Ja zum moderaten Jagdgesetz

Di, 15. Sep. 2020

Am 27. September stimmen wir unter anderem über das revidierte Jagdgesetz ab. Leider wird das Gesetz von den Gegnern auf ein Abschussgesetz und die Wolfthematik reduziert. Klar ist, dass der Wolf, seine Gegner und seine Befürworter provozieren. In den letzten Jahren hat sich der Wolfsbestand in der Schweiz rasant entwickelt, und dies erschwert vor allem auch die Bewirtschaftung vieler Alpen. Direktbetroffene Älpler und Tierhalter müssen sich überlegen, ob die Bewirtschaftung der Alp noch möglich ist und werden mit aufwendigen Schutzmassnahmen und Verlusten konfrontiert. Werden Alpweiden nicht mehr abgeweidet, gepflegt und bewirtschaftet, sind Verbuschung und Rückgang der Biodiversität die Folge.

Die revidierte Vorlage beinhaltet jedoch weit mehr als nur die Regulierung des geschützten…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.
Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Herausfordernde Verhandlungen

Die Harmonisierung der Entschädigung der Landeigentümer durch die Bergbahnen Destination Gstaad AG (BDG) läuft auf Hochtouren. Die Stimmung bei den Landeigentümern ist unterschiedlich: Alle verstehen, dass es eine Vereinheitlichung braucht, trotzdem gibt es Kritikpunkte.

BLANCA BURRI
Weil die Skipisten und Bergbahnen über fremdes Eigentum führen, geschäften viele Bergbahnen sozusagen auf fremdem Eigentum. Im Gegenzug erhalten die Landeigentümer von den ...