banner
banner

Partyfeeling via Livestream

Fr, 30. Apr. 2021
Die spektakuläre Location und die eindrucksvollen Effekte sorgen für das Maximum an Partystimmung. FOTO: ZVG

Auch der renommierte DJ Jack Dylan nutzte die Vorzüge des Internets, um seinen Fans mal wieder richtig einzuheizen. Beheimatet in Saanen, legte er am 16. April ein Liveset auf dem Wasserngrat auf mit Lichterspektakel, Luftaufnahmen und Feuerwerk.

SOPHIA GRASSER
«Ich wollte einfach mal wieder etwas auf die Beine stellen, um ein bisschen Party in die Buden meiner Follower zu bringen», lautete die Motivation des im Saanenland verwurzelten David Würsten alias Jack Dylan. Als DJ zählt Jack Dylan zu den stark Betroffenen der Corona-Krise. Aus diesem Grund bot der Event auch die ideale Gelegenheit, während seiner zwangsläufigen Abwesenheit nicht in Vergessenheit zu geraten.

Hassliebe Liveset
Jack Dylan wirkte bereits an einigen Events mit, die live gestreamt wurden – ein ungewohntes Gefühl. «Als DJ bist du auf das direkte Feedback deines Publikums angewiesen. Du musst wissen, wie die Stimmung auf der Tanzfläche ist», erläutert Würsten die Nachteile des Livesets. Das Partyfeeling über eine Kamera zu vermitteln, sei nicht dasselbe. Infolgedessen beschloss Würsten, fürs Erste auf die Möglichkeit des Streamings zu verzichten. Mit dem Setting auf dem Wasserngrat habe er einen Kompromiss gefunden. Nicht nur er als DJ stand im Mittelpunkt, sondern auch eindrucksvolle Helikopteraufnahmen und imposante Lichteffekte sollten ihren Teil zur Partystimmung beitragen. Die anschliessende Resonanz übertraf seine Erwartungen. Bereits am ersten Wochenende erhielt das virtuelle DJ-Set über 6000 Aufrufe auf dem Videoportal YouTube. Ursprünglich stimmte Würsten die Show inklusive der Musikrichtung auf eine junge Zielgruppe ab, die Clubber. «Doch ich habe auch von den 50- bis 60-Jährigen das Feedback bekommen, dass sie meinen Auftritt verfolgt und gefeiert haben», teilt der DJ mit. Das gesamte Projekt finanzierte Jack Dylan aus eigener Tasche: «Ich wollte Vollgas geben und habe den Auftritt als Werbung betrachtet.» Gleichzeitig betont er, dass ihm seine Partner wie die Air-Glaciers und das Berghaus Wasserngrat grosszügig entgegengekommen seien. In der Veranstaltungsbranche sitze man im selben Boot. «Über die Solidarität habe ich mich sehr gefreut», äussert sich Würsten dankbar.

Der Reiz des DJ-Daseins
Zum ersten Mal aufgelegt hat Jack Dylan bereits mit 16 Jahren. «Da hatte ich circa ein Booking im Monat», beschreibt Würsten seine Anfangszeit als DJ. Nach drei Jahren hat sich der gelernte Mediamatiker selbstständig gemacht und ist seither als DJ, Musikproduzent und Eventveranstalter tätig. Der Reiz als DJ liegt insbesondere in der Verantwortung, die Partystimmung zu halten oder zu heben. «Für die Club- oder Festivalbesucher spielst du eine Riesenrolle, wie der Abend verläuft – wenn nicht sogar die Hauptrolle», erläutert Würsten. Heute gilt Jack Dylan als renommierter Schweizer DJ, der unter anderem schon die Partyszene von Ibiza, Kroatien und Thailand mit seinen Sets versorgte.

Heimat Saanenland
Seine Familie lebte viele Jahre im Saanenland und führte ein Schuhgeschäft über mehrere Generationen in der Promenade von Gstaad. David Würstens Grossvater zog schliesslich ins Unterland, doch die Familie fühlt sich mit dem Saanenland nach wie vor eng verbunden. «Wir kommen gern und oft nach Gstaad», teilt Würsten seine Liebe für das Saanenland mit. Als DJ traf man ihn in der Regel im einstigen Chesery-Club. «Das war wirklich meine Homebase», verdeutlicht Jack Dylan. «Besonders an den Staffpartys, die jeden Montag stattfanden, herrschte immer gute Laune – eine schweizweit unvergleichliche Stimmung», spricht der DJ aus Erfahrung.

Auch der Mix aus Einheimischen und Touristen brachte die Partyszene wesentlich in Schwung. Für den kommenden Sommer sind einige (internationale) Auftritte angesagt, denen Jack Dylan bereits entgegenfiebert. Doch falls sich die Gelegenheit ergibt, möchte Würsten in jedem Fall auch wieder das Saanenland mit seiner Musik bereichern.

 

 

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Anwohner wehren sich gegen die Deponie Trom

Die neue Deponie im Trom ist bewilligt. Voraussichtlich wird im kommenden September mit den Vorarbeiten begonnen. Trotzdem bleiben Unsicherheiten und Ängste bei einigen Anrainern bestehen.

BLANCA BURRI
Jean-François Liess wohnt im Badweidli. In der Nachbarschaft wurde die Deponie Trom bewilligt. Jean-François Liess ist Zweitwohnungsbesitzer und Sprecher von fünf Anrainern, die sich gegen die Deponie wehren. Sie können nicht verstehen, dass eine Deponie «mitten in …