banner
banner

Sanierung des Wanderwegs Allmi–Rossboden

Fr, 23. Nov. 2018

Wanderwegsanierung
Gleichzeitig mit der Sanierung des Wanderwegs Allmi–Rossboden wurden Teilstücke verbreitert, damit der Weg von Berechtigten mit Vierradfahrzeugen befahren werden kann. Dies auch als vorbereitende Massnahme für die im nächsten Jahr wegen dem Felssturz notwendige Wanderwegverlegung und der damit verbundenen Maschinenund Materialtransporte.

Der Auftrag für die Arbeiten wurden der MvS AG, Feutersoey gemäss ihrer günstigeren Offerte im Betrag von Fr. 19 794.25 erteilt.

Neuuniformierung Verkehrskadetten Saanenland
Der Gemeinderat hat beschlossen, die Verkehrskadetten Saanenland für die Anschaffung neuer Uniformen mit einem einmaligen Beitrag von Fr. 2000.– zu unterstützen. Hauptsächlicher Beweggrund zu diesem Entscheid gab der Umstand, dass dieser Verein zahlreichen Kindern und Jugendlichen eine sinnvolle und auch der Allgemeinheit dienende Freitzeitbeschäftigung bietet.

Hotel Restaurant Bären
Wie bereits berichtet, hat der Gemeinderat das Hotel Restaurant Bären dem Ehepaar Christian und Gabi Hefti-Felber vermietet. Nebst dem beruflichen Rüstzeug bringt das neue Wirtepaar auch gute Erinnerungen an die Region mit. Christian Hefti ist in Feutersoey aufgewachsen und seine Frau Gabi hat vor etlichen Jahren bereits Erfahrungen in Restaurants und in der Hotellerie in der Region gesammelt.

Nachdem der «Bären» einige Monate geschlossen war, wird er am Samstag, 1. Dezember 2018 mit einem Tag der offenen Tür wieder eröffnet. Der Betriebsunterbruch wurde genutzt, um längst fällige Sanierungsarbeiten vorzunehmen.

Der Gemeinderat ist zuversichtlich, dass der «Bären» mit dem neuen Wirtepaar alle Gästebedürfnisse abdecken kann und wieder zu einer richtigen «Dorfbeiz» wird.

Personelles
– Der Gemeinderat durfte Micha Schranz zu einer überaus erfolgreichen Lehrabschlussprüfung gratulieren. Das Eidg. Fähigkeitszeugnis hat er mit der sehr guten Durchschnittsnote von 5,6 erhalten. Damit war er in der Wirtschaftsschule Gstaad im 1. Rang klassiert. In Thun gab es lediglich eine Kauffrau mit der gleichen Note. Mit einem Pensum von 60 % unterstützt Micha Schranz für weitere zwei Jahre die Gemeindeverwaltung. Parallel wird er berufsbegleitend die zweijährige Berufsmittelschule BMS absolvieren.
– Bereits 15 Jahre darf die Gemeinde auf die wertvolle Arbeit von Ruedi Kistler als Brunnenmeister und Fachleiter Abwasser zählen. Der Gemeinderat durfte ihm zu seinem Dienstjubiläum gratulieren sowie für die bisherige und künftige Arbeit herzlich danken.

Familienförderung
Ein Gesuch um Ausrichtung einer Pikettentschädigung zu Gunsten frei praktizierender Hebammen für die Betreuung von in der Gemeinde Gsteig wohnhaften Frauen hat der Gemeinderat abgelehnt. Im Sinne einer Familienförderung erhält aber neu jede in der Gemeinde Gsteig wohnende Familie pro Geburtsereignis eine einmalige Pauschale von 300 Franken.

Gratis-ÖV
Bekanntlich sind Besitzer von Wintersportpässen auch berechtigt, in der Region die öffentlichen Verkehrsmittel gratis zu benützen. Die Kosten dieser Dienstleistung werden gemeinsam vom Bergbahnen-Tarifverbund und den Gemeinden bezahlt. Die Gemeinde Gsteig beteiligt sich ausserhalb des vorgeschlagenen Kostenverteilers für den bevorstehenden Winter mit einem Solidaritätsbeitrag von Fr. 20 000.–.

