banner

Das eine tun und das andere nicht lassen

Fr, 19. Feb. 2021

ANITA MOSER
350 Personen haben die Petition «Smiley» unterschrieben. Der Gemeinderat hat sie abgelehnt. Unter anderem mit der Begründung, die Wirkung der Smileys lasse bei den Verkehrsteilnehmern mit der Zeit nach. Andere sind von der Wirksamkeit des «Smileys» und des «Lätschs» überzeugt. Sie sind auf einer gut sichtbaren Höhe und der «Lätsch» lässt einen unvermittelt auf die Bremse treten. Der Gemeinderat will hingegen vermehrt die gemeindeeigenen Geschwindigkeitsanlagen einsetzen. Dagegen spricht nichts. Und zusätzlich weist er in seiner Begründung auf die angedachten baulichen Massnahmen hin. Auch das ist nachvollziehbar.

Aber warum nicht das eine tun und das andere nicht lassen? Bis das Projekt Ortsdurchfahrt Schönried umgesetzt ist, kann es noch Jahre dauern. Man könnte die…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.
Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses