Die Brasilianerinnen Ana Patrícia/Duda (Mitte) scheinen den obersten Podestplatz gepachtet zu haben. Sie bezwangen im Final die US-Amerikanerinnen Hughes/Cheng (links). Auf Rang 3 platzierten sich die US-Damen Nuss/Kloth. Sie kämpften in einem bestechenden Bronzespiel gegen die Qualifikantinnen Müller/Tillmann aus Deutschland.

Kuhglocken gehen nach Brasilien und in die USA

Das Swatch Beach Pro Gstaad zog 28’000 Zuschauerinnen und Zuschauer ins «Gstaadion». Vor dieser Kulisse siegten die Brasilianerinnen Ana Patrícia/Duda und die US-Amerikaner Partain/Benesh.

Die Brasilianerinnen Ana Patrícia/Duda (Mitte) scheinen den obersten Podestplatz gepachtet zu haben. Sie bezwangen im Final die US-Amerikanerinnen Hughes/Cheng (links). Auf Rang 3 platzierten sich die US-Damen Nuss/Kloth. Sie kämpften in einem bestechenden Bronzespiel gegen die Qualifikantinnen Müller/Tillmann aus Deutschland.

Kuhglocken gehen nach Brasilien und in die USA

Das Swatch Beach Pro Gstaad zog 28’000 Zuschauerinnen und Zuschauer ins «Gstaadion». Vor dieser Kulisse siegten die Brasilianerinnen Ana Patrícia/Duda und die US-Amerikaner Partain/Benesh.

Rennvelofans aufgepasst: Ein neuer Vintage-Velo-Event in und um Gstaad begeistert Radfans vergangener Epochen. (Foto: ZVG)

Der Vintage-Velogeist soll im Gstaad Velo Classic weiterleben

Nachdem der Bergkönig das Saanenland verlassen hat, taten sich einige Vintage-Rennvelo-Fans zusammen und gründeten einen neuen Vintage-Velo-Event, um den Velogeist vergangener Epochen hierzulande weiterleben zu lassen. Die erste Gstaad Velo Classic findet am Sonntag, 17. September statt.

Rennvelofans aufgepasst: Ein neuer Vintage-Velo-Event in und um Gstaad begeistert Radfans vergangener Epochen. (Foto: ZVG)

Der Vintage-Velogeist soll im Gstaad Velo Classic weiterleben

Nachdem der Bergkönig das Saanenland verlassen hat, taten sich einige Vintage-Rennvelo-Fans zusammen und gründeten einen neuen Vintage-Velo-Event, um den Velogeist vergangener Epochen hierzulande weiterleben zu lassen. Die erste Gstaad Velo Classic findet am Sonntag, 17. September statt.

Anders als bei anderen Velorennen ging es bei La Reine einmal mehr um ein geselliges Erlebnis mit besten Ausblicken und individuellen sportlichen Höchstleistungen – auch ohne direkten Wettstreit. FOTOS: JENNY STERCHI

«Gümmelerinnen» unter sich

Weit über 200 Teilnehmerinnen waren am Samstag in aller Früh unterwegs auf den beiden Strecken des Velorennens La Reine. Die Damen waren begeistert.

Anders als bei anderen Velorennen ging es bei La Reine einmal mehr um ein geselliges Erlebnis mit besten Ausblicken und individuellen sportlichen Höchstleistungen – auch ohne direkten Wettstreit. FOTOS: JENNY STERCHI

«Gümmelerinnen» unter sich

Weit über 200 Teilnehmerinnen waren am Samstag in aller Früh unterwegs auf den beiden Strecken des Velorennens La Reine. Die Damen waren begeistert.

Freudvolles Abklatschen nach einem fair gespielten Turnier: v.l. Sabrina Hammer, Edith Reuteler und Sigbert Feller. FOTOS: EUGEN DORNBIERER-HAUSWIRTH

Golfsport und Golfstrom

Dank dem Golfstrom, verantwortlich für das milde Klima in unseren Breitengraden, erlebten am vergangenen Samstag 19 Golferinnen und 46 Golfspieler der Swiss KMU Golf Trophy auf dem Golfplatz Gstaad-Saanenland ein faires Turnier mit sportlicher Herausforderung.