Sanierungsarbeiten Hotel Restaurant Bären
Der Betriebsunterbruch im «Bären» wurde für die Vornahme verschiedener Sanierungsarbeiten genutzt. Folgende Aufträge wurden der jeweils günstigsten bzw. wirtschaftlich günstigsten Unternehmung erteilt:

Ersatz Warenlift: Otis AG, Belp

Fr. 13 155.40

Sanierung Lüftungsanlage Küche: Kunz AG, Thun

Fr. 25 140.65

Komplettreinigung: jbd services sàrl, Grône VS

Fr. 13 354.80

Entsorgung Weiss- und Alublech
Bisher besorgte die Weissblech- und Aluminiumabfuhr sowie das Recycling dieser Wertstoffe die Firma Raetzo aus Düdingen. Nachdem diese Unternehmung den Vertrag kündigte, wurden für die Nachfolge mehrere Offerten eingeholt. Basierend auf dem günstigsten Angebot wurde der Auftrag an die Muldenservice Buchs AG, Lenk, erteilt.

Sanierung Schmutzwasserkanal
Für mehrere Reparaturen an öffentlichen Schmutzwasserleitungen sind folgende Aufträge der jeweils günstigsten Unternehmung erteilt worden:

Reparatur im konventionellen Verfahren: MvS AG, Feutersoey

Fr. 9219.10

Reparatur mittels Roboter: KRT AG, Sempach

Fr. 21 578.25

Wasserversorgung
Die computerunterstützte Überwachung der öffentlichen Wasserversorgung muss ersetzt werden. Die Anlage ist nicht mehr zeitgemäss und Ersatzteile werden nicht mehr hergestellt. Die zunehmenden Probleme machten sich in den letzten Monaten auch immer wieder mit ständigen Fehlalarmen bemerkbar. Für den Ersatz der Hard- und Software ist die Aeschimann Automationssysteme AG, Wilderswil, gemäss ihrer Offerte im Betrag von Fr. 25 223.35 beauftragt worden.

Strassenunterhalt
Mit der Sanierung von Belagsrissen und der Reparatur von punktuellen Schäden an öffentlichen Strassen wurde die Thoenen Bauunternehmung AG, Gstaad gemäss ihrer günstigsten Offerte im Betrag von Fr. 17 075.85 beauftragt.

Rettungsdienst Saanenland
Wie in den letzten Jahren ist der Rettungsdienst der Spital STS AG bereit, auch in dieser Wintersaison mit der Air-Glaciers zusammenzuarbeiten, jedoch ohne Kostenfolge für die Spital STS AG. Die Air-Glaciers hat sich bereit erklärt, den Notfalldienst in der Nacht analog der letzten Wintersaison und zusätzlich zur Spital STS AG sicherzustellen. Für dieses zweite Rettungsfahrzeug mit Sanitäter und Notarzt muss analog der letzten Jahre eine Finanzierung durch Dritte sichergestellt werden. Neu wird die Ambulanz bei der Basis der Air Glaciers SA beim Gstaad-Airport sein.

Die Mehrkosten von ca. 100 000 Franken sollen durch die drei Gemeinden im Saanenland bezahlt werden. Der Gemeinderat hat für den auf Gsteig anfallenden Anteil einen Verpflichtungskredit von Fr. 6 351.– beschlossen.

Motorschlitten-Snowcross-Rennen
Am 2. und 3. Februar 2019 ist wiederum ein Motorschlitten-Snowcross-Rennen im Innergsteig vorgesehen. Der Gemeinderat hat diesem für die Schweizer Meisterschaft zählenden Anlass die erforderliche Bewilligung erteilt. Die Streckenführung und Rahmenbedingungen sind unverändert.

Teilrevision Ortsplanung
In den vergangenen Jahren wurden zahlreiche für die Gemeinden des Kantons Bern relevanten neuen Rahmenbedingungen bzw. Auflagen in Kraft gesetzt (kantonaler Richtplan, kantonales Baugesetz, Gewässerschutzverordnung, BMBV usw.). Mit der Teilrevision der Ortsplanung wird angestrebt, die neuen gesetzlichen und planerischen Erfordernisse umzusetzen (Baureglement, Zonenplan Gewässerraum usw.). Konkret geht es um folgende Planungsbestandteile:

Umsetzung der BMBV (Harmonisierung der Baubegriffe)
Gemäss Art. 34 Abs. 1 der BMBV haben die Gemeinden ihre baurechtliche Grundordnung bis zum 31. Dezember 2020 an die neue Messweise (BMBV) anzupassen. Dabei handelt es sich um eine gesetzliche Frist, welche nicht erstreckt werden kann. Das Baureglement der Gemeinde Gsteig wurde vor rund fünf Jahren erlassen und hat noch nicht die neue Messweise gemäss BMBV umgesetzt.

