banner
banner

Kantonale Geldspielverordnung verabschiedet

Fr, 11. Dez. 2020

Der Regierungsrat des Kantons Bern hat die kantonale Geldspielverordnung verabschiedet. Darin geregelt sind die Ausführungsbestimmungen zum neuen kantonalen Geldspielgesetz.

Die Bestimmungen betreffen insbesondere den Bereich der Kleinspiele (Kleinlotterien, darunter Lottos und Tombolas, lokale Sportwetten und kleine Pokerturniere), die Abgabe auf Geschicklichkeitsspielautomaten sowie die Verwaltung und Verwendung der Mittel aus dem Lotterie- und Sportfonds. Heute stehen dem Kanton Bern gut 50 Millionen Franken jährlich zur Verfügung, um gemeinnützige Vorhaben in Bereichen wie Kultur und Sport zu unterstützen. Davon profitieren jedes Jahr Hunderte von Vereinen und Institutionen für ihre gemeinnützigen Vorhaben. Mit der neuen kantonalen Geldspielverordnung ermöglicht der Regierungsrat künftig eine noch umfassendere Unterstützung des Breitenund Leistungssports durch den Sportfonds, namentlich bei der Nachwuchsförderung. Die dafür zur Verfügung stehenden Mittel werden deutlich erhöht. Die Verordnung tritt per 1. Januar 2021 in Kraft.

PD

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Lawinenunglück fordert ein Todesopfer

Drei Freerider fuhren am vergangenen Sonntag auf dem Wasserngrat ausserhalb der Piste ein steiles Couloir hinunter und lösten eine Lawine aus. Eine Person verstarb trotz sofort eingeleiteter Such- und Bergungsaktion, wie Ueli Grundisch, SAC-Rettungschef, auf Anfrage mitteilt.

BLANCA BURRI
Drei junge Freeskier fuhren vorgestern vor 15 Uhr beim Bergrestaurant Wasserngrat unter einer Abschrankung durch. Das steile westliche Couloir, das sie befuhren, führt Richtung Sagibode (Trom). In...