Rund 200 geladene Gäste besuchten den Festakt und folgten den Ansprachen der Redner. Hier Regierungsrat Pierre Alain Schnegg. (Fotos: zvg)

Das Spital Thun feiert seinen 150. Geburtstag

Am vergangenen Donnerstag feierten 200 geladene Gäste aus Politik, Wirtschaft und dem Gesundheitswesen im Kultur- und Kongresszentrum Thun das Jubiläum «150 Jahre Spital Thun». Die Institution ist für das Simmental und für das Saanenland von wachsender Bedeutung.
Rund 200 geladene Gäste besuchten den Festakt und folgten den Ansprachen der Redner. Hier Regierungsrat Pierre Alain Schnegg. (Fotos: zvg)

Das Spital Thun feiert seinen 150. Geburtstag

Am vergangenen Donnerstag feierten 200 geladene Gäste aus Politik, Wirtschaft und dem Gesundheitswesen im Kultur- und Kongresszentrum Thun das Jubiläum «150 Jahre Spital Thun». Die Institution ist für das Simmental und für das Saanenland von wachsender Bedeutung.
Das Angebot aus Arbeit und Ferien sehe konkret vor, dass die Ärztinnen und Ärzte am Samstag und Sonntag arbeiten und in der darauffolgenden Woche das vielfältige Sport- und Freizeitangebot geniessen können. Eine fixe Entschädigung pro Tag schaffe einen finanziellen Anreiz, so die GSS. (Symbolbild: Adobestock)

Pop-up-Notfallposten soll Hausärzte in Hochsaison entlasten

Mit der nahenden Wintersaison kommen bald auch die Feriengäste aus dem In- und Ausland in grosser Zahl. «Was gut ist für das regionale Gewerbe, den Tourismus und die Hotellerie, bedeutet eine Zusatzbelastung für die niedergelassenen Hausärztinnen und Hausärzte», schreibt die Gesundheit Simme Saane ...
Das Angebot aus Arbeit und Ferien sehe konkret vor, dass die Ärztinnen und Ärzte am Samstag und Sonntag arbeiten und in der darauffolgenden Woche das vielfältige Sport- und Freizeitangebot geniessen können. Eine fixe Entschädigung pro Tag schaffe einen finanziellen Anreiz, so die GSS. (Symbolbild: Adobestock)

Pop-up-Notfallposten soll Hausärzte in Hochsaison entlasten

Mit der nahenden Wintersaison kommen bald auch die Feriengäste aus dem In- und Ausland in grosser Zahl. «Was gut ist für das regionale Gewerbe, den Tourismus und die Hotellerie, bedeutet eine Zusatzbelastung für die niedergelassenen Hausärztinnen und Hausärzte», schreibt die Gesundheit Simme Saane ...
{{alt}}

Gesundheitsnetz Simme Saane: Urnenabstimmung über identische Vorlage

Am 19. November stimmen die sechs zustimmenden Gemeinden erneut über das integrierte Versorgungsmodell Gesundheitsnetz Simme Saane ab. Gsteigs Anteil wird nach dessen Nein vom 25. August auf die übrigen Gemeinden aufgeteilt, die Abstimmungsvorlage bleibt identisch. Aber es gibt Urnenabstimmungen – ...
{{alt}}

Gesundheitsnetz Simme Saane: Urnenabstimmung über identische Vorlage

Am 19. November stimmen die sechs zustimmenden Gemeinden erneut über das integrierte Versorgungsmodell Gesundheitsnetz Simme Saane ab. Gsteigs Anteil wird nach dessen Nein vom 25. August auf die übrigen Gemeinden aufgeteilt, die Abstimmungsvorlage bleibt identisch. Aber es gibt Urnenabstimmungen – ...
Das integrierte Versorgungsmodell kommt noch einmal vors Stimmvolk.  (Foto: Archiv AvS)

