Drei Fragen an Tourismusdirektor Flurin Riedi

Di, 04. Aug. 2020

Welche Bedeutung hat der Flugplatz aus touristischer Sicht für unsere Destination? In Anlehnung an das Interview mit Martin Rufener, CEO vom Gstaad Airport (AvS vom 28. August), haben wir Tourismusdirektor Flurin Riedi drei Fragen zum Thema gestellt.

INTERVIEW: ANITA MOSER

Was bedeutet – aus der Sicht vom Tourismus – der Flugplatz für die Region?
Der Flugplatz ist heute ein fixer Teil des Tourismus. Ohne Flugplatz wäre unsere Region nicht das, was sie heute ist. Der Flugplatz rundet das Verkehrsangebot ab und steigert die Attraktivität der Region erheblich. Viele unserer Topgäste reisen im Privatflugzeug oder mit dem Helikopter an und schätzen die Möglichkeit, rasch und unabhängig von Schnee und Wetter in unsere Destination reisen zu können.

Wie wichtig sind die Events, die auf dem Flugplatz stattfinden?
Anlässe und Veranstaltungen wie z.B. das alljährliche Poloturnier, das Segelfluglager, das Winterfahrtraining für Automobilisten oder dieses Jahr erstmals auch der Proffix Swiss Bike Cup sind wichtige Bestandteile unseres Tourismus. Ohne die gute Zusammenarbeit mit dem Flugplatz und dessen Unterstützung wären solche Events nicht durchführbar, was sich wiederum negativ auf den Tourismus auswirken würde.

Wie passt ein Flugplatz zum Destinations-Werbeslogan «Id Rueh vor Natur»?
Der Gstaad Airport gehört zu Gstaad wie auch die Baukultur, die Landwirtschaft oder eben auch die Ruhe in der Natur, welche die Einheimischen und Gäste sehr schätzen. Der Schutz der Ressourcen, des Naturraumes und der Anwohnenden haben nicht nur bei der Destination, sondern auch beim Flugplatz einen hohen Stellenwert, was wir sehr begrüssen und unterstützen.

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Die Oberstufe der Schule Bissen-Turbach wird geschlossen

Die 7. bis 9. Klasse mit den Kindern aus Bissen und Turbach wird im Sommer 2021 ins Oberstufenzentrum Ebnit integriert. Die Schülerzahlen sind und bleiben zu tief, um die Klasse im Turbach weiterzuführen. Hingegen bleibt die Mittelstufe vor Ort erhalten.