff wurde in heimischer Zimmermannskunst errichtet und ist seit dem 10. Juli für Fussgänger und Radfahrer wieder benutzbar. Radfahrer vom Saanendorf Richtung Bellerivestrasse/ Mettlen können somit wieder direkt den Öyetliweg befahren und müssen nicht mehr den Naturweg der Saane entlang benützen. Gerne empfehlen wir der Bevölkerung, das neue Bauwerk zu benützen.

Wir danken den Anwohnern und Anrainern bestens für das Entgegenkommen bei der leicht geänderten und verbesserten Auffahrt für die Radfahrer und das Verständnis für die Beeinträchtigungen während der Bauzeit. Das Ergebnis überzeugt und erfreut alle.

Erfolgreicher Lehrabschluss
Unsere KV-Lernende Anina Hauswirth schloss die dreijährige Ausbildung EFZ im E-Profil erfolgreich ab. Wir gratulieren ihr herzlich zum sehr guten Abschluss! Sie wird ab August noch zu 60 Prozent unser Einwohner- und Fremdenkontroll-Team unterstützen.

Personelles
Für die «Sachbearbeitung Bildung 80%» konnten wir Bettina Kochsiek aus Zweisimmen verpflichten. Sie wird ab 1. November die vier Schulleitungen der Volksschule administrativ entlasten und viele Aufgaben von Alice Bodenmann übernehmen, welche nach 14 Jahren in Pension gehen und die Fachleitung Bildung inklusive Schulsekretariat Ende November abgeben wird. Wir danken an dieser Stelle Alice Bodenmann für ihr wertvolles Wirken und heissen Bettina Kochsiek herzlich willkommen.

ROLF MARTI

 

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Kioskschliessung sorgt für Empörung

Der Kiosk beim Bahnhof Gstaad ist aufgrund der Corona-Krise bis auf Weiteres geschlossen. Bei Gästen und Einheimischen stösst das auf heftige Reaktionen.

BLANCA BURRI
Von einem Tag auf den anderen und präzise zum Saisonbeginn schloss die Valora Management AG die Türen der Verkaufsstelle von Press & Books in Gstaad per 20. Juli. Sie begründet die Schliessung mit den «behördlichen Anordnungen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus». Diese...