banner
banner

«Dafür habe ich mich nicht angemeldet!»

Fr, 23. Apr. 2021

Bevor das Team um den Schönrieder Autorennfahrer Karim A. Ojjeh letzte Woche nach Monza aufbrach, stieg Ojjeh in den Rennsimulator. Innerhalb von nur einer Stunde crashte er gleich sechs Mal schwer und verursachte schwere Fahrwerkschäden. Zum Glück war es nur der Simulator!

Die Trainingsrunden auf dem Autodrome Nazionale di Monza verliefen nicht optimal. Eine Luftblase, die sich im Kabelbaum festgesetzt hatte, beeinträchtigte die Effizienz des ABS (Antiblockiersystem). Auch das Qualifying verlief nicht wirklich gut. «Ich habe den Reifendruck nicht maximiert und am Ausgang einer Kurve Zeit verloren», resümiert Karim A. Ojjeh.

Slicks auf nasser Strecke
Am Tag des Rennens sind dem hiesigen Rennfahrer bereits in der Startaufstellung aufziehende Regenwolken aufgefallen. Der von Ojjeh umgehend…

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Gstaad onLine: Was dahinter steckt

Saanenland Tourismus (GST) steckt mitten in der digitalen Transformation und rollt das Feld aus Gästesicht auf.

BLANCA BURRI
Die digitale Transformation ist ein Schlagwort, das in vielen touristischen Destinationen angekommen ist. Zermatt antwortete darauf unter anderem mit der App Matterhorn, darin findet der Gast alles, was Zermatt hergibt. Das vereinfacht den Aufenthalt massiv, denn die Gäste können sich über das gesamte Destinationsangebot informieren und direkt in der...