banner
banner

«Le Bois qui Chante» vom 15. bis 24. Oktober

Fr, 08. Okt. 2021

Letztes Jahr hat uns die gute Fee vom «Bois qui Chante» ermöglicht, ein lebendiges, abwechslungsreiches Festival mit Publikum zu erleben. Gestärkt von diesem Austausch freuen wir uns, das von unserer künstlerischen Leiterin Beatrice Villiger zusammengestellte Programm zu präsentieren.

Auch in seiner 21. Ausgabe verspricht das Festival Originalität, Vielfalt und Grosszügigkeit. Zu den unumgänglichen Veranstaltungen gehören natürlich der Waldspaziergang, die Brunch-Sonate (beide in Rougemont), das Orchesterwochenende und der Kinoabend mit dem preisgekrönten Spielfilm «Le Concert». Während den zehn Tagen begegnen sich grosse Melodien, junge und erfahrene Künstler aus der ganzen Schweiz und Europa. Zum Eröffnungskonzert begrüssen wir das in Basel etablierte «Reeds in Motion Quintett» in einem Mendelssohn-, Schumann- und Grieg-Programm. Dieses Ensemble der jungen Generation geniesst bereits internationale Bühnen und wird regelmässig von der Presse für seine Energie und seine erfinderischen Programme gefeiert.

Zum Abschlussfeuerwerk des Festivals freut es uns sehr, die IMMA empfangen zu dürfen: Die warmen Klänge des Streichensembles werden in diesem «fast Heimspiel» von besonderer Bedeutung sein. Grosse Gefühle und Emotionen sind in dieser Woche garantiert!

Um die Sicherheit der Musiker und des Publikums zu gewährleisten, werden alle Veranstaltungen den aktuellen Hygienevorschriften angepasst. Wir freuen uns, die Magie zwischen dem 15. und 24. Oktober im Pays-d’Enhaut zu entfachen!

PD

Detailliertes Programm und Vorverkauf: www. bois-qui-chante.ch

 

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Eine hundertprozentige Sicherheit gibt es nirgends

Die Impfverweigerer stellen sich als benachteiligte Personen dar, die auf so vieles verzichten müssen. Gerne verwenden sie Kinder als Opfer und nutzen diese als Werkzeuge. Kehren wir die Sache mal um. Folgende Situation ist gut vorstellbar. «Mami, warum haben die Forscher noch keine Impfung gegen dieses böse Virus erfunden?» «Ach, weisst du, Kevin, den Forschern geht es nur darum, mit ihren Mitteln viel Geld zu verdienen, alles andere ist ihnen gleich. Darum müssen…