Die Banken funktionieren

Di, 31. Mär. 2020

Seit Donnerstag sind die Banken damit beschäftigt, die vom Bundesrat angeordneten zinslosen Kredite bis 500000 Franken innert kurzer Frist an ihre Kunden zu vergeben. Die Nachfrage ist gross.

JENNY STERCHI
Wie Jürg von Allmen, Geschäftsführer der Saanenbank, auf Anfrage mitteilte, seien seit letztem Donnerstag natürlich bereits viele Anträge eingegangen. Die erste Auszahlung eines Covid-19-Darlehens von 400’000 Franken erfolgte entsprechend bereits am Donnerstag kurz vor 14 Uhr. Auch bei der Raiffeisen Bank Obersimmental-Saanenland seien Anfragen in einem bis heute überblickbaren Rahmen eingegangen, erklärte Andreas Josi, Vorsitzender der Bankleitung. Er sei jedoch überzeugt, dass die Krisenentwicklung in den kommenden Wochen die Covid-19-Kreditnachfrage stark beeinflussen werde. Beide Banken seien bereit gewesen und könnten – wie von allen Schweizer Banken erwartet – schnell und unkompliziert reagieren. «Die Prozesse innerhalb der Bank funktionieren, wir waren gut auf die Situation vorbereitet. Mit unseren Firmenkunden stehen wir in engem Kontakt und können sehr gezielt agieren», betonte Josi auf Anfrage. Auf die Frage, ob jeder Kreditantrag individuell genau geprüft werde, sagte von Allmen: «Dank der Bundesbürgschaft und klaren Vorgaben seitens des Bundesrates gibt es keine Punkte, welche mit den Kunden besprochen werden müssen. Wenn die Anträge wirklich korrekt und vollständig ausgefüllt eingehen, sind wir in der Abwicklung sehr schnell.»

Ähnlich speditiv verfahre man bei der Raiffeisen Bank: «Eine grobe Plausibilisierung durch uns erfolgt im individuellen Kundengespräch. Diese Finanzhilfen sind für kleine und mittelständische Unternehmen gedacht. Privatpersonen haben kein Anrecht auf Covid-19-Kredite», so Josi. Es seien bis anhin auch noch keine Anfragen von Privatpersonen aufgetaucht.

Aufgrund der klaren Vorgaben des Bundesrates wird in der Regel der gegebene Spielraum von zehn Prozent des Umsatzes 2019 und die Laufzeit von fünf Jahren genutzt. Entsprechend werden mit den Kunden ab März 2021 entsprechende Amortisationen verhandelt. Der Kunde kann jedoch jederzeit das Darlehen zurückbezahlen.

Liquidität bestätigt
Die Refinanzierung dieser Covid-19-Darlehen kann bei Bedarf bei der Schweizerischen Nationalbank abgeholt werden. «Allerdings sind wir aktuell als Saanen Bank sehr liquide», informierte der Geschäftsführer. Bei den anderen Banken der Region dürfte es ähnlich aussehen. Die Liquidität der Banken wurde in den letzten Jahren mit neuen Regulierungsmassnahmen massgeblich erhöht. «Für unsere Bank heisst das, dass wir in den letzten gut zehn Jahren unsere Bankliquidität von etwa 20 Millionen auf aktuell rund 240 Millionen Franken erhöht haben», informierte von Allmen weiter. Das zeige, dass die Banken auch in dieser Hinsicht bestens gerüstet sind. «Wir durchleben eine Gesundheitskrise mit massgeblichen wirtschaftlichen Folgen. Da ist es wichtig, dass die Schweiz gesunde Banken hat», fasst von Allmen abschliessend zusammen.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

«Hie läbe, hie ichoufe» – eine Aktion zur Unterstützung der lokalen Betriebe

Der Gewerbeverein Saanenland, Gstaad Saanenland Tourismus und der Hotelierverein Gstaad Saanenland haben gemeinsam das Projekt «Hie läbe, hie ichoufe» zur Unterstützung des lokalen Gewerbes und der lokalen Gastronomie erarbeitet. Sämtliche Haushaltungen in Saanen bekommen eine Gstaad Gift Card mit einem Betrag zwischen 25 und 100 Franken. Die Gemeinde Saanen beteiligt sich an der Finanzierung des Projekts.

«Nachdem der Bundesrat den Fahrplan für die Locker...