GPK des Nationalrats auf Schulreise im Saanenland

Di, 08. Sep. 2020
Die gebündelte Geschäftsprüfungskommission steht stramm vor dem herrlichen Panorama. FOTOS: ERICH KÄSER

Nationalrat Erich von Siebenthal ist seit Dezember 2019 Präsident der Geschäftsprüfungskommission des Nationalrats. Daher fiel ihm die Ehre zu, die diesjährige Reise zu organisieren.

ERICH KÄSER
Wie es die Tradition will, darf der amtierende Präsident seine Heimat näher vorstellen. Die 25 Mitglieder der Kommission besuchten die Käsekathedrale, genossen beim Mittagessen auf dem Wasserngrat die herrliche Aussicht, flanierten durch das autofreie Gstaad und ein Besuch des Dorfes Saanen durfte natürlich auch nicht fehlen. Erich von Siebenthal hat den Räten einen Einblick in die besondere Konstellation von Tourismus, Gewerbe und Landwirtschaft gegeben.

Interessierte und geeignete Nationalräte
Um in einer der diversen Kommissionen mitwirken zu können, können sich Interessierte melden. Das jeweilige Fraktionspräsidium der verschiedenen Parteien delegiert dann geeignete Kandidaten in die Kommissionen. Die Anzahl Personen, die in eine Kommission gewählt werden können, hängt von der politischen Stärke der Partei ab. Jedoch sind pro Kommission maximal 25 Mitglieder möglich.

Er habe gehört, dass einzelne Mitglieder nicht zum letzten Mal im Saanenland weilten, so Erich von Siebenthal …

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Herausfordernde Verhandlungen

Die Harmonisierung der Entschädigung der Landeigentümer durch die Bergbahnen Destination Gstaad AG (BDG) läuft auf Hochtouren. Die Stimmung bei den Landeigentümern ist unterschiedlich: Alle verstehen, dass es eine Vereinheitlichung braucht, trotzdem gibt es Kritikpunkte.

BLANCA BURRI
Weil die Skipisten und Bergbahnen über fremdes Eigentum führen, geschäften viele Bergbahnen sozusagen auf fremdem Eigentum. Im Gegenzug erhalten die Landeigentümer von den ...