banner
banner

Passion seit Kindheit

Di, 05. Jan. 2021

Ein Extremsport als Hobby – wie kam es bei Benz Reichenbach dazu und wie geht er damit um?

NADINE HAGER

Benz Reichenbach, wie haben Sie zum Freeskiing gefunden?
Zu Beginn waren meine Kollegen und ich eine Crew, die immer die grössten Sprünge suchte und Tricks ausprobieren wollte. Das war unsere Art, uns auszudrücken. Als wir noch Kinder waren, gab es hierfür keine Parks – dann holten wir eine Schaufel beim Skilift und bauten uns die Schanzen selber, wir verwandelten den ganzen Berg in einen Park.

Wie haben Sie sich diese Tricks angeeignet als Kind?
Weil dieser Sport zu dieser Zeit noch so jung war, wussten wir gar nicht, woran wir waren: Wir lernten durch Ausprobieren und Videoanalyse und motivierten uns immer gegenseitig, noch weiter zu gehen. Als dann Parks aufkamen, wagten wir uns auch…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.
Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Eine haarige Geschichte

Haare sind uns allen extrem wichtig fürs Wohlbefinden. Coiffeur Heinz Marti weiss das und liebt gerade deshalb seinen Beruf. Nach bereits 40 Jahren in seinem Salon in Saanen kann er haargenau berichten, was sich in der Branche verändert hat oder was alte Zöpfe sind.

SONJA WOLF

DER BERUF

Warum wird man Coiffeur?
Für mich ist es einer der schönsten Berufe der Welt. Emotionell stimmt es einfach: Wir haben die Kunden 30 Minuten bis vielleicht vier Stunden am Platz, da e...