Bewegung erhält jung – auch im Alter

Di, 14. Jul. 2020
Sport in der Gruppe macht Spass. Im Saanenland gibt es diverse Angebote. FOTO: ADOBE STOCK

Wer rastet, rostet – das kann gefährlich werden. Es erhöht die Unfallgefahr und kann verfrüht in die Unselbstständigkeit führen.

BLANCA BURRI
Die körperliche Leistungsfähigkeit sinkt im Lauf des Lebens stetig. Ist das 20. Lebensjahr überschritten, nimmt die Muskelkraft ohne Training fortlaufend ab. Bei der Ausdauerleistung beginnt der Zerfall ab 30 Jahren. Es lohnt sich also, sich zu bewegen, Kräftigungs- und Dehnungsübungen zu machen, weil sonst das Risiko für Altersgebrechen steigt. «Stürze sind im Alter besonders häufig und können schwerwiegende Folgen haben», sagt Hans-Jörg Zahnd, seines Zeichens Mitglied des Seniorenrats, der sich für die Sensibilisierung des Themas einsetzt. Hans-Jörg Zahnd fügt an: «Sport macht nicht nur Spass, sondern kann Unfällen vorbeugen, sich positiv auf Gesundheit und Lebenserwartung auswirken.»

Geistige und körperliche Beweglichkeit
Hans-Jörg Zahnd ist seit Jahrzehnten Co-Leiter der Männerriege des Turnvereins Saanen-Gstaad. Einmal wöchentlich treffen sich die Männer zum gemeinsamen Training und Austausch in der Dreifachturnhalle in Gstaad. Dort stehen Koordination, Geschicklichkeit, Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit im Zentrum. Das Leiterteam versucht aber immer auch ein sogenanntes Gehirnjogging einzubauen. Der Ball wird beispielsweise nicht nur in die Luft geworfen und wieder gefangen, sondern gleichzeitig muss noch etwas anders erledigt werden. «Wir setzen auf die Beweglichkeit von Körper und Geist», betont Zahnd. Er ist überzeugt: Regelmässige Bewegung hilft, den Alltag besser zu meistern, gelassener mit gesellschaftlichen Veränderungen umzugehen und gesünder zu bleiben. Nachweislich wirke sie sich positiv auf das Immunsystem sowie das Herz-Kreislauf-System aus und beuge vielen Krankheiten vor, steht im Freizeitmagazin «Active&Live».

Welche Sportarten?
Hans-Jörg Zahnd kennt viele Sportarten, die sich für Menschen im dritten Lebensalter eignen: Walking oder Nordic Walking, Wandern, Jogging, Schwimmen und Wassergymnastik, Radfahren, Gymnastikkurse für Senioren, Golfspielen,Tanzen,Yoga und Pilates, Langlauf und Fitnessstudio. Es lohne sich aber in jedem Fall, langsam einzusteigen und sich moderat zu steigern. «Es ist unsinnig und gefahrvoll, überstürzt oder übermässig zu trainieren», warnt er. Wichtiger sei es, regelmässig und mässig Sport zu treiben. Auch sei es viel besser, kleine Bewegungseinheiten in den Alltag einzubauen, als einmal wöchentlich zwei Stunden zu trainieren. «Wir können Treppensteigen, statt den Lift zu nehmen oder zu Fuss einkaufen sowie Spaziergänge einplanen», schlägt er vor.

Check beim Arzt
Wenn sich jemand im Alter zu Sport entschliesst, regt Hans-Jörg Zahnd an, erst den Hausarzt zu konsultieren. Ebenfalls lohnt sich der Gang zum Arzt nach gesundheitlichen Beschwerden. Der Arzt testet den gesundheitlichen Zustand und bespricht mit dem Patienten die möglichen Sportarten sowie die Intensität des Trainings. Damit wird sichergestellt, dass es mit der persönlichen Verfassung und den individuellen Bedürfnissen übereinstimmt.

Sozialer Kontakt erhält jung
Ein weiterer Pluspunkt für die geistige Gesundheit ist, wenn man soziale Kontakte pflegt. Es ist bewiesen, dass beispielsweise Jassnachmittage und Spaziergänge mit einer Freundin zufrieden machen und gesund halten. Auch der Kaffeeplausch nach dem Aquafit oder das Bier nach der Riege gehören in diese Kategorie. «Ich finde Sport in Gruppen wegen dem sozialen Austausch besonders empfehlenswert», so Zahnd.

Trotz Corona dranbleiben
Corona hat viele Sportkurse und Seniorentreffen verunmöglicht. «Das war für die Gesundheit vieler nicht förderlich», fasst Zahnd zusammen. Er motiviert deshalb, trotzdem täglich an die frische Luft zu gehen und sich unter Einhaltung der kantonalen und nationalen Empfehlungen zu bewegen. «Hier im Saanenland haben wir es gut. Wir haben die Natur vor dem Hause.»


ANGEBOT IM SAANENLAND

Gstaad:
Fitness-Team Damen 50+, Turnverein Saanen-Gstaad, Anita Moser, Tel. 079 564 56 74
Männerriege, Turnverein Saanen-Gstaad, Christian Steudler, Tel. 033 744 18 82
Sportgruppen FitGym Frauen, Pro Senectute Berner Oberland, Erika Zumbrunnen, Tel. 033 744 53 90
Sportgruppen FitGym gemischt, Pro Senectute Berner Oberland, Erika Zumbrunnen, Tel. 033 744 53 90
Radsporttreff Gstaad, Margot und Josef Müller, Tel. 079 963 68 76
Grund:
Sportgruppen FitGym Frauen, Pro Senectute Berner Oberland, Béatrice Reichenbach, Tel. 033 744 68 19
Gsteig:
Frauenriege, Turnverein Gsteig-Feutersoey, Christof Walker, Tel. 079 402 31 31
Männerriege, Turnverein Gsteig-Feutersoey, Christof Walker, Tel. 079 402 31 31
Lauenen:
Sportgruppen FitGym Frauen, Pro Senectute Berner Oberland, Rosmarie Kappeler, Tel. 033 765 31 51
Schönried:
Sportgruppen FitGym Frauen, Pro Senectute Berner Oberland, Barbara Wyssmüller, Tel. 033 744 00 01

Kein Anspruch auf Vollständigkeit

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Schreinerei Room of Life GEN – Neue Firma mit bewährtem Team

Per 1. August 2020 startet die neu gegründete Schreinerei Room of Life Genossenschaft in Lauenen mit der aktiven Geschäftstätigkeit.

Vor einem Jahr hat sich Toni Reichenbach, Geschäftsführer der Room of Life AG, entschieden, einer jüngeren Generation den Weg in die Selbständigkeit zu ermöglichen. Alle Mitarbeitenden haben eine Genossenschaft gegründet und führen an der Kirchstrasse 27 in Lauenen den bewährten Schreinereibetrieb weiter. D...