«Die Organisation des Turniers 2021 ist nicht gefährdet»

Fr, 24. Apr. 2020

Das J. Safra Sarasin Swiss Open Gstaad ist eine der letzten sportlichen Grossveranstaltungen im Saanenland, die für den kommenden Sommer noch nicht abgesagt ist. In den Lockerungsmassnahmen, die letzte Woche vom Bundesrat kommuniziert wurden, waren die Grossveranstaltungen, zu denen das Gstaader Turnier gehört, noch nicht enthalten.

JENNY STERCHI

Als eine der letzten Grossveranstaltungen, die für diesen Sommer noch nicht abgesagt wurde, ist dem Saanenland das J. Safra Sarasin Swiss Open Gstaad geblieben. Wann ist mit einer definitiven Entscheidung zu rechnen?
Eine Entscheidung über die Durchführung des Turniers wird Mitte Mai mit der ATP getroffen. Damit das Turnier stattfinden kann, muss es von der ATP und den politischen Organen der Schweiz, den Kantonen und der Gemeinde genehmigt werden.

Die Einhaltung der vom Bundesrat herausgegebenen Verhaltensregeln und Schutzmassnahmen sind für einen Grossanlass eine riesige Herausforderung.
Ja, genau deshalb stehen wir auch im engen Austausch mit den Behörden. Die Tatsache, dass die ATP-Tour ein Event mit Spielern aus aller Welt ist, macht die Situation vor dem Hintergrund der momentanen Grenzschliessungen noch angespannter als bei einem nationalen Event.

Könnten Sie den Aufbau der Infrastruktur allein, also ohne Beach, bewältigen?
Wir sind bereit, die Veranstaltung zu organisieren, auch wenn die Absage des Beachvolleyball-Turniers unsere Aufgabe nicht leichter macht.

René Stammbach, Präsident von Swiss Tennis, sagte dieser Tage gegenüber den Schweizer Medien, dass es im Profisport Härtefälle geben werde, Anlässe, die nicht mehr stattfinden würden. Ausgehend von einer allfälligen Absage des diesjährigen Turniers, was würde dies für den Fortbestand des Gstaader Turniers bedeuten?
Die Organisation des Turniers im Jahr 2021 ist nicht gefährdet, falls die Ausgabe 2020 abgesagt werden muss.

Wie ist die Stimmung bei Ihnen und Ihren Mitstreitern?
Wir bleiben positiv und hoffen aufrichtig, dass wir die Ausgabe 2020 des Turniers organisieren können, auch wenn die Gesundheit der Spieler und Zuschauer im Moment die einzige Priorität bleiben muss.

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

«Hie läbe, hie ichoufe» – eine Aktion zur Unterstützung der lokalen Betriebe

Der Gewerbeverein Saanenland, Gstaad Saanenland Tourismus und der Hotelierverein Gstaad Saanenland haben gemeinsam das Projekt «Hie läbe, hie ichoufe» zur Unterstützung des lokalen Gewerbes und der lokalen Gastronomie erarbeitet. Sämtliche Haushaltungen in Saanen bekommen eine Gstaad Gift Card mit einem Betrag zwischen 25 und 100 Franken. Die Gemeinde Saanen beteiligt sich an der Finanzierung des Projekts.

«Nachdem der Bundesrat den Fahrplan für die Locker...