banner
banner

Petrus – kein Freund von Ländlermusik?

Di, 06. Jul. 2021
Die Alphorngruppe Gstaad trotzt dem garstigen Wetter. FOTOS: HANS BETTLER

Dieser kleine Scherz im Titel sei mir verziehen! Aber am vergangenen Samstag verfinsterte sich leider der Himmel mehr und mehr und beinahe pünktlich auf den Start des Ländlerfestes Gstaad setzte Regen ein, welcher den bunten Anlass mehr oder weniger heftig begleitete.

MARIANNA BETTLER
Bereits um elf Uhr säumten einige Marktstände die Gstaader Promenade und verlockten die Passanten mit hübschen Gegenständen aus Kaninchenpelz, mit Süssem und Salzigem, mit Scherenschnitten, mit bemalten Holztafeln, mit Edelweisshemden und verschiedenen bedruckten Tüchern und vielem mehr zum Verweilen und zum Kaufen.

Besonders aufgefallen ist der Tisch mit den wunderschönen Schwyzerörgeli. Die Egli-Örgeli werden im Emmental fabriziert. Jedes Örgeli ist ein Unikat und kann vom Kunden auf Wunsch mit eigenen Motiven ausgestattet werden.

Musik, Musik, Musik
Vom Charly’s bis zum Posthotel Rössli hatten sich Musikformationen eingerichtet und verwandelten die Promenade in eine klingende Meile. Wo der Platz auf einer gedeckten Terrasse fehlte, verzogen sich die Musikanten ins Innere der Restaurants. Die beiden Alphorngruppen vom Niesen und von Gstaad liessen sich vom garstigen Wetter nicht abschrecken und spielten im Freien. Gelegentlich vermischten sich Jodelvorträge mit Alphornklängen, was zu Dissonanzen führte, von denen sich aber das Jodelduett Geschwister Bieri aus dem Luzernischen nicht stören liess.

Im rustikalen Innenraum des Charly’s liess man sich gerne von den verschiedenen rassigen Ländlertrios begeistern, einige Besucher/innen schwangen sogar das Tanzbein und andere lauschten fasziniert den hellen Jodelstimmen der Geschwister Moser. Auch in allen anderen Lokalen kamen die Ländlerfreunde auf ihre Rechnung. Zwölf Ländlerkapellen spielten auf. Neben der einheimischen Familienkapelle Walker waren weitere Gruppen aus verschiedenen Kantonen nach Gstaad gereist. Den längsten Weg hatten wohl «d’Hüschener» aus Graubünden zu bewältigen. Einfach fantastisch, mit welchem vielfältigen Programm die Organisatoren der Gruppe für Brauchtum & Volksmusik Gstaad-Saanenland aufwarteten!

Herzlichen Dank
Ein grosses Kompliment an Arnold Welten, sein Team und seine Helfer und Helferinnen. Ein grosses Dankeschön geht aber auch an die vielen Sponsoren, welche diesen Anlass mitfinanziert und allen Besuchern und Besucherinnen nach all den coronabedingten Entbehrungen viele frohe Stunden beschert haben.

Mit der Hornfluh-Chilbi am Samstag, 14. August steht bereits das nächste volkstümliche Fest bevor, auf das wir uns freuen dürfen.

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

AAS Security sagt: «Danke schön!»

Seit 20 Jahren tun sie alles dafür, dass sich ihre Kunden sicher fühlen: zu Hause, im Geschäft und im Saanenland. Ebenso engagieren sie sich, damit Anlässe reibungslos über die Bühne gehen. Grund genug für die AAS Security (All Around Security) aus Saanen, ihren Kunden und Förderern zu danken.

Ange…