Freudvolles Abklatschen nach einem fair gespielten Turnier: v.l. Sabrina Hammer, Edith Reuteler und Sigbert Feller. FOTOS: EUGEN DORNBIERER-HAUSWIRTH

Golfsport und Golfstrom

Dank dem Golfstrom, verantwortlich für das milde Klima in unseren Breitengraden, erlebten am vergangenen Samstag 19 Golferinnen und 46 Golfspieler der Swiss KMU Golf Trophy auf dem Golfplatz Gstaad-Saanenland ein faires Turnier mit sportlicher Herausforderung.

Nachdem es in den letzten Jahren nicht geklappt hat mit einer Teilnahme von Stan Wawrinka am Gstaader Turnier, darf das ­P­ublikum mit seinem Aufschlag in der Roy-Emerson-Arena rechnen.  (Foto: zog)

Wawrinka in Gstaad erwartet

Am EFG Swiss Open Gstaad vom 15. bis 23. Juli wird Stan Wawrinka erwartet, der nach zehn Jahren sein grosses Gstaad-Comeback geben will. Daneben hat sich Grand-Slam-Champion Dominic Thiem angekündigt. Viel Swissness versprechen die Heimstars Marc-Andrea Hüsler und Dominic Stricker.

Nachdem es in den letzten Jahren nicht geklappt hat mit einer Teilnahme von Stan Wawrinka am Gstaader Turnier, darf das ­P­ublikum mit seinem Aufschlag in der Roy-Emerson-Arena rechnen.  (Foto: zog)

Wawrinka in Gstaad erwartet

Am EFG Swiss Open Gstaad vom 15. bis 23. Juli wird Stan Wawrinka erwartet, der nach zehn Jahren sein grosses Gstaad-Comeback geben will. Daneben hat sich Grand-Slam-Champion Dominic Thiem angekündigt. Viel Swissness versprechen die Heimstars Marc-Andrea Hüsler und Dominic Stricker.

Grossevents wie das Swatch Beach Pro Gstaad erhalten durch ein regionales Sponsoringsystem finanzielle Unterstützung. ARCHIVFOTO: JENNY STERCHI

Die Unterstützer der Grossevents

Beach, Tennis, Menuhin und Co: Die Top Events sind ein wahrer Publikumsmagnet. Fast alle regionalen Unternehmer profitieren von den Top Events. Viele geben ihnen auch etwas zurück – in Form von Sponsoring. «Da geht aber noch mehr», fand Gewerbevereinspräsident Jonas Wanzenried ...
Grossevents wie das Swatch Beach Pro Gstaad erhalten durch ein regionales Sponsoringsystem finanzielle Unterstützung. ARCHIVFOTO: JENNY STERCHI

Die Unterstützer der Grossevents

Beach, Tennis, Menuhin und Co: Die Top Events sind ein wahrer Publikumsmagnet. Fast alle regionalen Unternehmer profitieren von den Top Events. Viele geben ihnen auch etwas zurück – in Form von Sponsoring. «Da geht aber noch mehr», fand Gewerbevereinspräsident Jonas Wanzenried ...
Freuen sich aufs nächste Mal Young Impact, wenn es um Lösungen für die vorgestellten Probleme geht: Schülerinnen und Schüler des OSZ Ebnit Gstaad und der John F. Kennedy International School. Diesmal halfen die Coaches (vorn von links) Jonas Studer, Sophie Bürgin und Simon Hirter von eduLAB Thun. (Fotos: Yannick Romagnoli, deeds)

Starke Botschaften und ein bisschen Entertainment

Schülerinnen und Schüler aus dem OSZ Ebnit Gstaad und der John F. Kennedy International School gestalteten mit formulierten Problemstellungen den Auftakt zu Young Impact – einem Projekt unter dem Dach von Impact Gstaad.

Freuen sich aufs nächste Mal Young Impact, wenn es um Lösungen für die vorgestellten Probleme geht: Schülerinnen und Schüler des OSZ Ebnit Gstaad und der John F. Kennedy International School. Diesmal halfen die Coaches (vorn von links) Jonas Studer, Sophie Bürgin und Simon Hirter von eduLAB Thun. (Fotos: Yannick Romagnoli, deeds)

Starke Botschaften und ein bisschen Entertainment

Schülerinnen und Schüler aus dem OSZ Ebnit Gstaad und der John F. Kennedy International School gestalteten mit formulierten Problemstellungen den Auftakt zu Young Impact – einem Projekt unter dem Dach von Impact Gstaad.

