Das Restaurant Waldmatte im Chalberhöni über die Jahre: So sah der Maler Kohli das Haus im Jahr 1947, als es noch «nur» ein Bauernhaus war …

Ein aus der Zeit gefallenes Massenlager im Luftschutzraum

Sie ist ein Relikt aus vergangenen Tagen: die Gruppenunterkunft des Restaurants Waldmatte im Chalberhöni. Eingebaut in den Luftschutzraum, weil man den Platz ja irgendwie nutzen musste. Seit die letzte Schulklasse das Lager verlassen hat, übernachten nur noch vereinzelt Gruppen und Individualreisende ...
Das Restaurant Waldmatte im Chalberhöni über die Jahre: So sah der Maler Kohli das Haus im Jahr 1947, als es noch «nur» ein Bauernhaus war …

Ein aus der Zeit gefallenes Massenlager im Luftschutzraum

Sie ist ein Relikt aus vergangenen Tagen: die Gruppenunterkunft des Restaurants Waldmatte im Chalberhöni. Eingebaut in den Luftschutzraum, weil man den Platz ja irgendwie nutzen musste. Seit die letzte Schulklasse das Lager verlassen hat, übernachten nur noch vereinzelt Gruppen und Individualreisende ...

Der Schnee blieb aus, die Gäste kamen

Selten waren so viele Menschen in der Region wie an den vergangenen Feiertagen. Trotz des ausbleibenden Winters kamen die Gäste, verbrachten die Zeit in den Hotels, Restaurants und nicht zuletzt auch in den Geschäften.

Der Schnee blieb aus, die Gäste kamen

Selten waren so viele Menschen in der Region wie an den vergangenen Feiertagen. Trotz des ausbleibenden Winters kamen die Gäste, verbrachten die Zeit in den Hotels, Restaurants und nicht zuletzt auch in den Geschäften.

Protokoll der ordentlichen Gemeindeversammlung von Saanen

Freitag, 2. Dezember, 20 Uhr, Hotel Landhaus Saanen.

Protokoll der ordentlichen Gemeindeversammlung von Saanen

Freitag, 2. Dezember, 20 Uhr, Hotel Landhaus Saanen.
Fokus nicht nur auf das Spital, sondern auf eine ganzheitliche Grundversorgung: Die Gesundheit Simme Saane AG, die Spital STS AG und die kantonale Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion haben vergangene Woche eine Absichtserklärung unterschrieben, gemeinsam ein Gesundheitsnetz zu bilden. FOTO: KEREM S. MAURER

«Das Gesundheitsnetz legt den Fokus auf die ganzheitliche regionale Grundversorgung»

Welches Spitalangebot darf die Bevölkerung im Gesundheitsnetz Simme Saane erwarten? Bleiben die Arbeitsplätze der verschiedenen integrierten Dienstleister erhalten? Und was passiert, wenn die Stimmbürger:innen eine finanzielle Unterstützung ablehnen? Wir haben nachgefragt.
Fokus nicht nur auf das Spital, sondern auf eine ganzheitliche Grundversorgung: Die Gesundheit Simme Saane AG, die Spital STS AG und die kantonale Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion haben vergangene Woche eine Absichtserklärung unterschrieben, gemeinsam ein Gesundheitsnetz zu bilden. FOTO: KEREM S. MAURER

«Das Gesundheitsnetz legt den Fokus auf die ganzheitliche regionale Grundversorgung»

Welches Spitalangebot darf die Bevölkerung im Gesundheitsnetz Simme Saane erwarten? Bleiben die Arbeitsplätze der verschiedenen integrierten Dienstleister erhalten? Und was passiert, wenn die Stimmbürger:innen eine finanzielle Unterstützung ablehnen? Wir haben nachgefragt.
Regional soll ein integriertes Versorgungsmodell entstehen, indem die medizinische Grundversorgung der Region sichergestellt und mehrere Gesundheitsdienstleister zusammengeführt werden. Im Bild: das Spital in Zweisimmen. FOTO: KEREM MAURER

