Unterschiedliche Fallzahlen kantonsweit

Mi, 08. Apr. 2020

Seit gut zehn Tagen erfasst der Kanton Bern die Fallzahlen von Covid-19 systematisch nach Verwaltungskreisen. Innerhalb dieses Zeitraums sind die Fälle im Verwaltungskreis Berner Jura am stärksten angestiegen. Der Testbus kommt neu im Berner Jura zum Einsatz.


Seit dem 26. März wertet der Kanton Bern die Fallzahlen von Covid-19 nach den zehn kantonalen Verwaltungskreisen aus. Zu Beginn der regionenspezifischen Auswertung bewegten sich die Zahlen zwischen 30 (Interlaken-Oberhasli) und 121 Fällen (Obersimmental-Saanen) pro 100'000 Einwohner. Die Durchschnittlichen Fallzahlen lagen zu dem Zeitpunkt im Kanton Bern bei 63 Personen pro 100'000 Einwohner (Schweizer Durchschnitt 162/100'000).

In der Zwischenzeit hat sich die durchschnittliche Fallzahl mit 109 Fällen pro 100'000 Einwohnerinnen und Einwohner in Kanton fast verdoppelt (Schweizer Durchschnitt 261/100'000). Die mit Abstand stärkste Zunahme im Kanton Bern auf 290 Personen pro 100'000 Einwohner verzeichnet der Berner Jura. Bis am 5. April haben sich 156 der knapp 54'000 im Berner Jura wohnhaften Personen mit dem Coronavirus angesteckt. Mit 187 resp. 154 Corona-Erkrankten pro 100'000 (31 bzw. 156 Fälle) weisen die Regionen Obersimmental-Saanen und Biel die zweit- und die dritthöchste Ansteckungsrate auf. Vergleichsweise tiefe Ansteckungsraten registriert der Kanton in den Verwaltungskreisen Oberaargau (55 Fälle auf 100'000 Personen) und Emmental (64/100'000).      

Mit zusätzlichen Tests die Bewältigungsstrategien der Pflegeheime unterstützen
Die Gründe für die beachtlichen Unterschiede von Verwaltungsregion zu Verwaltungsregion werden derzeit durch die Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion analysiert. Um die hauptsächlich betroffenen Pflegeheimen bei der Bewältigung unterstützen zu können, wird die Betroffenheit der einzelnen Heime durch eine verstärkte Testmöglichkeit abgeklärt. In einem ersten Schritt hat die kantonale Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion in Absprache mit dem Kantonalen Führungsorgan entschieden, den Testbus in den Verwaltungskreis Berner Jura zu verlegen. Getestet werden primär die Bewohnerinnen und Bewohner von Altersheimen sowie das betreffende Betreuungs- und Pflegepersonal.

PD/Kantonales Führungsorgan

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

«Hie läbe, hie ichoufe» – eine Aktion zur Unterstützung der lokalen Betriebe

Der Gewerbeverein Saanenland, Gstaad Saanenland Tourismus und der Hotelierverein Gstaad Saanenland haben gemeinsam das Projekt «Hie läbe, hie ichoufe» zur Unterstützung des lokalen Gewerbes und der lokalen Gastronomie erarbeitet. Sämtliche Haushaltungen in Saanen bekommen eine Gstaad Gift Card mit einem Betrag zwischen 25 und 100 Franken. Die Gemeinde Saanen beteiligt sich an der Finanzierung des Projekts.

«Nachdem der Bundesrat den Fahrplan für die Locker...