Erneute Abstimmung über das Gesundheitsnetz Simme Saane

Mit juristischer Unterstützung des Verbandes Bernischer Gemeinden (VGB) haben sich die Gemeindepräsidentinnen und -präsidenten der zustimmenden Gemeinden Boltigen, Lauenen, Lenk, Saanen, St. Stephan und Zweisimmen geeinigt, zwischen dem 17. und 19. November erneut über das integrierte Versorgungsmodell ...
Das integrierte Versorgungsmodell kommt noch einmal vors Stimmvolk.  (Foto: Archiv AvS)

Erneute Abstimmung über das Gesundheitsnetz Simme Saane

Mit juristischer Unterstützung des Verbandes Bernischer Gemeinden (VGB) haben sich die Gemeindepräsidentinnen und -präsidenten der zustimmenden Gemeinden Boltigen, Lauenen, Lenk, Saanen, St. Stephan und Zweisimmen geeinigt, zwischen dem 17. und 19. November erneut über das integrierte Versorgungsmodell ...
Vorstand des Spitex-Vereins  Saane-Simme: (v.l.) Ariane Matti (neues Vorstandsmitglied),  Nicole Perreten, Urs Kernen  (Geschäftsleiter a.i.), Martin Bühler, Alexander Gäumann (Vizepräsident), Yves Allensbach (Leiter Finanzen und Administration), Anne Speiser (Präsidentin), Ruth Addor  (austretendes Vorstandsmitglied), Ariane Beetschen (Leiterin  Pflegedienst). (Foto: AVS)

Spitex mit ständigen Neuerungen und Anpassungen konfrontiert

Nach der Fusion der Spitex-Vereine Saanenland und Obersimmental muss sich der Spitex-Verein Saane-Simme nicht nur den alltäglichen Herausforderungen stellen, er muss sich auch mit weiteren Neuerungen und Änderungen auseinandersetzen.
Vorstand des Spitex-Vereins  Saane-Simme: (v.l.) Ariane Matti (neues Vorstandsmitglied),  Nicole Perreten, Urs Kernen  (Geschäftsleiter a.i.), Martin Bühler, Alexander Gäumann (Vizepräsident), Yves Allensbach (Leiter Finanzen und Administration), Anne Speiser (Präsidentin), Ruth Addor  (austretendes Vorstandsmitglied), Ariane Beetschen (Leiterin  Pflegedienst). (Foto: AVS)

Spitex mit ständigen Neuerungen und Anpassungen konfrontiert

Nach der Fusion der Spitex-Vereine Saanenland und Obersimmental muss sich der Spitex-Verein Saane-Simme nicht nur den alltäglichen Herausforderungen stellen, er muss sich auch mit weiteren Neuerungen und Änderungen auseinandersetzen.
{{alt}}

GSS: neuer Abstimmungstermin am Freitag, 25. August

Die Gemeindeabstimmungen über die finanzielle Beteiligung zur nachhaltigen Sicherung des integrierten Versorgungsmodells der Gesundheit Simme Saane mit einem Akutspital finden am Freitag, 25. August statt.
{{alt}}

GSS: neuer Abstimmungstermin am Freitag, 25. August

Die Gemeindeabstimmungen über die finanzielle Beteiligung zur nachhaltigen Sicherung des integrierten Versorgungsmodells der Gesundheit Simme Saane mit einem Akutspital finden am Freitag, 25. August statt.
Markus Iseli, Projektkoordinator und Kommunikation, führte kompetent und  humorvoll druch den Infoabend der GIH AG im Landhaus Saanen. Neben ihm sitzend (von links): Ralph Kray, CEO und  VR-Delegierter;  Barbara Herbert,  VR-Präsidentin und Walter Egger,  VR-Mitglied. (Foto: Kerem Maurer)

«Was haben wir zu verlieren?»

Die Gstaad International Healthcare AG (GIH) stellte im Rahmen eines Informationsanlasses ihr Projekt der Bevölkerung vor und stellte sich anschliessend den Fragen aus dem Publikum. Unter den  Anwesenden vermischten sich Pioniergeist und gesundheits‑ versorgerische Aufbruchstimmung mit einer Prise ...
Markus Iseli, Projektkoordinator und Kommunikation, führte kompetent und  humorvoll druch den Infoabend der GIH AG im Landhaus Saanen. Neben ihm sitzend (von links): Ralph Kray, CEO und  VR-Delegierter;  Barbara Herbert,  VR-Präsidentin und Walter Egger,  VR-Mitglied. (Foto: Kerem Maurer)

«Was haben wir zu verlieren?»

