banner
banner

Freie Wahl beim Kaminfeger

Fr, 12. Feb. 2021
Links: Kaminfeger Rolf von Siebenthal vor seinem nächsten Einsatz. Trotz Aufhebung des Kaminfegermonopols geht er weiterhin auf seine Kunden zu. FOTO: ZVG

Seit dem 1. Januar ist das Kaminfegermonopol im Kanton Bern aufgehoben. Kaminfegermeister Rolf von Siebenthal aus Feutersoey erklärt, welche Änderungen mit der neuen Regelung einhergehen.

SOPHIA GRASSER
Der Grosse Rat hat beschlossen, das Kaminfegermonopol im Kanton Bern abzuschaffen. «Es war jahrelang eine umstrittene Diskussion, doch letztendlich hat sich die Mehrheit dafür entschieden, das Monopol aufzuheben», berichtet Rolf von Siebenthal. Seit 25 Jahren ist er als Kaminfeger im Saanenland tätig und begutachtet und reinigt mit seinem Team regelmässig die Feuerungs- und Abgasanlagen. Während die Wartung von nun an in der Verantwortung des Eigentümers, Mieters oder Verwalters liegt, organisiert die Kontrolle nach wie vor der Kaminfeger im Auftrag der Gemeinde. Aus diesem Grund ist die Abgasmessung von Öl- und Gasheizungen von der neuen Regelung nicht betroffen.

Vor- und Nachteile
Aus der Aufhebung des Monopols ergeben sich Vor- und Nachteile. «Sowohl der Kunde als auch der Kaminfeger erhält auf diese Weise die Freiheit, sich seinen Geschäftspartner eigenständig auszusuchen», so Rolf von Siebenthal. Gleichzeitig betont er das neue Pflichtbewusstsein, das mit der Regelung einhergeht. Denn im Schadenfall muss der Besitzer die Einhaltung der vorgesehenen Wartung belegen können. Grundsätzlich hat sich an von Siebenthals Auftragslage allerdings nicht viel geändert. «Ohne Gegenbericht trete ich weiterhin mit meinen bestehenden Kunden in Kontakt und biete meine Dienstleistung an.» Obwohl oder gerade weil mit der Aufhebung des Monopols gleichzeitig auch der einheitliche Tarif abgeschafft wurde, legt der Kaminfegermeister weiterhin Wert auf einen fairen Preis.

Zweimal jährlich
Die Gebäudeversicherung Bern empfiehlt einen Intervall der Reinigungskontrolle von ein- bis zweimal jährlich – abhängig vom jeweiligen Heiztyp. Eine Ausnahme bilden Alp- und Berghütten. Werden die dortigen Feuerungseinrichtungen weniger als drei Monate jährlich genutzt, ist eine Kontrolle und Reinigung im Zweijahreszyklus ausreichend. Weitere Informationen sowie einen Überblick über die im Kanton Bern konzessionierten Kaminfegerbetriebe sind auf der Homepage der Institution zu finden. www.gvb.ch


WARUM IST ES WICHTIG, SEINE FEUERUNGSANLAGEN REINIGEN ZU LASSEN?

Bei der Verbrennung zur Wärmeerzeugung entstehen Rückstände in den Feuerungsanlagen, die dazu führen, dass der Brandschutz nicht mehr gewährleistet ist. Ausserdem verbessert eine periodische Reinigung die Effizienz der Anlagen. Deshalb müssen Feuerungsanlagen wie Heizungen, Schwedenöfen und Pizza öfen regelmässig kontrolliert und gereinigt werden.

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Ein paar Wermutstropfen …

Neben einer «allgemeinen Zufriedenheit» gebe es auch ein paar Wermutstropfen, erklärte Benz Hauswirth, Präsident der Zückerli-Wispile AG, an der Generalversammlung. Einer davon ist die geplante Einstellung des Skibusses.