banner
banner

Das trügerische Bild dieser Initiativen

Di, 04. Mai. 2021

Am Sonntag, 13. Juni kommen die beiden Agrarinitiativen «Für sauberes Trinkwasser und gesunde Nahrung» sowie «Für eine Schweiz ohne synthetische Pestizide» zur Abstimmung.

Diese extremen Initiativen nehmen teils berechtigte Anliegen auf, aber aufs Ganze gesehen schiessen sie klar über das Ziel hinaus. Die Schweiz hat Handlungsbedarf, aber nicht erst seit diesen Initiativen. In den vergangenen Jahren hat man mit den Kantonen zusammen die Kontrollen auf den Bauernbetrieben auch betreffend der Anwendung von Pestiziden ausgeweitet. Für die Reduktionen auf Feldern und Wiesen wurden durch Beratungen neue Möglichkeiten aufgezeigt. Kann und darf es sein, dass bei einer Annahme dieser Initiativen zum Beispiel der Raps nicht mehr erfolgreich geerntet werden kann, was dazu führt, dass noch mehr…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.
Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Gstaad onLine: Was dahinter steckt

Saanenland Tourismus (GST) steckt mitten in der digitalen Transformation und rollt das Feld aus Gästesicht auf.

BLANCA BURRI
Die digitale Transformation ist ein Schlagwort, das in vielen touristischen Destinationen angekommen ist. Zermatt antwortete darauf unter anderem mit der App Matterhorn, darin findet der Gast alles, was Zermatt hergibt. Das vereinfacht den Aufenthalt massiv, denn die Gäste können sich über das gesamte Destinationsangebot informieren und direkt in der...