banner
banner

AVAG verschiebt Preiserhöhung um ein halbes Jahr

Do, 31. Dez. 2020
Ab Juli wird der Mindestpreis von sieben Franken pro Anlieferung, unabhängig des entsorgten Materials, und nicht mehr wie heute je kostenpflichtige Fraktion, verrechnet. (Foto: zvg)

Um den Gemeinden mehr Zeit zu verschaffen, werden die Mindestpreise auf den 1. Juli angehoben und nicht bereits auf Neujahr. 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Klage gegen Le Grand Bellevue abgewiesen

Der Fall, der mit dem Titel «Die bestohlene reiche Deutsche in der Gstaader Glitzerwelt» durch die Boulevardmedien gegangen war, kam anfangs Woche vor Gericht. Die Anschuldigungen der deutschen Geschäftsfrau Adriana von Baillou erwiesen sich als haltlos, ihre Klage gegen das Le Grand Bellevue Gstaad wurde weitgehend abgewiesen.

KEREM MAURER
Am Ende eines zähen Verhandlungstages am Regionalgericht Thun fasste die Gerichtspräsidentin die Fakten zusammen: Die Kläger...