Alle unter einem Dach: Gesundheitsdienstleister haben Absichtserklärung unterschrieben

Die Gesundheit Simme Saane AG (GSS), die Spital STS AG (STS) und die Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion des Kantons Bern (GSI) haben eine Absichtserklärung für die Versorgungsregion Simmental-Saanenland unterschrieben: Die Gesundheitsdienstleister wie Akutspital, Langzeitpflege, ...
Regional soll ein integriertes Versorgungsmodell entstehen, indem die medizinische Grundversorgung der Region sichergestellt und mehrere Gesundheitsdienstleister zusammengeführt werden. Im Bild: das Spital in Zweisimmen. FOTO: KEREM MAURER

Alle unter einem Dach: Gesundheitsdienstleister haben Absichtserklärung unterschrieben

Die Gesundheit Simme Saane AG (GSS), die Spital STS AG (STS) und die Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion des Kantons Bern (GSI) haben eine Absichtserklärung für die Versorgungsregion Simmental-Saanenland unterschrieben: Die Gesundheitsdienstleister wie Akutspital, Langzeitpflege, ...
Regional soll ein integriertes Versorgungsmodell entstehen, indem die medizinische Grundversorgung der Region sichergestellt und mehrere Gesundheitsdienstleister zusammengeführt werden. Im Bild: das Spital in Zweisimmen.  (Foto: Kerem Maurer)

Gesundheitsdienstleister haben Absichtserklärung unterschrieben

Die Gesundheitsdienstleister wie Akutspital, Langzeitpflege, Spitex und Geburtshaus sollen in einem integrierten Versorgungsmodell zum Gesundheitsnetz Simme Saane zusammengeführt werden.
Regional soll ein integriertes Versorgungsmodell entstehen, indem die medizinische Grundversorgung der Region sichergestellt und mehrere Gesundheitsdienstleister zusammengeführt werden. Im Bild: das Spital in Zweisimmen.  (Foto: Kerem Maurer)

Gesundheitsdienstleister haben Absichtserklärung unterschrieben

Die Gesundheitsdienstleister wie Akutspital, Langzeitpflege, Spitex und Geburtshaus sollen in einem integrierten Versorgungsmodell zum Gesundheitsnetz Simme Saane zusammengeführt werden.
Die Vorprüfung beim Bundesamt für Wohnungswesen (BWO) ist erfolgt, eine positive Beurteilung der Wohnbaugenossenschaft Schweiz liegt vor und der Gemeinderat steht hinter dem Projekt und unterstützt die Idee. Nun geht es darum, die nötigen Mittel für die Umsetzung des Projektes von rund 30 Mio. Franken zu beschaffen.   visualisierung: Renders © Reichenbach Architekten

Das Projekt Ebnitmatte nimmt Fahrt auf

Grosses Interesse fand der geplante gemeinnützige Wohnungsbau auf der Gstaader Messe. Das Kernteam gibt einen Einblick, wie es weitergeht.
Die Vorprüfung beim Bundesamt für Wohnungswesen (BWO) ist erfolgt, eine positive Beurteilung der Wohnbaugenossenschaft Schweiz liegt vor und der Gemeinderat steht hinter dem Projekt und unterstützt die Idee. Nun geht es darum, die nötigen Mittel für die Umsetzung des Projektes von rund 30 Mio. Franken zu beschaffen.   visualisierung: Renders © Reichenbach Architekten

Das Projekt Ebnitmatte nimmt Fahrt auf

Grosses Interesse fand der geplante gemeinnützige Wohnungsbau auf der Gstaader Messe. Das Kernteam gibt einen Einblick, wie es weitergeht.
Alle anwesenden Jungbürger:innen. In der hintersten Reihe der Gemeinderat von Saanen. FOTOS: NICOLAS GEISSBÜHLER

Generation Z wie «Zukunft»

