banner
banner

Repetitive Coronatests an den Schulen

Fr, 14. Jan. 2022

Den Schulen wird unter bestimmten Voraussetzungen ermöglicht, das repetitive Testen einzuführen.

Bedingung dafür ist, dass mindestens 80 Prozent der Schülerinnen und Schüler teilnehmen. Die Quote bezieht sich auf die einzelnen Schulstandorte und stellt die Sinnhaftigkeit der repetitiven Tests aus epidemiologischer Sicht sicher. Über die Einführung der repetitiven Tests entscheiden bei den Volksschulen deren Trägerschaften, d.h. die Gemeinden (z.B. Gemeinderat). Bei den übrigen Schulen die Schulleitungen. Der Kanton Bern hält grundsätzlich an der Strategie des Ausbruchstestens fest. Schulen, die am repetitiven Testen teilnehmen, können sich nicht gleichzeitig am Ausbruchstesten des Kantons beteiligen. Die Änderung gilt bis am 30. April 2022.

PD

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.
Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Aufrichtefeier in der Eggli Lounge

Am vergangenen Mittwochnachmittag waren die Architekten, Unternehmer und Handwerker zur Aufrichtefeier in die Eggli Lounge eingeladen. Die neue Eggli Lounge wurde bereits vor einem Monat eröffnet, am Mittwoch wurde nun die Aufrichtefeier bei gemütlichem Zusammensein nachgeholt.