Die Gstaad International Healthcare AG (GIH) stellte im Rahmen eines Informationsanlasses ihr Projekt der Bevölkerung vor und stellte sich anschliessend den Fragen aus dem Publikum. Unter den  Anwesenden vermischten sich Pioniergeist und gesundheits‑ versorgerische Aufbruchstimmung mit einer Prise ...
Dr. med. Thomas Zimmerli, Facharzt FMH für innere Medizin, aus Zweisimmen. (Fotos: zvg/AvS)

«Es erinnert mich an meine Zeit in Tansania»

Auf einer Fläche von rund 44’000 Quadratmetern bilden fünf Modulbauten aus etwa 450 Containern die temporäre Unterkunft Viererfeld (TUV) in Bern. Sie ist landesweit die grösste ihrer Art, der Betrieb ist bis 2025 befristet. Konzipiert wurde die Unterkunft für maximal 960 Personen. Ende April bewohnten ...
Dr. med. Thomas Zimmerli, Facharzt FMH für innere Medizin, aus Zweisimmen. (Fotos: zvg/AvS)

«Es erinnert mich an meine Zeit in Tansania»

Auf einer Fläche von rund 44’000 Quadratmetern bilden fünf Modulbauten aus etwa 450 Containern die temporäre Unterkunft Viererfeld (TUV) in Bern. Sie ist landesweit die grösste ihrer Art, der Betrieb ist bis 2025 befristet. Konzipiert wurde die Unterkunft für maximal 960 Personen. Ende April bewohnten ...
Dr. Ralph Kray und Barbara Herbert engagieren sich für die Gstaad International Healthcare AG (GIH AG). (Foto: AvS)

«Wir brauchen kein Geld von der Bevölkerung, nur ihren Goodwill»

BARBARA HERBERT, VERWALTUNGSRATSPRÄSIDENTIN, UND DR. RALPH KRAY, CEO UND DELEGIERTER DES VERWALTUNGSRATES DER GSTA AD INTERNATIONAL HEALTHCARE AG (GIH AG)
Dr. Ralph Kray und Barbara Herbert engagieren sich für die Gstaad International Healthcare AG (GIH AG). (Foto: AvS)

«Wir brauchen kein Geld von der Bevölkerung, nur ihren Goodwill»

BARBARA HERBERT, VERWALTUNGSRATSPRÄSIDENTIN, UND DR. RALPH KRAY, CEO UND DELEGIERTER DES VERWALTUNGSRATES DER GSTA AD INTERNATIONAL HEALTHCARE AG (GIH AG)

«Wir haben heute ein funktionierendes Spital mit einem 24-Stunden-Notfalldienst»

Anfang des Jahres sah die Hausärztesituation im Saanenland prekär aus: Dr. Claudia Hauswirth und Dr. Gerhard Amiet schienen die letzten praktizierenden Ärzte zu sein. Thomas Mattmann – CEO der Medaxo-Gruppe, die das Praxiszentrum Madora in Gstaad betreibt – hat aber nun Nachfolgelösungen gefunden. ...

«Wir haben heute ein funktionierendes Spital mit einem 24-Stunden-Notfalldienst»

Anfang des Jahres sah die Hausärztesituation im Saanenland prekär aus: Dr. Claudia Hauswirth und Dr. Gerhard Amiet schienen die letzten praktizierenden Ärzte zu sein. Thomas Mattmann – CEO der Medaxo-Gruppe, die das Praxiszentrum Madora in Gstaad betreibt – hat aber nun Nachfolgelösungen gefunden. ...
Am Montag, 1. Mai informierten die Verantwortlichen über das Gesundheitsnetz Simme Saane. In den kommenden Gemeinde­versammlungen befindet das Stimmvolk über das integrierte Versorgungsmodell. (Fotos: AvS)

