banner
banner

Trotz Corona: Sommets Musicaux de Gstaad zieht positive Bilanz

Di, 23. Feb. 2021
Martha Argerich am 2. Februar in der Kirche Saannen. FOTO: ZVG

Das Festival zieht Bilanz: Die Streaming-Konzerte der Sommets Musicaux de Gstaad 2021 verzückten das Publikum weit über die Grenzen der Schweiz hinaus.

«Bei ihrer 21. Auflage haben die Sommets Musicaux de Gstaad alle Schwierigkeiten und Hürden überwunden», freuen sich die Festivalverantwortlichen. Das Festivalteam, der künstlerische Leiter Renaud Capuçon und die Künstler hätten sich angesichts der grossen Einschränkungen und Herausforderungen bis zur letzten Minute geduldig und flexibel gezeigt. Ganz kurzfristig sei beschlossen worden, das Festival doch noch stattzufinden zu lassen «als Botschaft der Hoffnung und Solidarität mit den Künstlern, die in dieser Krisenzeit so leiden und dem Publikum, das so lange keine Konzerte mehr hatte». Fünf Konzerte wurden auf der Webseite und dem Youtube-Kanal der Sommets Musicaux de Gstaad gestreamt. Konzerte von sehr hoher künstlerischer Qualität, in denen die Freude der Musiker im Zusammenspiel und im Austausch mit dem Publikum deutlich zu erleben war.

Tausende «Konzertbesucher» aus aller Welt
Das Publikum habe man sich zwar vorstellen müssen. «Dennoch war es präsent. Fast 20’000 Besucher sahen die fünf Konzerte in voller Länge und 40’000 Besucher waren während der Woche auf den verschiedenen Plattformen des Festivals online.» Das Organisationsteam des Festivals zeigt sich angenehm überrascht von der weit über die Grenzen der Schweiz hinaus geweckten Begeisterung für die Veranstaltung. Begeisterung und Dankbarkeit spiegelten sich auch in den Publikumskommentaren zu den Konzerten, die weiterhin auf der Website und im Youtube-Kanal der Sommets Musicaux de Gstaad zu verfolgen seien.

«Die diesjährigen Konzerte waren auch auf Medici TV ein grosser Erfolg», heisst es weiter in der Mitteilung. Die Konzerte wurde vom 3. bis 7. Februar 2021 ausgestrahlt und sind auf der Website medici.tv einen Monat lang kostenlos abrufbar. Insgesamt hätten 60’000 Zuschauende in 82 Ländern und 771 Städten die Konzerte gesehen.

Ausblick auf das Festival 2022
Die 22. Sommets Musicaux de Gstaad finden vom 28. Januar bis 5. Februar 2022 statt. Dann werden wieder die zwei prestigeträchtigen Preise Prix Thierry Scherz und Prix André Hoffmann verliehen. Wie die Festivalleitung mitteilt, werden folgende jungen Geigerinnen und Geiger nächstes Jahr auftreten: Louisa-Rose Staples, Elise Bertrand, Dmitry Smirnov, Shuichi Okada, Anna Egholm, Thomas Lefort, Alexandra Cooreman und Rebecca Roozeman.

PD/ANITA MOSER

Online-Konzerte 2021 unter www.sommetsmusicaux.ch


SOMMETS MUSICAUX DE GSTAAD

Das Festival basiert auf drei Pfeilern: Drei Konzertzyklen sind auf drei aussergewöhnliche Spielstätten verteilt. Nachmittags bietet die St.-Niklaus-Kapelle Gstaad den entsprechenden Rahmen für eine vielversprechende Jugend. Die Abendkonzerte mit Solisten und Orchestern von internationalem Rang und Namen finden in den Kirchen Saanen und Rougemont statt.

Präsidentin: Vera Michalski-Hoffmann
Direktorin: Ombretta Ravessoud
Künstlerischer Leiter: Renaud Capuçon

Der Verband der Amis des Sommets Musicaux de Gstaad wurde unmittelbar nach der ersten Auflage ins Leben gerufen. Gegenwärtig führt Pierre Dreyfus den neuen Vorsitz.

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Ein tragbarer Verlust und grosse Herausforderungen

Die Bergbahnen Destination Gstaad AG ist im Geschäftsjahr 2020/21 relativ glimpflich davongekommen. Der Verlust beläuft sich auf rund 700000 Franken.

Nach dem überraschenden Betriebsschluss im März 2020 stand der Verwaltungsrat vor einer grossen Herausforderung. In Anbetracht der unsicheren Zukunft sah sich der Verwaltungsrat gezwungen, nicht angefangene Investitionen zurückzustellen und strikte Vorgaben einzuführen, um die Liquidität des Unternehmens…