banner
banner

Schulklassen auf den Langlaufski auf der Loipe in Schönried

Fr, 19. Feb. 2021
Spass auf dem Dario Cologna Fun Parcours. FOTO: ZVG

Vom 1. bis 5. Februar tauschten 289 Schulkinder aus dem Saanenland das Klassenzimmer mit der Langlaufloipe. Anlässlich des Swiss-Ski-Schulprojektes Dario Cologna Fun Parcours erlebten die Schülerinnen und Schüler einen kostenlosen Langlaufkurs auf der Loipe in Schönried.

Mit dem Schulprojekt Dario Cologna Fun Parcours will Swiss-Ski den Kindern auf spielerische Art und Weise den Zugang zum Langlaufsport und die Freude an der Bewegung auf den schmalen Latten vermitteln. Zentral ist dabei die Chancengleichheit für alle. So übernimmt der Dachverband einen Grossteil der Kosten für Langlauflehrpersonen und stellt kostenlos Mietmaterial zur Verfügung.

In Schönried übernimmt die IG Langlauf Schönried seit mehreren Jahren die Planung und Durchführung des Anlasses. Für Irene Eggenberg, welche die Organisation von Cornelia Frautschi übernommen hat, war die Organisation eine ganz spezielle Herausforderung. Aufgrund der Corona-Situation stand die diesjährige Durchführung auf der Kippe. Die IG-Mitglieder waren sich aber sicher, dass die Vorgaben zu den Corona-Schutzmassnahmen und die entsprechenden Auflagen erfüllt werden konnten. Die Langlauflehrpersonen unterrichten bereits den ganzen Winter unter den herrschenden Bedingungen und Massnahmen wie die Desinfektion des Materials konnten mit einem Mehraufwand erfüllt werden. «Ich bin überzeugt, dass gerade in dieser – auch für die Kinder schwierigen – Zeit ein solcher Anlass besonders wichtig ist und wir ihnen das auch schuldig sind, solange es vertretbar ist, etwas auf die Beine zu stellen. Es war eine intensive und anstrengende Woche, aber der Aufwand hat sich absolut gelohnt! Die Langlauflehrer und Helfer wurden mit glücklich strahlenden Kinderaugen für ihre Mühen belohnt», so Irene Eggenberg auf Anfrage.

Der GST spurte jeden Morgen früh die Piste und den Übungsplatz neu, so dass die Langlauflehrer und die Helfer der IG tagtäglich jeweils bereits vor 8 Uhr in der Früh den Dario Cologna Sprint ausstecken und den Fun Parcours aufbauen konnten, um dann kurz vor 9 Uhr die erste einheimische Schulklasse in Empfang nehmen zu können. Einige Kinder kommen mit eigenem Material und sind bereits geübte Langläufer, die anderen Kinder werden vor Ort mit Langlaufmaterial ausgerüstet und beim Anziehen der Schuhe und Langlaufski unterstützt, um alsbald von der Langlauflehrern in Empfang genommen zu werden. Spielerisch wird den Kindern die Basistechnik vermittelt und so erzielen sie von Minute zu Minute Fortschritte und üben sich an den Elementen des Fun Parcours. Hinfallen gehört dazu und wird mit Humor genommen. Nach dem Motto «Aufstehen und Krone richten» machen die Kinder unermüdlich weiter. Der absolute Renner unter den Elementen ist die Wippe. Langlauflehrerin Nathalie Herrmann berichtet freudestrahlend von den ersten «Rutschversuchen» der Kinder auf den schmalen Latten, welche anfänglich kaum die Balance halten können und zum Ende des Halbtages mit Begeisterung und Stolz eine Teilstrecke auf der blauen Loipe in Schönried zurücklegen. Mit den Fortgeschrittenen nutzt Nathalie Herrmann auch den Langlaufcross und sorgt für die nötige Herausforderung. Immer aber stehen die Freude und der Spass an der Bewegung auf den Langlaufski im Vordergrund.

Zum Abschluss des Halbtags auf der Loipe stellen die Kinder ihr (neu) erworbenes Können auf dem 50m langen Dario Colgona Sprint unter Beweis. Dabei gilt es, den schweizweit exakt identisch ausgesteckten Sprint als Gruppe schnellstmöglich zu absolvieren. Mit Doppelstockstoss geht es los bis zum Hindernis, welches übersteigen werden muss. Anschliessend geht es weiter mit einem Slalom bis zum Wendepunkt. Auf dem Rückweg gilt es, so schnell wie möglich ins Ziel zu skaten und sich unterwegs einmal um die eigene Achse zu drehen. Jeweils zehn Kinder einer Klasse treten dabei gemeinsam als Team gegen die Mitkonkurrenten aus der ganzen Schweiz an. Als Hauptpreis winkt ein Erlebnistag mit Dario Cologna.

So manches Kind hätte die Langlaufausrüstung am liebsten mit nach Hause genommen und zeigte sich sichtlich enttäuscht ob der Tatsache, dass das Material wieder zurückgegeben werden muss. Und immer wieder wird von den Kindern die Frage gestellt, ob sie denn nicht noch einmal kommen und sich Material ausleihen könnten. Bestimmt werden wir einige der Kinder auch in Zukunft auf der Loipe und dem Langlaufcross antreffen.

Kindern den Langlaufsport näherbringen
Der Winter 2019/20 war bekanntlich eine Herausforderung. Nichtsdestotrotz wurden schweizweit mit dem Dario Cologna Fun Parcours rund 5300 Kinder bewegt – und ein wichtiger Beitrag zur Förderung des Langlaufsportes in der Schweiz geleistet. «Wir freuen uns, wenn wir in dieser Saison erneut zahlreichen Kinder den Langlaufsport näherbringen können und wenn einige dieser Kinder Unterschlupf in einem Skiclub finden und vielleicht sogar an einem Langlaufwettkampf teilnehmen», verrät Projektleiterin Sabrina Näf das festgelegte Ziel.

PD

Weitere Informationen: www.swiss-ski.ch/dcfp

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Der beste Käse kommt von hier

Gery und Peter Ryter aus Saanen gewinnen an der 22. Berner Alpkäsemeisterschaft von CasAlp, Sortenorganisation Berner Alp- und Hobelkäse AOP, zweimal Gold. Dies ist nach 2019 bereits der zweite Doppelsieg für das Saanenland.

KEREM S. MAURER
Die 22. Berner Alpkäsemeisterschaft fand am letzten Sonntag aus bekannten Gründen unter Ausschluss der Öffentlichkeit in der Simmental Arena in Zweisimmen statt. Rund 60 Alpschaften legten der Fachjury insgesamt 121 Alpkäse…