Letzten Freitag fand im Jugendzentrum Oeyetli die Jungbürgerfeier der Gemeinde Saanen statt. Dieses Jahr waren es besonders viele Jungbürger:innen, die teilnahmen, da es coronabedingt die erste Feier in drei Jahren war. Dafür war es ein umso tolleres Fest mit Überraschungen. Weshalb auch ...
Alle anwesenden Jungbürger:innen. In der hintersten Reihe der Gemeinderat von Saanen. FOTOS: NICOLAS GEISSBÜHLER

Generation Z wie «Zukunft»

Letzten Freitag fand im Jugendzentrum Oeyetli die Jungbürgerfeier der Gemeinde Saanen statt. Dieses Jahr waren es besonders viele Jungbürger:innen, die teilnahmen, da es coronabedingt die erste Feier in drei Jahren war. Dafür war es ein umso tolleres Fest mit Überraschungen. Weshalb auch ...
Alle anwesenden Jungbürger:innen. In der hintersten Reihe der Gemeinderat von Saanen.   (Fotos: Nicolas Geissbühler)

Generation Z wie «Zukunft»

Im JZ Oeyetli fand die Jungbürgerfeier der Gemeinde Saanen statt. Dieses Jahr mit besonders vielen Teilnehmenden, da es coronabedingt die erste Feier in drei Jahren war. Dafür war es ein umso tolleres Fest. Neben einem Konzert von Nils Burri stattete auch die Feuerwehr einen Besuch ab.
Alle anwesenden Jungbürger:innen. In der hintersten Reihe der Gemeinderat von Saanen.   (Fotos: Nicolas Geissbühler)

Generation Z wie «Zukunft»

Im JZ Oeyetli fand die Jungbürgerfeier der Gemeinde Saanen statt. Dieses Jahr mit besonders vielen Teilnehmenden, da es coronabedingt die erste Feier in drei Jahren war. Dafür war es ein umso tolleres Fest. Neben einem Konzert von Nils Burri stattete auch die Feuerwehr einen Besuch ab.
Strompreiserhöhungen sind auch für die Gastronomie eine Herausforderung. (Symbolbild: Adobe Stock)

«Die Kostensteigerung wird einen negativen Einfluss auf die Marge haben»

CHRISTOF HUBER, PRÄSIDENT DES HOTELIERVEREINS GSTAAD-SAANENLAND, IM INTERVIEW
Strompreiserhöhungen sind auch für die Gastronomie eine Herausforderung. (Symbolbild: Adobe Stock)

«Die Kostensteigerung wird einen negativen Einfluss auf die Marge haben»

CHRISTOF HUBER, PRÄSIDENT DES HOTELIERVEREINS GSTAAD-SAANENLAND, IM INTERVIEW

«Abstellen ist keine Option»

Den Strom für ihre Bahnen hat die Bergbahnen Destination Gstaad AG bereits eingekauft – noch zu moderaten Preisen, zumindest bis Mitte 2024. Doch den Strom für die Beschneiung muss die Unternehmung am Spotmarkt, das heisst zu den Tagespreisen einkaufen. Und diese schwanken massiv, die Differenz ...

«Abstellen ist keine Option»

Den Strom für ihre Bahnen hat die Bergbahnen Destination Gstaad AG bereits eingekauft – noch zu moderaten Preisen, zumindest bis Mitte 2024. Doch den Strom für die Beschneiung muss die Unternehmung am Spotmarkt, das heisst zu den Tagespreisen einkaufen. Und diese schwanken massiv, die Differenz ...
Das Teilprojekt «Lauenenseestrasse» gab unter den Anwesenden am meisten Gesprächsanlass.Foto: zvg

Das Forum 2022 in Lauenen stösst auf reges Interesse

Am vergangenen Samstag fand in der Mehrzweckhalle in Lauenen das Forum Lauenen 2022 statt. Dazu eingeladen hatte die Gemeinde zusammen mit Gstaad Saanenland Tourismus.
Das Teilprojekt «Lauenenseestrasse» gab unter den Anwesenden am meisten Gesprächsanlass.Foto: zvg

Das Forum 2022 in Lauenen stösst auf reges Interesse

Am vergangenen Samstag fand in der Mehrzweckhalle in Lauenen das Forum Lauenen 2022 statt. Dazu eingeladen hatte die Gemeinde zusammen mit Gstaad Saanenland Tourismus.
Die Energiepreise steigen. SYMBOLBILD: ADOBE STOCK

Wie viel teurer wird der Strom?