Gesundheitsnetz Simme Saane: ­­ Das beschäftigt die Bevölkerung

Am 12. Mai und 9. Juni stimmt die Bevölkerung im Saanenland über das integrierte Versorgungsmodell Gesundheitsnetz Simme Saane ab. Am Montagabend informierten die Verantwortlichen über das Vorhaben und standen vor einem fast vollen Landhaussaal Rede und Antwort.
Am Montag, 1. Mai informierten die Verantwortlichen über das Gesundheitsnetz Simme Saane. In den kommenden Gemeinde­versammlungen befindet das Stimmvolk über das integrierte Versorgungsmodell. (Fotos: AvS)

Gesundheitsnetz Simme Saane: ­­ Das beschäftigt die Bevölkerung

Am 12. Mai und 9. Juni stimmt die Bevölkerung im Saanenland über das integrierte Versorgungsmodell Gesundheitsnetz Simme Saane ab. Am Montagabend informierten die Verantwortlichen über das Vorhaben und standen vor einem fast vollen Landhaussaal Rede und Antwort.
Das Spital Zweisimmen der Spital STS AG soll nächstes Jahr an die Gesundheit Simme Saane AG übergehen, wenn das integrierte Versorgungsmodell den Betrieb aufnimmt. FOTO: KEREM S. MAURER

Spital Zweisimmen soll 2024 an Gesundheit Simme Saane AG übergehen

Das Gesundheitsnetz Simme Saane nimmt Formen an: In den kommenden Gemeindeversammlungen stimmen die Stimmbürger:innen über die Beiträge für das integrierte Versorgungsmodell ab. Steht die Bevölkerung hinter dem Vorhaben, startet das Modell 2024 und mit ihm würde das Spital Zweisimmen und die Betriebe ...
Das Spital Zweisimmen der Spital STS AG soll nächstes Jahr an die Gesundheit Simme Saane AG übergehen, wenn das integrierte Versorgungsmodell den Betrieb aufnimmt. FOTO: KEREM S. MAURER

Spital Zweisimmen soll 2024 an Gesundheit Simme Saane AG übergehen

Das Gesundheitsnetz Simme Saane nimmt Formen an: In den kommenden Gemeindeversammlungen stimmen die Stimmbürger:innen über die Beiträge für das integrierte Versorgungsmodell ab. Steht die Bevölkerung hinter dem Vorhaben, startet das Modell 2024 und mit ihm würde das Spital Zweisimmen und die Betriebe ...
Die Arzeimittelversorgung ist laut Bund «problematisch». Viele Apotheken stellen Medikamente wieder selber her. In der Apotheke Dr. Kropf wird dies schon seit jeher praktiziert. SYMBOLFOTO: ADOBE STOCK

Arzneimittelversorgung: Lage laut Bund «problematisch»

Die Arzneimittelmangellage ist derzeit ein grosses Thema. Man hört und liest von fehlenden Medikamenten, von Apotheken, die Medikamente selber herstellen. Wie sieht es im Saanenland aus? «In den meisten Fällen findet man adäquate Lösungen», sagt Andrea Bähler, Apothekerin der Apotheke Dr. Kropf ...
Die Arzeimittelversorgung ist laut Bund «problematisch». Viele Apotheken stellen Medikamente wieder selber her. In der Apotheke Dr. Kropf wird dies schon seit jeher praktiziert. SYMBOLFOTO: ADOBE STOCK

Arzneimittelversorgung: Lage laut Bund «problematisch»

Die Arzneimittelmangellage ist derzeit ein grosses Thema. Man hört und liest von fehlenden Medikamenten, von Apotheken, die Medikamente selber herstellen. Wie sieht es im Saanenland aus? «In den meisten Fällen findet man adäquate Lösungen», sagt Andrea Bähler, Apothekerin der Apotheke Dr. Kropf ...
Fokus nicht nur auf das Spital, sondern auf eine ganzheitliche Grundversorgung: Die Gesundheit Simme Saane AG, die Spital STS AG und die kantonale Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion haben vergangene Woche eine Absichtserklärung unterschrieben, gemeinsam ein Gesundheitsnetz zu bilden. FOTO: KEREM S. MAURER