Ein Tanz zu zweit: Das Ride-on-Music-Maskottchen Ridey genoss die letzte Festivalausgabe in vollen Zügen. (Fotos: Yannick Romagnoli/Ride on Music)

Der letzte Tanz

Das Ride on Music 2023 fand unter besonderen Umständen statt: Es war sowohl die Jubiläums- als auch Schlussausgabe des Musikfestivals auf und neben der Piste. Das Organisationskomitee liess es sich nicht nehmen und organisierte den Besucherinnen und Besuchern einen fulminanten Abschluss.

Ein Tanz zu zweit: Das Ride-on-Music-Maskottchen Ridey genoss die letzte Festivalausgabe in vollen Zügen. (Fotos: Yannick Romagnoli/Ride on Music)

Der letzte Tanz

Das Ride on Music 2023 fand unter besonderen Umständen statt: Es war sowohl die Jubiläums- als auch Schlussausgabe des Musikfestivals auf und neben der Piste. Das Organisationskomitee liess es sich nicht nehmen und organisierte den Besucherinnen und Besuchern einen fulminanten Abschluss.

Heissluftballons gegen den Wind

Das Internationale Ballonfestival startete am Samstag in seine 43. Ausgabe. Strahlender Sonnenschein und blauer Himmel zogen am Eröffnungstag Massen von Zuschauern nach Château-d’Oex. Die Festivalleitung spricht von über 10’000 Besuchern am ersten Wochenende.

Heissluftballons gegen den Wind

Das Internationale Ballonfestival startete am Samstag in seine 43. Ausgabe. Strahlender Sonnenschein und blauer Himmel zogen am Eröffnungstag Massen von Zuschauern nach Château-d’Oex. Die Festivalleitung spricht von über 10’000 Besuchern am ersten Wochenende.

Endlich wieder aufs Piratenschiff!

Festlich und vor allem spielerisch ging es an der Eröffnung der Erlebniswelt Alpenruhe zu. Kleine (und sogar Grosse) hatten diesen Moment seit 2018 sehnlichst erwartet.

Endlich wieder aufs Piratenschiff!

Festlich und vor allem spielerisch ging es an der Eröffnung der Erlebniswelt Alpenruhe zu. Kleine (und sogar Grosse) hatten diesen Moment seit 2018 sehnlichst erwartet.

Marty Stuart und seine Fabulous Superlatives in ihren Glitzerkleidern sorgten für grossartige Stimmung. FOTO: ANITA MOSER

Kunst kommt von Können

Nach der traditionellen Vorstellung der Sponsoren durch Marcel Bach sagte Mathias Pruessing (CEO bei BKW Building Solutions AG) einen Satz, der die 33. Country Night ganz gut zusammenfasst: «Es ist ein Privileg, nach der Pandemie, angesichts des Ukrainekrieges und der angekündigten Energiekrise, ...
Marty Stuart und seine Fabulous Superlatives in ihren Glitzerkleidern sorgten für grossartige Stimmung. FOTO: ANITA MOSER

Kunst kommt von Können

Nach der traditionellen Vorstellung der Sponsoren durch Marcel Bach sagte Mathias Pruessing (CEO bei BKW Building Solutions AG) einen Satz, der die 33. Country Night ganz gut zusammenfasst: «Es ist ein Privileg, nach der Pandemie, angesichts des Ukrainekrieges und der angekündigten Energiekrise, ...
Die sechste Ausgabe des Bergkönigs in Gstaad ging am Wochenende über die Bühne. (Fotos: AvS)

Letzter Bergkönig… in Gstaad

Die sechste Ausgabe des Vintage Velorennens «Bergkönig» war zugleich die letzte, zumindest in Gstaad. Etwa 160 Teilnehmer nahmen am genussbetonten Rennveloanlass, der im nächsten Jahr an einem anderen Ort ausgetragen wird, teil.

Die sechste Ausgabe des Bergkönigs in Gstaad ging am Wochenende über die Bühne. (Fotos: AvS)