Neuregelung einzelner Sachverhalte
In Gsteig besteht evtl. der Bedarf, einzelne Sachverhalte (insbesondere Bestimmungen im Baureglement) zu prüfen und je nach Beurteilung neu zu regeln. Zu diesem Zweck wurde eine Spezialkommission gebildet, welche das Baureglement materiell überarbeitet. Die Frage der Planbeständigkeit wird bei allfälligen Änderungsmassnahmen zu beachten sein. Die veränderten Verhältnisse müssen geltend gemacht werden können.

Festlegung der Gewässerräume gemäss Gewässerschutzverordnung
Die revidierte Gewässerschutzverordnung des Bundes, welche am 1. Juni 2011 in Kraft getreten ist, verpflichtet die Kantone und Gemeinden, die Gewässerräume bis spätestens am 31. Dezember 2018 nach den eidgenössischen Vorgaben umzusetzen. Übergangsrechtlich legt die Gewässerschutzverordnung Abstände fest, welche die bisherigen kantonalen Gewässerabstände ersetzen.

Diese Teilrevision der Ortsplanung erfolgt nach den Bestimmungen von Art. 58 ff. BauG (Mitwirkung, Vorprüfung, öffentliche Auflage, Beschluss Gemeinderat und Gemeindeversammlung, Genehmigung Amt für Gemeinden und Raumordnung).

Mit der Erarbeitung und Begleitung dieser Ortsplanungs-Teilrevision hat der Gemeinderat das Planungsbüro Boenzli, Kilchhofer & Partner, Raumund Umweltplanung, Bern gemäss ihrer eingereichten Offerte im Betrag von Fr. 40 926.– beauftragt.

Einbürgerung
Die Polizei- und Militärdirektion des Kantons Bern hat gestützt auf die Zusicherung des Gemeindebürgerrechts und auf die Einbürgerungsbewilligung des Bundes folgender Person das Kantonsbürgerrecht erteilt:
– Cummings Margo, Jg. 1970, aus den USA
Frau Cummings hat damit die schweizerische Staatsangehörigkeit erworben und ist heimatberechtigt in Gsteig BE.

Beiträge
Fr. 3000.–: Volkstümliches Jahresprogramm 2019 Brauchtum & Volksmusik Gstaad-Saanenland

Ordentliche Baubewilligungen
– Ugo Toselli, Clarens: Einbau Dachgiebel und Terrassenerweiterung, Hanseli, Gsteig
– Pichler GFG AG, Feutersoey: Ersatz von Reklamen, Lädi
– Walter Zingre, Feutersoey: Anbau Wohn-/Schlafzimmer, Lädi
– Manfred Gertsch, Weissenburg: Neubau Strassenerschliessung; Vorderi Waligstrasse, Feutersoey
– André Clausen, Gsteig: Anbau Einstellraum, Zelg
– Beat Würsten, Mühlebach: Umbau und Modernisierung Wohnhaus, Rain, Feutersoey
– Weggenossenschaft Tschärzistal, Feutersoey: Asphaltieren bestehendes Strassenstück, Tschärzis
– Einwohnergemeinde Gsteig: Wanderwegverlegung Burg–Rotegrabe
– Alex Gobeli, Saanen: Wiederaufbau Alphütte und Stallung, Hinder Walig, Feutersoey

Kleine Baubewilligungen
– Marcel Hauswirth, Feutersoey: Einbau Cheminée und Kamin, Saalematte
– Stefan und Franziska Walker-Räss, Gsteig: Einbau Fenster anstelle Türe, Innergsteig
– Zelg Bau GmbH, Gsteig: Fenstereinbau und interne Änderungen, Zelg
– David Gander, Gsteig: Realisieren Mehrzweckraum, Innergsteig
– Christoph und Christina Trummer-Imfeld, Feutersoey: Ersatz und Vergrösserung Dachfenster, Lädi
– Tom und Alexandra Schild-Wiesflecker, Gsteig: Verschalung Nordseite des best. Autounterstandes, Innergsteig

PAUL REICHENBACH

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Coronavirus: Polo-Turnier in Gstaad abgesagt

Aufgrund der Corona-Krise findet der Polo Hublot Gold Cup Gstaad in diesem Jahr nicht statt. Die Organisatoren könnten unter der gegenwärtigen Situation eine Durchführung des Grossanlasses nicht verantworten, begründen die Verantwortlichen. Das Turnier hätte vom 20.–23. August stattfinden sollen.