Der Strompreis wird im kommenden Jahr steigen – im Durchschnitt um 27 Prozent. Die Preiserhöhungen variieren jedoch erheblich. Während die Tarife für die Stromkunden in Lauenen und Saanen nur moderat steigen, müssen die Gsteiger tiefer ins Portemonnaie greifen.
Die Energiepreise steigen. SYMBOLBILD: ADOBE STOCK

Wie viel teurer wird der Strom?

Der Strompreis wird im kommenden Jahr steigen – im Durchschnitt um 27 Prozent. Die Preiserhöhungen variieren jedoch erheblich. Während die Tarife für die Stromkunden in Lauenen und Saanen nur moderat steigen, müssen die Gsteiger tiefer ins Portemonnaie greifen.
Die Fragen an die Saaner Gemeinderätin Petra Schläppi wurden zwar schüchtern vorgetragen, waren aber gut durchdacht.  (Foto AvS)

Gehört Politik zur Demokratie?

Die Klassen 25s und 26s des Gymnasiums Interlaken, Abteilung Gstaad erfuhren letzte Woche, wie Demokratie und Politik auf Gemeindeebene in der Praxis funktionieren. Gemeinderäte sowie politisch Aktive aus Saanen und dem Obersimmental gaben Auskunft.
Die Fragen an die Saaner Gemeinderätin Petra Schläppi wurden zwar schüchtern vorgetragen, waren aber gut durchdacht.  (Foto AvS)

Gehört Politik zur Demokratie?

Die Klassen 25s und 26s des Gymnasiums Interlaken, Abteilung Gstaad erfuhren letzte Woche, wie Demokratie und Politik auf Gemeindeebene in der Praxis funktionieren. Gemeinderäte sowie politisch Aktive aus Saanen und dem Obersimmental gaben Auskunft.
Die Initiative will die Massentierhaltung verbieten. (Symbolbild: Adobe Stock)

Am 25. September kommt die Massentierhaltungsinitiative zur Abstimmung

Der 25. September ist ein Abstimmungssonntag. Es kommen eine kantonale Vorlage und vier nationale Vorlagen zur Abstimmung. Mit der Massentierhaltungsinitiative stimmen wir einmal mehr über eine Landwirtschaftsinitiative ab.
Die Initiative will die Massentierhaltung verbieten. (Symbolbild: Adobe Stock)

Am 25. September kommt die Massentierhaltungsinitiative zur Abstimmung

Der 25. September ist ein Abstimmungssonntag. Es kommen eine kantonale Vorlage und vier nationale Vorlagen zur Abstimmung. Mit der Massentierhaltungsinitiative stimmen wir einmal mehr über eine Landwirtschaftsinitiative ab.
Claudia Hirsig präsentierte am Wirtschaftsbrunch ihr neuestes Projekt «JCI4Jobs». Sie ist ebenfalls Geschäftsführerin der Hirsig Getränketechnik AG. (Foto: AvS)

Den Oberländern bei der Wiedereingliederung und Integration helfen

Am jährlichen Wirtschaftsbrunch der Volkswirtschaft Berner Oberland präsentierte die Präsidentin der Junior Chamber International Interlaken ihr jüngstes Projekt «JCI- 4Jobs»: Eine Jobbörse für Integration und Wiedereingliederung in die Arbeitswelt. Und der CEO der Eric Schweizer AG ...
Claudia Hirsig präsentierte am Wirtschaftsbrunch ihr neuestes Projekt «JCI4Jobs». Sie ist ebenfalls Geschäftsführerin der Hirsig Getränketechnik AG. (Foto: AvS)

Den Oberländern bei der Wiedereingliederung und Integration helfen

Am jährlichen Wirtschaftsbrunch der Volkswirtschaft Berner Oberland präsentierte die Präsidentin der Junior Chamber International Interlaken ihr jüngstes Projekt «JCI- 4Jobs»: Eine Jobbörse für Integration und Wiedereingliederung in die Arbeitswelt. Und der CEO der Eric Schweizer AG ...

