banner
banner

Die Gstaad Card steht für Wertschöpfung

Di, 04. Mai. 2021

Ein Teilprojekt der Digitalstrategie Gstaad onLine ist die Gstaad Card. Sie wurde am vergangenen Samstag eingeführt. Ronnie Oehrli und Urs Keiser, Managing-Partner der Conim AG, erklären, dass bei der Entwicklung der Gast und die touristischen Leistungsträger im Zentrum stehen.

BLANCA BURRI

Urs Keiser, welchen Ansatz wählte Gstaad bei der digitalen Transformation?
UK:
Die Destination Gstaad stellt den Gast und die touristischen Leistungsträger ins Zentrum. Gstaad onLine soll dem Gast und den beteiligten Partnern einen echten Mehrwert bieten und ihr Leben vereinfachen.

Wie meinen Sie das konkret?
UK:
Die Gäste sollen, ohne viel tun zu müssen, inspiriert werden. Haben sie eine Reise oder ein Erlebnis gefunden, das ihnen gefällt, soll es mit möglichst wenig Aufwand gebucht werden können. Es…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.
Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Gstaad onLine: Was dahinter steckt

Saanenland Tourismus (GST) steckt mitten in der digitalen Transformation und rollt das Feld aus Gästesicht auf.

BLANCA BURRI
Die digitale Transformation ist ein Schlagwort, das in vielen touristischen Destinationen angekommen ist. Zermatt antwortete darauf unter anderem mit der App Matterhorn, darin findet der Gast alles, was Zermatt hergibt. Das vereinfacht den Aufenthalt massiv, denn die Gäste können sich über das gesamte Destinationsangebot informieren und direkt in der...