banner
banner

Zwei neue Kirchgemeinderatsmitglieder

Di, 15. Dez. 2020
Von links: Sibylle Walker (neu), Hans Zeller (bisher, Vizepräsident ab 2021), Annemarie Jegerlehner (neu) und Präsidentin Monika Steiner. FOTO: ANITA MOSER

Hans Zeller ist neuer Vizepräsident der reformierten Kirchgemeinde Saanen-Gsteig. Zudem wurden zwei neue Ratsmitglieder gewählt sowie zwei Kreditanträge genehmigt.

ANITA MOSER
3694 Stimmberechtigte zählt die reformierte Kirchgemeinde Saanen-Gsteig. 31 trafen sich am vergangenen Sonntag zur ordentlichen Kirchgemeindeversammlung in der Mauritiuskirche Saanen. Sie genehmigten das von Finanzverwalter Philipp Brand erläuterte Budget 2021, das bei gleichbleibender Steueranlage von 0,153 bei einem Aufwand und Ertrag von knapp 2,14 Millionen Franken von einer schwarzen Null ausgeht. Das Budget 2021 rechnet mit Steuererträgen von 1,8 Millionen Franken und damit mit rund 175’000 Franken weniger als im Vorjahr. «Man weiss nicht, wie sich Corona auf die Steuererträge auswirkt», begründete der Finanzverwalter.

Kredite in der Höhe von 415’000 Franken
Einstimmig genehmigte die Versammlung zwei Kredite in der Höhe von insgesamt 415’000 Franken. 320’000 Franken für die Sanierung der Haustechnik in der Kirche Saanen. Die Haustechnik sei in die Jahre gekommen und genüge den sicherheitstechnischen und ökologischen Anforderungen nicht mehr, erklärte das zuständige Ratsmitglied Ronny Wehren.

In die Jahre gekommen ist auch die Orgel in der Kirche Gsteig. Gebaut wurde sie 1967 von der Firma Orgelbauer in Genf. In der Regel sei eine Sanierung alle 20 bis 25 Jahre notwendig, erklärte Ratsmitglied Adolf Schlunegger. Die letzte Revision liege aber bereits 30 Jahre zurück. Ende letzten Jahres habe man eine Expertise erstellen lassen von jener Firma, welche die Orgel im Kapälli Gstaad gebaut hat. Man habe das Projekt eingehend mit den Organisten – namentlich mit Ada van der Vlist Walker und Roland Neuhaus – besprochen, so Schlunegger. In Erwägung gezogen habe man auch einen Neubau oder andere Lösungen, welche aber mit rund fünfmal so hohen Kosten verbunden wären. Ohne Wortmeldung genehmigte die Versammlung den Sanierungskredit über 95’000 Franken. Die Revision soll im September/Oktober 2021 erfolgen.

Ersatzwahlen
Kathrin Perreten und Vizepräsident Jann Reichenbach haben auf Ende Jahr ihre Demission eingereicht. Mit Applaus im Rat willkommen geheissen wurden die beiden Gsteigerinnen Annemarie Jegerlehner Baumgartner und Sibylle Walker-Perreten. Das Vizepräsidium übernimmt Hans Zeller.

Ebenfalls demissioniert haben die beiden langjährigen Revisorinnen Susanne Müller und Gisela Roth. Ihre Nachfolgerinnen sind Nicole Perreten aus der Lauenen und Marlies Perreten aus Feutersoey.

Neben den scheidenden Ratsmitgliedern wurden Arlette Matti für 20 Jahre aktive Tätigkeit für die Kirchgemeinde, Hanni Reuteler für zehn Jahre Sigristin im Kapälli Gstaad sowie Nadine Reichenbach für insgesamt 24 Jahre Engagement als Sigristin in Saanen verabschiedet.

«Wunder beginnen immer dann, wenn wir unseren Träumen mehr Kraft geben als unseren Ängsten», betonte der scheidende Vizepräsident Jann Reichenbach. «Ich wünsche mir, dass wir zusammenhalten in diesen Zeiten.» Es sei ein intensives Jahr gewesen, das allen viel Flexibilität abverlangt habe.

«Wir haben es gemeistert»
Das Nervenkostüm von allen sei zwar stark strapaziert worden, aber «wir sind trotz allem zuversichtlich geblieben und vorwärtsgegangen», betonte Präsidentin Monika Steiner. «Wir haben es gemeistert.» Das sei nur möglich gewesen, weil alle Mitarbeitenden mitgeholfen hätten. «Und falls das Unwort des Jahres ‹abgesagt› werden sollte, vergesst nicht, dass nicht alles abgesagt ist: die Sonne nicht, der Winter nicht, der Frühling nicht, Beziehungen nicht, die Liebe nicht, die Freundlichkeit nicht und auch die Hoffnung nicht …», sagte Monika Steiner und schloss die Versammlung mit: «Heit nech Sorg, blybet gsund und zueversichtlich.»

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Gstaad onLine: Was dahinter steckt

Saanenland Tourismus (GST) steckt mitten in der digitalen Transformation und rollt das Feld aus Gästesicht auf.

BLANCA BURRI
Die digitale Transformation ist ein Schlagwort, das in vielen touristischen Destinationen angekommen ist. Zermatt antwortete darauf unter anderem mit der App Matterhorn, darin findet der Gast alles, was Zermatt hergibt. Das vereinfacht den Aufenthalt massiv, denn die Gäste können sich über das gesamte Destinationsangebot informieren und direkt in der...