banner
banner

Polysportive Disziplinen in Frutigen

Fr, 24. Sep. 2021
«Es hät gfägt» ...

Am Samstag, 18. September nahmen 21 polysportive Kinder vom TV Saanen-Gstaad am Oberländischen Jugendturntag in Frutigen teil. Es war eine Premiere für den Turnnachwuchs – nach bekannter langer Trainingspause und ohne Wettkämpfe. Mit viel Spass und Einsatz erkämpften sich die Gymboys mit Unterstützung aus der GeTu-Riege tolle Ergebnisse.

Die Stimmung im Car war schon während der Fahrt von Gstaad ins Nachbartal gut. Sonnenschein und warme Herbsttemperaturen erwarteten die 21 Jugendlichen und vier Begleitpersonen nach der Ankunft in Frutigen. Christian Berchten, Präsident und Leiter der 15 Gymboys, motivierte seine 4.- bis 9.-Klässler am Jugendturntag in Frutigen teilzunehmen. «D Büebeni» – wie er sie liebevoll nennt – turnen jeweils am Donnerstagabend in der Ebnit-Turnhalle. Unterstützt wurden sie am Samstag von zwei Mädchen und vier Knaben aus dem Geräteturnen.

Das OK vom TV Frutigen organisierte – mit den aktuellen Covid-19-Schutzmassnahmen – einen tollen Turnanlass. In Zusammenarbeit mit dem Turnverband Berner Oberland hatten sie einen ganz neuen Wettkampfmodus ausgedacht und zusammengestellt. Im Vordergrund stand beim neuen Konzept mehr das Polysportive und weniger der Leistungssport. Die verschiedenen Challenges hatten aus allen Turndisziplinen etwas integriert. Gut 600 Jugendliche aus 22 Vereinen nahmen am Jugendturntag teil. Sie absolvierten in acht zur Verfügung gestellten und verschiedenen Disziplinen den Wettkampf. Von den acht Challenges konnte man vier wählen und diese wurden zusammen mit der Pendelstafette gewertet.

Chrigel hatte seine Truppe in zwei Gruppen aufgeteilt und wir starteten nach einer kleinen Verpflegung und dem Einturnen mit der Pendelstafette auf dem Rasen. Auf sechs Bahnen wurde in mehreren Serien um die schnellsten Zeiten gerannt. Das jüngere Team begann den 2×50m-Lauf, welcher mittels Stabübergabe absolviert werden musste. Sie erreichten die Top Ten. Dann waren die Grossen an der Reihe und liefen top Zeiten, natürlich lautstark angefeuert von uns allen, inklusive «Glöggeli». Unser Schlachtruf schlug ein: Rang zwei und strahlende Gesichter auf dem Podest! Die zweite Disziplin fand in der Widi-Sporthalle statt, dort konnten alle einen Parcours absolvieren. Die Kinder mussten Pauschenpferd überwinden, Rolle vorwärts machen, Barrenaufzug zeigen, Schwedenkasten überqueren, Sprossenwand erklimmen, Sprungrolle über Hochsprunganlage machen und einen verstuften Barren durchschwingen. Dieser Parcours lag den Jugendlichen und sie sicherten sich den Sieg in dieser Disziplin. Nach der späteren Mittagspause bestritt ein motiviertes Team in der alten Widi-Halle einen kniffligen Unihockey-Parcours. Geschicklichkeit und Treffsicherheit waren gefragt und unser Team meisterte dies bestens und erreichte den hervorragenden dritten Rang. Nach der Glace-Pause und etwas Wartezeit kam die Stafettenchallenge auf drei Bahnen. Sie mussten einen Medizinball werfen, Ringe durchlaufen und rennen. Zum Abschluss stand der Hochweitsprung auf dem Programm. Die beiden Teams gaben nochmals alles und konnten sich mit guten Leistungen einen vierten Rang schreiben lassen.

Die Jugendlichen verkürzten sich die lange Wartezeit bis zur Rangverkündigung mit Fussballspielen mit Vereinskollegen oder machten Geschicklichkeitsspiele. Das Gruppenfoto durfte nicht fehlen und Anita suchte sich ein Plätzchen aus, bei welchem nach dem Shooting ein fröhliches Tannzapfen-Gaudi stattfand und die Wurf- und Treffsicherheit bestens trainiert wurden!

Gespannt versammelten sich alle Vereine auf dem Rasenplatz und unser jüngeres Team erreichte den hervorragenden zehnten Rang und die Älteren schlossen mit einem tollen sechsten Rang ab. Viel wichtiger als die sportliche Leistung war aber der gesellige und vertrauensfördernde Vereinstag, bei welchem die Jugendlichen auf spielerische Art und Weise zusammenrückten, zusammen kämpften und zusammenhielten. Zufrieden und gesund kamen wir am Abend dank unserem Chauffeur Ruedi Neuhaus wieder nach Hause.

Alles hat gut geklappt: Nina von Siebenthal hatte die ganze administrativen Fäden gezogen und erledigt. Chrigel Berchten – ein Präsident und Leiter erster Klasse – hatte alles minutiös vorbereitet und jederzeit charmant im Griff. Dino von Grünigen und Roman Wermuth haben die wilde, aber herzliche Bande tatkräftig unterstützt. Ein grosses Merci an die Jugendlichen, ihr seid ein tolles Team – macht weiter so!

TV SAANEN-GSTAAD/ANITA ZMOOS-WALKER

Weitere Fotos unter https://tinyurl.com/4kzx7f37

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Eine hundertprozentige Sicherheit gibt es nirgends

Die Impfverweigerer stellen sich als benachteiligte Personen dar, die auf so vieles verzichten müssen. Gerne verwenden sie Kinder als Opfer und nutzen diese als Werkzeuge. Kehren wir die Sache mal um. Folgende Situation ist gut vorstellbar. «Mami, warum haben die Forscher noch keine Impfung gegen dieses böse Virus erfunden?» «Ach, weisst du, Kevin, den Forschern geht es nur darum, mit ihren Mitteln viel Geld zu verdienen, alles andere ist ihnen gleich. Darum müssen…