«Das Gesundheitsnetz legt den Fokus auf die ganzheitliche regionale Grundversorgung»

Welches Spitalangebot darf die Bevölkerung im Gesundheitsnetz Simme Saane erwarten? Bleiben die Arbeitsplätze der verschiedenen integrierten Dienstleister erhalten? Und was passiert, wenn die Stimmbürger:innen eine finanzielle Unterstützung ablehnen? Wir haben nachgefragt.
Fokus nicht nur auf das Spital, sondern auf eine ganzheitliche Grundversorgung: Die Gesundheit Simme Saane AG, die Spital STS AG und die kantonale Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion haben vergangene Woche eine Absichtserklärung unterschrieben, gemeinsam ein Gesundheitsnetz zu bilden. FOTO: KEREM S. MAURER

«Das Gesundheitsnetz legt den Fokus auf die ganzheitliche regionale Grundversorgung»

Welches Spitalangebot darf die Bevölkerung im Gesundheitsnetz Simme Saane erwarten? Bleiben die Arbeitsplätze der verschiedenen integrierten Dienstleister erhalten? Und was passiert, wenn die Stimmbürger:innen eine finanzielle Unterstützung ablehnen? Wir haben nachgefragt.
Regional soll ein integriertes Versorgungsmodell entstehen, indem die medizinische Grundversorgung der Region sichergestellt und mehrere Gesundheitsdienstleister zusammengeführt werden. Im Bild: das Spital in Zweisimmen. FOTO: KEREM MAURER

Alle unter einem Dach: Gesundheitsdienstleister haben Absichtserklärung unterschrieben

Die Gesundheit Simme Saane AG (GSS), die Spital STS AG (STS) und die Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion des Kantons Bern (GSI) haben eine Absichtserklärung für die Versorgungsregion Simmental-Saanenland unterschrieben: Die Gesundheitsdienstleister wie Akutspital, Langzeitpflege, Spitex ...
Regional soll ein integriertes Versorgungsmodell entstehen, indem die medizinische Grundversorgung der Region sichergestellt und mehrere Gesundheitsdienstleister zusammengeführt werden. Im Bild: das Spital in Zweisimmen. FOTO: KEREM MAURER

Alle unter einem Dach: Gesundheitsdienstleister haben Absichtserklärung unterschrieben

Die Gesundheit Simme Saane AG (GSS), die Spital STS AG (STS) und die Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion des Kantons Bern (GSI) haben eine Absichtserklärung für die Versorgungsregion Simmental-Saanenland unterschrieben: Die Gesundheitsdienstleister wie Akutspital, Langzeitpflege, Spitex ...
Regional soll ein integriertes Versorgungsmodell entstehen, indem die medizinische Grundversorgung der Region sichergestellt und mehrere Gesundheitsdienstleister zusammengeführt werden. Im Bild: das Spital in Zweisimmen.  (Foto: Kerem Maurer)

Gesundheitsdienstleister haben Absichtserklärung unterschrieben

Die Gesundheitsdienstleister wie Akutspital, Langzeitpflege, Spitex und Geburtshaus sollen in einem integrierten Versorgungsmodell zum Gesundheitsnetz Simme Saane zusammengeführt werden.
Regional soll ein integriertes Versorgungsmodell entstehen, indem die medizinische Grundversorgung der Region sichergestellt und mehrere Gesundheitsdienstleister zusammengeführt werden. Im Bild: das Spital in Zweisimmen.  (Foto: Kerem Maurer)

Gesundheitsdienstleister haben Absichtserklärung unterschrieben

Die Gesundheitsdienstleister wie Akutspital, Langzeitpflege, Spitex und Geburtshaus sollen in einem integrierten Versorgungsmodell zum Gesundheitsnetz Simme Saane zusammengeführt werden.
{{alt}}

Gstaad Clinic wird nicht realisiert

Die letztes Jahr von Steven Low gegründete Gstaad Clinic AG ist in Liquidation. Das Projekt wird nicht weiter verfolgt.
{{alt}}

