banner
banner

Keine Zeit, abzutauchen

Di, 01. Dez. 2020

Im Kleinen in Bewegung bleiben und gross herauskommen – und mittendrin einen Mittelweg suchen, der diesen speziellen Zeiten trotzt: Das Sportzentrum Gstaad setzt in Zeiten wie diesen ein klares Zeichen und plant in drei Schritten.

Small – dranbleiben
Bis auf Weiteres öffnet das Sportzentrum Gstaad jedes noch so kleine Türchen, um die Menschen in Bewegung zu halten. Groupfitness Small erlaubt Trainings für maximal sechs Personen ohne Maske für Spinning, Pilates, TRX, ü40-Turnen, Hatha-Yoga, Flow-Yoga, Yin-Yoga und BBP.

Alle Abonnemente liegen auf Eis und werden bei Start des Normalbetriebs eins zu eins verlängert. Bis dahin kosten alle Kurse Fr. 18.– pro Besuch. Die Tennishalle ist geöffnet, dasselbe gilt für den SensoPro und das Solarium. Aufgepasst: Aufgrund der behördlichen Massnahmen musste das Move-It-Fitness ab 28. November geschlossen werden.

Vereine und Klubs können die Eisbahn für einzelne Stunden buchen. Der Besuch der Eisbahn Gstaad ist nur auf Voranmeldung möglich. In Kleingruppen dürfen maximal 15 Personen gemeinsam eislaufen.

Medium – weitermachen
Ziel ist es, die Angebote von Hallenbad, Wellness, Fitness und Groupfitness entsprechend den behördlichen Lockerungen kontinuierlich zu öffnen und zu erweitern.

Falls erlaubt, werden die Schwimmkurse wieder aufgenommen. Während der Altjahrs- und Neujahreswoche sind zudem verschiedene Yoga-Winterspecials geplant. Mehr Infos dazu finden Sie online.

Large – feiern
Sobald ein Normalbetrieb des Sportzentrums erlaubt wird, gibt es eine Hallenbadparty. Bis dahin halten wir uns an die Regeln und freuen uns am Kleinen – ganz nach dem Motto: keine Zeit, Sport zu schwänzen. Tipps zum Fitbleiben gibts ebenfalls auf unserer Website. Aufgepasst: Die Situation kann sich täglich ändern.

PD

Detailinformationen: sportzentrum-gstaad.ch

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Lawinenunglück fordert ein Todesopfer

Drei Freerider fuhren am vergangenen Sonntag auf dem Wasserngrat ausserhalb der Piste ein steiles Couloir hinunter und lösten eine Lawine aus. Eine Person verstarb trotz sofort eingeleiteter Such- und Bergungsaktion, wie Ueli Grundisch, SAC-Rettungschef, auf Anfrage mitteilt.

BLANCA BURRI
Drei junge Freeskier fuhren vorgestern vor 15 Uhr beim Bergrestaurant Wasserngrat unter einer Abschrankung durch. Das steile westliche Couloir, das sie befuhren, führt Richtung Sagibode (Trom). In...