Amtsübergabe des Rotary-Präsidenten

Fr, 10. Jul. 2020
Von links: Elisabeth Wampfler, Oliver Waser und Philipp Reber.

Res Mösle übergab in einer würdigen Feier sein Präsidentenamt des Rotary Clubs an Oliver Waser und schaute zurück. «Business as usual» oder Käse von gestern? Beides nicht so wirklich.

Es hatte etwas Mystisches, das schöne Abendrot am Montagabend des 29. Juni auf dem Wasserngrat, als Res Mösle sein Präsidialjahr des Rotary Clubs Gstaad-Saanenland abschloss. In seinem Rückblick liess er das Rotary-Jahr 2019/20 nochmals Revue passieren. Auch wenn der Präsident jährlich wechselt, funktioniert der Club auch dank den vielen Amtsträgern, die im Team miteinander die Arbeit verrichten.

Mit der Basler Fasnacht war dann fertig lustig
Unser Programmchef Dagobert Kuster hat sein ganzes Netzwerk für sein Jahresprogramm unter dem Motto «Stadt & Land» spielen lassen. Hochkarätige Persönlichkeiten besuchten unseren Club und auch öffentliche Veranstaltungen in diesem Jahr mit spannenden Referaten und Diskussionen. So war auch der Besuch der Basler Fasnacht vorgesehen. Perfekt organisiert von einem Exil-Basler mit viel Insiderwissen wäre es einer der Höhepunkte für uns Saaner gewesen.

Wie allen bekannt, war dies der Beginn des Lockdowns, der auch unser Clubleben für gut drei Monate pausieren liess. Die Kontakte beschränkten sich leider auf Telefonate und E-Mails im Club, sodass der Zusammenhalt weiter funktionierte.

Neustart
Seit Mitte Juni finden nun wieder Clubmeetings statt. Unter Einhaltung der Sicherheitsvorkehrungen treffen wir uns wieder regelmässig. Wir sind positiv, dass wir ab Sommer zu einer Art Normalität übergehen und auch wieder Gäste im Club begrüssen können. Oliver Waser, Präsident, Elisabeth Wampfler, Vizepräsidentin, und Philipp Reber, Programmchef, gestalten das neue Rotary-Jahr. Unter dem Motto «Analog & Digital» wollen wir den Chancen und Risiken der Technik nachgehen und auch den Zeitgeist und das Clubleben hochhalten.

Ehrungen
Der Rotary Club ehrte Michel Beroud von der Käserei Fleurette Sàrl, Rougemont, mit einer «Paul Harris Fellow» -Auszeichnung für seine Käse-Innovationen und die hochstehenden lokalen Produkte. Herbert Buchs bemerkte in seiner Laudatio, dass der Namensgeber der höchsten rotarischen Auszeichnung, «PHF», eigentlich «Pour Honorer Fromage» heisst.

Ebenfalls durfte Res Mösle die «PHF»-Ehrung für sein umsichtiges und sehr gut funktionierendes Präsidialjahr in Empfang nehmen.

ROTARY CLUB GSTAAD-SAANENLAND

 

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Kioskschliessung sorgt für Empörung

Der Kiosk beim Bahnhof Gstaad ist aufgrund der Corona-Krise bis auf Weiteres geschlossen. Bei Gästen und Einheimischen stösst das auf heftige Reaktionen.

BLANCA BURRI
Von einem Tag auf den anderen und präzise zum Saisonbeginn schloss die Valora Management AG die Türen der Verkaufsstelle von Press & Books in Gstaad per 20. Juli. Sie begründet die Schliessung mit den «behördlichen Anordnungen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus». Diese...