banner
banner
banner

Tessiner Erfolg an der 1. Women’s Hockey Winter Classic in Gstaad

Di, 05. Jan. 2021
Die Damen vom EV Bomo Thun (in Rot) hatten alle Hände voll zu tun und konnten doch die vier Treffer der Spielerinnen des Tessiner Clubs nicht verhindern. FOTO: ZVG

Am Sonntag standen sich an der ersten Ausgabe der Women’s Hockey Winter Classic die Damen vom EV Bomo Thun und vom HC Lugano auf dem Gstaader Eis gegenüber. Mit einem 4:2-Sieg gingen die Tessiner Eisladies vom Feld. Auch wenn das Schutzkonzept kein Rahmenprogramm erlaubte, verfolgten eine Reihe von Zaungästen den Match interessiert. Anwesende Polizeipatrouillen trafen auf disziplinierte Zuschauer und eine zufriedene Atmosphäre.

«Es war der richtige Entscheid, den Anlass nicht gross zu bewerben», fasste Köbi Kölliker, Initiant der ersten Women’s Hockey Winter Classic, zusammen.

Lebhaftes Spiel, gute Szenen
Die Passanten, die im Dorf unterwegs waren, kamen eher zufällig am Eisfeld vorbei. Und verweilten dann, weil sich das Eishockey der Damen recht interessant präsentierte.

«Die Eishockeydamen geben aber ganz schön Gas», so der Kommentar eines Zuschauers, den Kölliker hörte. «Genau das war unser primäres Ziel», erklärte er, «das Dameneishockey als eine für den Zuschauenden sehr attraktive Sportart zu präsentieren.» Für die Daheimgebliebenen gab es einen Livestream, realisiert durch Radio Ticino und ergänzt mit deutschen Kommentaren. «Die 2:4-Niederlage des Thuner Teams gegen die Tessiner Mannschaft war zwar schade, aber der Match bot insgesamt sehenswerten Hockeysport mit spannenden Angriffen und guten Szenen», zog Kölliker, der bis letzten Oktober Trainer des Thuner Damenteams war, Bilanz.

Zweites Drittel verschlafen
Nachdem die Spielerinnen vom EV Bomo Thun gegenüber den HC Ladies Lugano nach dem ersten Drittel und einem 1:1 auf Augenhöhe begegneten, schienen sie im zweiten Drittel nicht parat zu sein. «Thun hat das zweite Drittel einfach verschlafen», schätzte Kölliker ein. Die Hockeydamen des Tessiner Clubs liessen sich diese Chance nicht entgehen und beendeten das Drittel mit 3:0 Treffern.

Im Schlussdrittel erzielte der EV Bomo Thun noch ein Tor, doch für den Ausgleich reichte es nicht mehr. Die Ladies vom HC Lugano verwalteten ihren Vorsprung bis zum Schlusspfiff und gingen mit einem 4:2-Sieg vom Eis.

Einvernehmen mit Polizei
Um die Einhaltung der Schutzmassnahmen zu kontrollieren, patrouillierten Polizisten rund um die Eisbahn. «Für uns als Initianten war das sehr wichtig, denn so konnten wir die Abstände und die Maskenpflicht absichern. Der gegenseitige Respekt und die Disziplin der Zuschauer liessen eine zufriedene und einvernehmliche Atmosphäre zu.»

Eigentlich sei ein umfassendes Rahmenprogramm geplant gewesen, das den Match zu einem Event machen sollte. Ein Training, für das sich 34 eishockeybegeisterte Mädchen angemeldet hatten, musste ebenso abgesagt werden wie die Unterhaltung durch Alphornmusik oder die Versorgung der Zuschauer mit Speis und Trank. «Für die Premiere der Women’s Hockey Winter Classic in Gstaad stand demnach der Sport im Mittelpunkt», sagte Köbi Kölliker abschliessend.

Wird es zur Tradition?
Ob es eine Fortsetzung gebe, könne erst nach sorgfältiger Analyse der Erstausgabe durch die Organisatoren und Mitwirkenden gesagt werden. Aber wenn die Beteiligten laut Kölliker ebenso kooperativ seien wie bei der Vorbereitung der Ausgabe vom Sonntag, sei er optimistisch für eine Fortsetzung. Ruedi Kunz, Präsident vom HC Gstaad Saanenland, zeigte sich auf Anfrage begeistert von dem Anlass.

Begeisterung war auch bei den Spielerinnen auszumachen. «In den Hallen, wo wir sonst unsere Spiele austragen, sind seit geraumer Zeit überhaupt keine Zuschauer erlaubt. Da war es hier in Gstaad echt schön, Menschen an der Bande wahrzunehmen.» Die Atmosphäre des Matches im Abendlicht von Gstaad sei fantastisch gewesen. Hinzu kommt die Erfahrung eines Meisterschaftsspiels unter freiem Himmel. Lena-Marie Lutz vom EV Bomo Thun hatte sich dazu bereits im Vorfeld geäussert: «Es ist speziell. Es erinnert mich an meine Jahre bei den Bambinis und Piccolos. An den Tagesturnieren haben wir immer auf offenen Eisfeldern gespielt. Je nachdem haben wir bei Schnee, Regen oder Sonnenschein gespielt. Die Spiele bei Regen und Schnee waren eher unschön. Ich hoffe, die Wetterbedingungen werden uns keinen Strich durch die Rechnung machen.» Für Romy Eggimann vom HC Ladies Lugano ist die Premiere etwas Spannendes: «Es ist eine besondere Veranstaltung, ein echter Klassiker, der zu einem regelmässigen Termin werden sollte. Es ist immer toll, an einer ersten Veranstaltung dabei zu sein.»

PD/JENNY STERCHI

Video: https://tinyurl.com/ya88uxwc Fotos: https://tinyurl.com/y7ecsk2h

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Freitagausgabe wurde erst am Samstag zugestellt

Infolge noch unbekannter Probleme bei der Produktion/dem Transport des «Anzeiger von Saanen» konnte die Freitagsausgabe leider erst am Samstag zugestellt werden. Wir bitten Abonnenten und Kunden in aller Form um Entschuldigung. Die Verlagsleitung/Frank Müller