Sicherheit für Mensch und Tier

Fr, 11. Sep. 2020

Obwohl wir Bauern unsere Tiere mit Zäunen und Hunden schützen, werden jährlich viele Tiere von Wölfen gerissen. Doch das ist nicht das einzige Problem: Eigentlich zutrauliche Tiere, welche einen Angriff von Wölfen miterlebt haben, werden ängstlich, schreckhaft und aggressiv. Sie werden dadurch für ihre Halter und für Passanten gefährlich. Das neue Jagdgesetz, über das wir am 27. September abstimmen, ist eine einmalige Chance zu einer massvollen Lösung dieses Problems.

Die Anzahl Wölfe wird ohne Regulation weiter exponentiell zunehmen. Zudem werden die Wölfe ihre Angst vor dem Menschen verlieren, wenn er lernt, dass Menschen ihm nie etwas antun. Der Wolf passt sich schnell an.

Lösung mit klaren Regeln und vielfältigem Nutzen
Darum ist es unumgänglich, wie bei anderen Wildtieren eine…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.
Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Brand eines Bauernhauses

Am Mittwochabend ist in Saanenmöser ein Bauernhaus in Brand geraten. Verletzt wurde niemand. Ermittlungen zur Brandursache wurden aufgenommen. Die Kantonspolizei Bern sucht Zeugen.

Am Mittwoch, 16. September, kurz nach 20.30 Uhr ging bei der Kantonspolizei Bern die Meldung ein, dass es in einem Bauernhaus in Saanenmöser brenne. Beim Eintreffen der Feuerwehren stand das Gebäude bereits in Vollbrand. Ein Übergreifen auf die nebenstehende Scheune konnte durch die Feuerwehren...