FMH empfiehlt weiterhin das Tragen von Schutzmasken in Arztpraxen

  01.04.2022 Coronavirus

Seit heute sind alle Corona-Schutzmassnahmen aufgehoben. Die FMH empfiehlt das Tragen von Schutzmasken in Arztpraxen bis mindestens Ende April.

Die · Verbindung der Schweizer Ärztinnen und Ärzte (FMH) begründet ihre Empfehlung wie folgt:
1. In Arztpraxen finden sich gehäuft kranke und somit potenziell infektiöse Patientinnen und Patienten ein. Mit der Gesichtsmaske und weiteren Hygienemassnahmen können Krankheitsübertragungen auf andere Patientinnen und Patienten sowie auf das Praxispersonal minimiert werden.
2. In Arztpraxen werden gehäuft Risikopersonen betreut, die eine erhöhte Gefährdung für einen schweren Krankheitsverlauf zeigen. Diese gilt es zu schützen.
3. Bei der noch hohen Viruslast in der Bevölkerung leisten das Tragen der Gesichtsmaske und weitere Hygienemassnahmen einen Beitrag gegen gehäufte Ansteckungen beim Praxispersonal und dadurch bedingte Versorgungsengpässe durch krankheitsbedingte Abwesenheiten.
In diesem Sinne empfiehlt die FMH weiterhin, Schutzmassnahmen in der Praxis einzuhalten, mindestens bis Ende April 2022. Eine Aktualisierung in Abhängigkeit von der Lageentwicklung werde per Anfang Mai 2022 erfolgen.

PD/ANITA MOSER


Möchten Sie weiterlesen?

Ja. Ich bin Abonnent.

Haben Sie noch kein Konto? Registrieren Sie sich hier

Ja. Ich benötige ein Abo.

Abo Angebote