banner
banner
banner

Das Swatch Major Gstaad mit Publikum

Fr, 21. Mai. 2021
Gute Neuigkeiten für die Beachvolleyball-Freunde: Zu der erfreulichen Meldung, dass es ein Beachvolleyballturnier geben wird, kommt nun noch die Publikumszusage. Heute ist die Zuschauertribüne noch leer – aber bald können die Zuschauer wieder bei den hart umkämpften Matches mitfiebern. FOTO: JENNY STERCHI

Die Organisatoren des Swatch Major Gstaad freuen sich auf die Durchführung des hoch dotierten Beach Volleyball Turniers. Am Vier-Sterne-Turnier werden sie voraussichtlich täglich 1700 Zuschauende empfangen dürfen. Im Juni startet der Ticketverkauf.

Auch wenn dieses Jahr vieles anders sein wird, bleibt eines gleich: Im Gstaader Sand spielen vom 6.–11. Juli wieder die weltbesten Beachvolleyballteams um die traditionellen Kuhglocken – zudem spielt sich in Gstaad die Hauptprobe für die Olympischen Spiele in Tokio ab. Das Schönste daran ist, dass am traditionellen Beachvolleyball-Turnier hoffentlich 1700 Zuschauende die Matches vor der Alpenkulisse live mitverfolgen dürfen.

Sicher mit Triple-G
Drei mögliche Szenarien hatte die Turnierorganisation aufgegleist: Eines mit täglich ca. 3500, eines mit tausend und eines ohne Zuschauende. Nun freuen sich die Organisatoren auf ein Turnier mit 1700 Zuschauenden. Wie an allen Events gelten im «Gstaadion» und im Beach Village die drei Gs: Einzig geimpfte, genesene oder negativ getestete Personen mit Ticket erhalten Zugang. Da das vermutlich die neue Normalität an Grossveranstaltungen in diesem Sommer sein wird, werden sich interessierte Besucher und Beachvolleyball-Begeisterte davon nicht aufhalten lassen.
Für Spieler und Helfer und jene, die sich regelmässig auf dem Areal aufhalten, wird es eine engmaschige Impfstrategie geben.

«Für uns ist es schon eine echte Freude, die weltbesten Athletinnen und Athleten nach Gstaad holen zu dürfen», sagt Cornelia Walker, die neben vielen anderen im Kommunikationsteam des Turniers arbeitet. «Wir setzen mit einem umfassenden Schutzkonzept darauf, sowohl Sportlern als auch Helfern und nicht zuletzt den Besuchern einen sicheren Anlass zu bieten. In der Hoffnung, dabei nichts zu vergessen, appellieren wir an das Verständnis aller Beteiligten.» In den vergangenen Wochen und Monaten sei die Kommunikation nach aussen immer von einem «aber» begleitet worden, und das sei vielfach ernüchternd und nicht gerade motivierend gewesen. «Umso mehr arbeiten wir jetzt an dieser ganz neuen Turniergestaltung, lernen laufend neue Möglichkeiten und Wege kennen, um die Zuschauenden erreichen zu können und sitzen damit irgendwie alle im selben Boot.»

Mit Ticket ans Spiel
Das Swatch Major Gstaad zieht jedes Jahr unzählige Beachvolleyballfans aus der ganzen Schweiz und dem Ausland ins Saanenland. Nebst dem Sport auf höchstem Niveau bietet der Anlass den Besuchenden die Gelegenheit, im Beach Village zu verweilen und sich zu verpflegen. Diese Möglichkeit bietet sich bei der kommenden Turnierausgabe ausschliesslich für registrierte Gäste mit gültigem Tagespass. Er ist lediglich für den Center Court gültig.

Die Side Courts sind gemäss Schutzkonzept für die Zuschauenden gesperrt. Neu braucht man auch für die Spiele am Dienstag und Mittwoch Tickets.

Da momentan kein Ticketverkauf vor Ort in Aussicht gestellt werden kann, werden alle Besuchenden ihre Tagespässe im Vorverkauf erstehen müssen. Er startet im Juni 2021. Der offizielle Verkaufsstart und die detaillierten Zugangsbedingungen werden laufend auf der Homepage und den Kanälen der Social Media kommuniziert. Dort ist auch zu lesen, dass die Organisatoren mit allen Ticketinhabern vom 2020 in den kommenden Wochen persönlich Kontakt aufnehmen werden. Damit alle Beach-Fans die Spiele und die Stimmung im Stadion mitverfolgen können, werden die Matches im Livestream übertragen. Und so ist Gstaad im Juli zum Glück wieder «The place to beach».

PD/JENNY STERCHI

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Freitagausgabe wurde erst am Samstag zugestellt

Infolge noch unbekannter Probleme bei der Produktion/dem Transport des «Anzeiger von Saanen» konnte die Freitagsausgabe leider erst am Samstag zugestellt werden. Wir bitten Abonnenten und Kunden in aller Form um Entschuldigung. Die Verlagsleitung/Frank Müller