Die Schweiz wandert im Saanenland

Akteure aus allen touristischen Regionen der Schweiz haben sich während zwei Tagen im Saanenland einquartiert, um über die Chancen und Herausforderungen des Wandertourismus zu diskutieren. Kann wandern klimaneutral sein? Und kann eine Koexistenz zwischen Wanderern und Bikern erreicht werden ...

Die Schweiz wandert im Saanenland

Akteure aus allen touristischen Regionen der Schweiz haben sich während zwei Tagen im Saanenland einquartiert, um über die Chancen und Herausforderungen des Wandertourismus zu diskutieren. Kann wandern klimaneutral sein? Und kann eine Koexistenz zwischen Wanderern und Bikern erreicht werden ...
{{alt}}

Digitalisierung der Gemeindegeschäfte

Die Verwaltung verarbeitet die Geschäfte der Gemeinde Lauenen schon seit einiger Zeit über eine elektronische Geschäftsverwaltung (GEVER). In Form einer Behördenlösung haben die Gemeinderatsmitglieder Zugriff auf die für sie relevanten Geschäfte und können sich auf diese Weise auf ihre ...
{{alt}}

Digitalisierung der Gemeindegeschäfte

Die Verwaltung verarbeitet die Geschäfte der Gemeinde Lauenen schon seit einiger Zeit über eine elektronische Geschäftsverwaltung (GEVER). In Form einer Behördenlösung haben die Gemeinderatsmitglieder Zugriff auf die für sie relevanten Geschäfte und können sich auf diese Weise auf ihre ...
Die Stellensituation rund um die Lehrpersonen ist prekär. Der Kanton will nun reagieren. SYMBOLBILD: ADOBE STOCK

Die Schulen haben ihre Lehrpersonen mehrheitlich gefunden

Eine Umfrage bei den regionalen Schulen zeigt: Der Grossteil der offenen Stellen ist besetzt. Die Situation bleibt aber angespannt, die Gründe dafür sind vielfältig. Der Kanton hat die Notlage erkannt und will reagieren – für viele Schulleitungen kommt die Reaktion allerdings zu spät.
Die Stellensituation rund um die Lehrpersonen ist prekär. Der Kanton will nun reagieren. SYMBOLBILD: ADOBE STOCK

Die Schulen haben ihre Lehrpersonen mehrheitlich gefunden

Eine Umfrage bei den regionalen Schulen zeigt: Der Grossteil der offenen Stellen ist besetzt. Die Situation bleibt aber angespannt, die Gründe dafür sind vielfältig. Der Kanton hat die Notlage erkannt und will reagieren – für viele Schulleitungen kommt die Reaktion allerdings zu spät.
Die nächste Gemeindeversammlung in Saanen findet am Freitag, 2. Dezember statt.    (Symbolbild: AvS)

Saanen: Nächste Ge­mein­de­ver­samm­lung findet nicht statt

Der Gemeinderat hat die Durchführung der nächsten Gemeindeversammlung vom 16. September abgesagt. Es sei nur ein Geschäft beschlussreif. Dieses könne an der Altjahresversammlung vom 2. Dezember beschlossen werden.
Die nächste Gemeindeversammlung in Saanen findet am Freitag, 2. Dezember statt.    (Symbolbild: AvS)

Saanen: Nächste Ge­mein­de­ver­samm­lung findet nicht statt

Der Gemeinderat hat die Durchführung der nächsten Gemeindeversammlung vom 16. September abgesagt. Es sei nur ein Geschäft beschlussreif. Dieses könne an der Altjahresversammlung vom 2. Dezember beschlossen werden.

Möchten Sie weiterlesen?

Ja. Ich bin Abonnent.

Haben Sie noch kein Konto? Registrieren Sie sich hier

Ja. Ich benötige ein Abo.

Abo Angebote