banner
banner

Samuel Rieder ist Bergführeraspirant

Fr, 08. Okt. 2021
Auf dem Gipfel des Hülsenhorns ob der Belalp nach einer Trainingstour «Anwendung kurzes Seil», Ende Juli. FOTOS: ZVG

Der Saaner Samuel Rieder ist in seiner Ausbildung zum Bergführer einen grossen Schritt weiter: Er hat den Bergführeraspirantenkurs erfolgreich absolviert und darf seit dem 10. September offiziell mit Gästen in die Berge.

KEREM S. MAURER
Von 48 Teilnehmenden, die zusammen mit Samuel Rieder im letzten Januar die Ausbildung zur Bergführerin oder zum Bergführer begonnen haben, sind jetzt 29 Bergführeraspiranten. «Das sind viele in absoluten Zahlen, ich weiss nicht, ob die Quote hoch ist. Wir sind auf jeden Fall ein grosser Jahrgang», so Rieder. Der Aspirantenausweis stelle für ihn einen wichtigen Meilenstein auf dem Weg zum Bergführer dar, erklärt er, und: «Der Ausweis bestätigt sowohl meine technischen als auch meine Führungsqualitäten und bedeutet, dass ich jetzt mit Gästen in die Berge darf.» Samuel Rieder hat ausnahmslos alle Module der bisherigen Ausbildung bestanden.

Jetzt gehts um Praxiserfahrungen
Der Aspirantenausweis ist fünf Jahre gültig. Das kommende zweite Jahr der dreijährigen Bergführerausbildung steht ganz im Zeichen der Praxiserfahrung. «Ich muss mindestens 30 begleitete Touren mit anderen Bergführern machen», erklärt Rieder, der die Ausbildung zielstrebig vorantreiben will. Wenn alles rund läuft, kann er im Sommer 2023 den abschliessenden Bergführerkurs absolvieren und sein Diplom in Empfang nehmen.

Neben Samuel Rieder gibt es im aktuellen Ausbildungsgang keine anderen Anwärter aus dem Saanenland. In diesem Jahr hat der aus Les Diablerets stammende und in Gstaad wohnhafte Jeremy Pernet die Ausbildung zum eidgenössisch diplomierten Bergführer erfolgreich abgeschlossen.

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Eine hundertprozentige Sicherheit gibt es nirgends

Die Impfverweigerer stellen sich als benachteiligte Personen dar, die auf so vieles verzichten müssen. Gerne verwenden sie Kinder als Opfer und nutzen diese als Werkzeuge. Kehren wir die Sache mal um. Folgende Situation ist gut vorstellbar. «Mami, warum haben die Forscher noch keine Impfung gegen dieses böse Virus erfunden?» «Ach, weisst du, Kevin, den Forschern geht es nur darum, mit ihren Mitteln viel Geld zu verdienen, alles andere ist ihnen gleich. Darum müssen…