Wechsel im Vorstand

Fr, 25. Sep. 2020
Mit den Bergen ins Bett: André Oehrli verabschiedet Traugott von Siebenthal (Mitte), langjähriger Hüttenchef der Geltenhütte, sowie Peter Kuntze, langjähriger Kassier, mit einem Kissen mit Bergmotiv. FOTO: ZVG

Der SAC Oldenhorn lud am vergangenen Freitag zur Haupt- und Herbstversammlung ins Landhaus Saanen ein. Verabschiedet wurden Peter Kuntze und Traugott von Siebenthal. Ihre Ämter übernehmen Monika Eschler-Bircher und Christine Kaysen.

BLANCA BURRI
Da die Hauptversammlung im Frühling aufgrund von Corona abgesagt werden musste, fand sie gemeinsam mit der Herbstversammlung statt. Coronabedingt nahmen etwas weniger Mitglieder teil als gewohnt. «Selbstverständlich wurden alle Sicherheitsvorschriften eingehalten», sagt André Oehrli.

Wildruhezonen bleiben
Die Wildruhezonen wurden im Kanton Bern überarbeitet. Dieser sah im Wildraum 13, zu dem das Saanenland gehört, einen fast flächendeckenden Schutz vor. Nachdem verschiedene Interessensgemeinschaften, darunter auch der SAC, interveniert hatten, beliess der Kanton die Wildschutzräume auf dem ähnlichen Niveau wie vor der Revision. «Mit unserem Engagement konnten wir wenigstens den Status quo erhalten», sagte Präsident André Oehrli. Da das Saanenland bereits bisher über sehr grosse Wildruhezonen verfügte, ist er trotzdem enttäuscht, denn der Kanton ging auf weitergehende Forderungen des SAC nicht ein. «Jetzt ist es halt so», meinte er in seinem Jahresbericht etwas resigniert.

Neues Blut
Hüttenchef Traugott von Siebenthal hat seinen Bericht über die Geltenhütte ein letztes Mal präsentiert. Er scheidet nach seinem langjährigen Engagement für den SAC Oldenhorn aus dem Vorstand aus. Seine Nachfolge tritt Christine Kaysen an. Mit den Hüttenwartinnen Susanne Brand und Helen Weber sind nun drei Damen für die neu renovierte Hütte auf 2002 Metern über Meer verantwortlich. Auch die Terrasse hat diesen Sommer eine Auffrischung erhalten. Neue Terrassentische wurden angeschafft. Die Versammlung genehmigte dazu nachträglich den Kredit.

Peter Kuntze kümmerte sich mit sehr viel Herzblut um die Buchhaltung der Sektion. Nach vielen Jahren im Vorstand trat er zurück und führt nun seine Nachfolgerin, Monika Eschler-Bircher, ins Kassieramt ein.

Erfreuliche Zahlen
Die Rechnung mit einem kleinen Gewinn wie das Budget wurden genehmigt. Auch das neue Sektionsarchiv, das in der Kletterhalle Vertical vorgesehen ist, wurde einstimmig angenommen. Die Sektion verzeichnet zudem steigende Mitgliederzahlen.

Corona hat auch das Programm der Sektion Oldenhorn auf den Kopf gestellt. Aber André Oehrli nimmt das mit Humor: «Wir haben alle Aktivitäten, die wir nicht durchführen konnten, aufs nächste Jahr verschoben. Jetzt feiern wir einfach zwei Jahre lang.»

 

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Ein Ehepaar, das Gstaad veränderte

Viel ist über das Gstaad Palace, das Wahrzeichen Gstaads, bekannt; ganz im Gegensatz zu der Geschichte jenes Ehepaars, welches dieses Fünfsternehotel einst durch eine Krise nach der anderen manövrierte. Die Kulturjournalistin Franziska Schläpfer fördert in ihrem Buch «Die Liebe ist ein schreckliches Ungeheuer» zutage, wie die weniger rosigen Zeiten des Palace ausgesehen haben – und wie das Ehepaar Scherz es damals vor dem Untergang bewahrte.

NADINE H...