banner
banner

Meistertitel und Auswahl für Nationale Vergleichsrennen

Di, 16. Mär. 2021
Michelle Hurni in ihrem Element. FOTO:RK-PHOTOGRAPHY

Michelle Hurni ist Juniorenschweizermeisterin in der Abfahrt und fünf junge Fahrerinnen und Fahrer aus dem Saanenland haben sich für die Schweizermeisterschaften der U16 im Slalom und Riesenslalom empfohlen.

JENNY STERCHI
Im alpinen Skisport geht es derzeit Schlag auf Schlag. Viele Rennen werden ausgetragen und glücklicherweise können aus Sicht des Saanenlands auch zahlreiche sehr gute Resultate bejubelt werden.

Schweizermeisterin mit Wurzeln in Saanen
Die frisch gekürte Schweizermeisterin U18 in der Disziplin Abfahrt heisst Michelle Hurni, deren familiären Wurzeln ins Saanenland reichen. Die Enkelin von Andreas Hurni, dem ehemaligen Gemeindepräsidenten von Saanen, startet für den Skiclub Matten. Sie distanzierte im Abfahrtsrennen in Zinal die zweitplatzierte Malorie Blanc um über eine Sekunde. Auf Rang 3 fuhr Alessia Bösch. In der nächsthöheren Alterskategorie U21 verpasste sie mit dieser Laufzeit das Podest nur ganz knapp und landete auf Rang 4.

Für Chiara Lanz reichte es in der Abfahrt für Rang 18. Zwei Tage später griff die junge Rennfahrerin aus Saanenmöser in der Alpinen Kombination an. Mit einem ausgezeichneten vierten Rang setzte sie ein Ausrufezeichen.

Im Super-G, dem abschliessenden Rennen in Zinal, gelang sowohl Lanz als auch Hurni der Sprung unter die besten zehn. Für Michelle Hurni resultierte der 5. und für Chiara Lanz der 7. Rang.

Interregion-Rennen als Hauptprobe für Schweizermeisterschaften
Am kommenden Donnerstag und Freitag starten die jungen Schweizer Skirennfahrerinnen in Engelberg an den Schweizermeisterschaften U16 im Slalom und Riesenslalom. Die Knaben dieser Kategorie begeben sich dann am Samstag und Sonntag in die Meisterschaftsrennen.

Bei den Interregion-Rennen, die am vergangenen Wochenende bereits in Engelberg ausgetragen wurden, galt es, die Leistungen zu markieren und sich so für den nationalen Vergleich nächste Woche zu empfehlen. Sue Piller (Skiclub Schönried), Celine Reichenbach (Skiclub Lauenen) und Dania Allenbach (Skiclub Turbach-Bissen) nutzten diese Chance. Alle drei Athletinnen, die im RLZ Gstaad trainieren, hatten bereits zum Auftakt des BOSV-Leki-Cups für Aufsehen gesorgt.

Sue Piller bestätigte ihre Stärke im Slalom und platzierte sich an beiden Interregion-Rennen auf dem Podest. Mit Rang 2 und 3 darf an den Schweizermeisterschaften U16 mit ihr gerechnet werden. Dania Allenbach schaffte es in beiden Rennen mit Rang 5 und 8 in die Top Ten. Das Sue Piller auch im Riesenslalom Potenzial hat, zeigte sie mit Rang 7 in dieser Disziplin. Der 15. Rang von Céline Reichenbach und deren vorangegangenen Resultate im Riesenslalom ermöglichen ihr den Start in Engelberg.

Bei den Knaben sind es Lyonel Staub (Skiclub Schönried) und Jack Spencer (Skiclub Gstaad), die in Engelberg an den Start gehen werden. An den Interregion-Rennen realisierte Spencer in drei Rennen drei Top-Ten-Platzierungen. In den beiden Slalomrennen machte er mit Rang 4 und 8 auf sich aufmerksam. Im Riesenslalom war es mit Rang 10 eine Punktlandung für die besten zehn.

Weitere Resultate
Auch die Rennfahrer der höheren Altersklassen waren am Wochenende auf diversen Rennpisten unterwegs. Noel von Grünigen aus Schönried fuhr am FIS-Riesenslalom in Savognin auf Rang 2. Patrick von Siebenthal aus Saanen platzierte sich im gleichen Rennen auf Rang 17.

Luc Herrmann aus Schönried mass sich an den österreichischen Juniorenmeisterschaften mit dem Rennfahrernachwuchs des Nachbarlandes. In St. Gallenkirch erreichte er im Slalom Rang 4.

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Hol- und Bringservice ab Gstaad

Die Autohaus von Känel AG in Frutigen lebt Automobil. Sie ist offizieller Partner für VW, Audi, Seat, Skoda und VW-Nutzfahrzeuge. Für VW-Kunden ist der Hol- und Bringservice ab Gstaad besonders interessant, da es im Saanenland keine offizielle VW-Vertretung mehr gibt.

PUBLIREPORTAGE