banner
banner

Drive-in-Testzentrum in Schönried bündelt Kräfte und entlastet

Di, 29. Dez. 2020
Das Testzentrum ist seit dem 24. Dezember in Betrieb. Bis vergangenen Sonntag wurden 160 Tests durchführt. FOTO: JENNY STERCHI

Auf Anfrage gab die STS AG Auskunft über Auslastung und Betrieb des temporären Drive-in-Testzentrums in Schönried.

JENNY STERCHI
Seit dem 24. Dezember können im Drive-in-Testzentrum in Schönried Abstriche gemacht werden, um eine mögliche Infektion mit dem Corona-Virus festzustellen. Vom ersten Tag bis zum letzten Sonntag wurden 150 Abstriche vorgenommen.

Die Kapazitäten für die nun bevorstehenden Feiertage (vom 31. Dezember 2020 bis 3. Januar 2021) werden bei 80 Abstrichen pro Tag liegen. An den Wochentagen sind ab dem 28. Dezember sogar 160 Abstriche pro Tag geplant.

Der Test im temporären Testzentrum auf dem Rellerli-Parkplatz erfordert wie andernorts auch eine Online-Anmeldung. Dennoch erschienen vereinzelt Testwillige unangemeldet. Ihnen wurde vor Ort bei der Online-Anmeldung geholfen und sie erhielten ihre Testmöglichkeit. Bei der Betriebsaufnahme des Testzentrums in Schönried am 24. Dezember 2020 musste der Prozess aktualisiert werden aufgrund der kurzfristigen Vorgabe des BAG rund um die Thematik der ausländischen Touristen aus England und Südafrika.

Eine gemischte Betriebsequipe
Im Betrieb des Testzentrums sind Rettungssanitäter involviert. Daneben kommen ausgebildetes medizinisches Fachpersonal und administratives Personal (analog zur Abstrichstelle in den Spitälern Zweisimmen und Thun bzw. Drive-in-Zentrum in Thun) zum Einsatz. Ausserdem erhält die STS AG als Betreiberin des Testzentrums Unterstützung vom Zivilschutz von Saanen und von Freiwilligen aus der Region.

Auf die Frage, ob die Rettungssanitäter und Ambulanz dennoch uneingeschränkt für medizinische Notfälle oder Wintersportverletzte zur Verfügung stehen, sagte Olivier Furrer, Leiter strategische Projekte STS AG: «Ja, wie immer in der Wintersaison sind tagsüber zwei Rettungsfahrzeuge mit entsprechenden Teams in Saanenmöser stationiert.»

Bei der Ambulanz, die während der Öffnungszeiten beim Testzentrum in Schönried abgestellt ist, handelt es sich um ein zusätzliches Reservefahrzeug, welches für Material- und Personentransporte verwendet wird.

Wie läuft es im Spital Zweisimmen?
Die Eröffnung des Drive-in-Testzentrums in Schönried bedeutet laut Furrer eine deutliche Entlastung für die Abstrichstelle im Spital Zweisimmen. Die Auslastung auf den Stationen ist geringer als in den vergangenen Jahren während der Weihnachtstage. Das Spital Zweisimmen konnte alle medizinischen Hilfeleistungen über die Feiertage inklusive für verletzte Wintersportler erbringen.

 

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Lawinenunglück fordert ein Todesopfer

Drei Freerider fuhren am vergangenen Sonntag auf dem Wasserngrat ausserhalb der Piste ein steiles Couloir hinunter und lösten eine Lawine aus. Eine Person verstarb trotz sofort eingeleiteter Such- und Bergungsaktion, wie Ueli Grundisch, SAC-Rettungschef, auf Anfrage mitteilt.

BLANCA BURRI
Drei junge Freeskier fuhren vorgestern vor 15 Uhr beim Bergrestaurant Wasserngrat unter einer Abschrankung durch. Das steile westliche Couloir, das sie befuhren, führt Richtung Sagibode (Trom). In...