Gstaad Clinic wird nicht realisiert

Die letztes Jahr von Steven Low gegründete Gstaad Clinic AG ist in Liquidation. Das Projekt wird nicht weiter verfolgt.
Beat Maurer wird sich zukünftig um die Belange der Alterswohnen STS AG kümmern. (Foto: zvg)

Beat Maurer übernimmt die Führung der Alterswohnen STS AG

Der langjährige Geschäftsführer der Alterswohnen STS AG, André Streit, hat sich letztes Jahr dazu entschieden, Ende Januar 2023 in die frühzeitige Pensionierung zu gehen. Am 18. August 2022 wurde Beat Maurer vom Verwaltungsrat als Nachfolger von André Streit gewählt. Zu Jahresbeginn 2023 wird ...
Beat Maurer wird sich zukünftig um die Belange der Alterswohnen STS AG kümmern. (Foto: zvg)

Beat Maurer übernimmt die Führung der Alterswohnen STS AG

Der langjährige Geschäftsführer der Alterswohnen STS AG, André Streit, hat sich letztes Jahr dazu entschieden, Ende Januar 2023 in die frühzeitige Pensionierung zu gehen. Am 18. August 2022 wurde Beat Maurer vom Verwaltungsrat als Nachfolger von André Streit gewählt. Zu Jahresbeginn 2023 wird ...
Claudia Sollberger war 30 Jahre Hausärztin in Gstaad. Vor gut zwei Monaten hat sie als Hausärztin aufgehört und widmet sich noch zwei Tage die Woche in Bern ihrem Steckenpferd, der Palliativmedizin. FOTOS: ANITA MOSER

«Es war schön, einen so vielfältigen Beruf wie Hausärztin über Jahre ausüben zu dürfen»

Dr. med. Claudia Sollberger hat vor 30 Jahren zusammen mit ihrem Mann, der ebenfalls Arzt ist, die Hausarztpraxis ihrer Eltern übernommen. Die letzten 15 Jahre hat das Ehepaar zusammen mit Nikolaus Hoyer die Praxis Madora geführt. Seit Ende Mai ist Claudia Sollberger teilpensioniert – sie hat ihre ...
Claudia Sollberger war 30 Jahre Hausärztin in Gstaad. Vor gut zwei Monaten hat sie als Hausärztin aufgehört und widmet sich noch zwei Tage die Woche in Bern ihrem Steckenpferd, der Palliativmedizin. FOTOS: ANITA MOSER

«Es war schön, einen so vielfältigen Beruf wie Hausärztin über Jahre ausüben zu dürfen»

Dr. med. Claudia Sollberger hat vor 30 Jahren zusammen mit ihrem Mann, der ebenfalls Arzt ist, die Hausarztpraxis ihrer Eltern übernommen. Die letzten 15 Jahre hat das Ehepaar zusammen mit Nikolaus Hoyer die Praxis Madora geführt. Seit Ende Mai ist Claudia Sollberger teilpensioniert – sie hat ihre ...
{{alt}}

Positives Jahresergebnis der Spital STS AG

Die Generalversammlung der Spital STS AG hat am 27. Juni 2022 ein sehr herausforderndes, aber wirtschaftlich erfolgreiches Jahr gewürdigt. Der Berner Gesundheitsdirektor Pierre Alain Schnegg persönlich würdigte an der GV zudem das Engagement der Spitalmitarbeitenden in der Coronapandemie – und verdankte ...
{{alt}}

Positives Jahresergebnis der Spital STS AG

Die Generalversammlung der Spital STS AG hat am 27. Juni 2022 ein sehr herausforderndes, aber wirtschaftlich erfolgreiches Jahr gewürdigt. Der Berner Gesundheitsdirektor Pierre Alain Schnegg persönlich würdigte an der GV zudem das Engagement der Spitalmitarbeitenden in der Coronapandemie – und verdankte ...

Möchten Sie weiterlesen?

Ja. Ich bin Abonnent.

Haben Sie noch kein Konto? Registrieren Sie sich hier

Ja. Ich benötige ein Abo.

Abo Angebote